gelöst - Ansible - vdr, cecremote, switchto kodi

  • Schönen Nachmittag,


    leider habe ich über sämtliche Suchaufträge nichts gefunden was mir wirklich helfen könnte. Mein VDR läuft im Regelfall ganz normal, Ferngesteuert über CEC vom Fernseher mittels cecremote plugin und das pulseeight usb cec adaptor, dies funktioniert soweit einwandfrei.


    Wenn ich aber aus dem VDR Menü Kodi starte, scheint das CEC Plugin nicht deaktiviert zu werden, bzw. den cec adaptor nicht freigegeben zu werden, wodurch Kodi keine Verbindung mit dem Gerät herstellen kann, und ich somit auf Fernbedienungs-Apps am Handy angewiesen bin.


    Hat jemand eventuell vielleicht schon eine Lösung dafür, wie beim wechsel zu Kodi der CEC Adptor freigegeben wird, und damit in Kodi verwendet werden kann? Vermutlich müsste beim Wechsel zurück zum VDR das device/plugin dann wieder aktiv gestartet werden?


    Sideinfos: VDR2.4.1, yavdr-ansible


    Danke im Voraus für jegliche Lösungsansätze!

    LG

    Reini

  • Probier es mal mit dieser Änderung an der vdrfrontend.py, damit sollte das cecremote-Plugin das Gerät freigeben, wenn das Frontend-Skript den VDR nicht mehr auf die Fernbedienung reagieren lässt und es wieder einbinden lassen, sobald der VDR wieder Benutzereingaben sehen soll: vdr-portal.de/index.php?attachment/42867/


    Den Patch kannst du so einspielen (Pfad im letzten Befehl entsprechend anpassen, wenn du die heruntergeladene Datei woanders abgelegt hast):

    Code
    1. sudo -i
    2. cd /usr/lib/python3/dist-packages/
    3. patch -p1 -i /tmp/cecremote.diff

    Danach den Rechner neu starten.

    Files

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo Seahawk,


    habe es mit deinem patch versucht, und den rechner neu gestartet, allerdings scheint es nicht so genau zu funktionieren.


    Nachstehend die syslog Einträge ab dem Drücken des "Kodi" Buttons, welches der switchto Kodi triggert:


    Hast du eventuell noch eine Idee woran das liegen könnte? Laut logfile scheint es mir als ob die routine die du im patch eingefügt hast gar nicht ausgeführt wird.


    Vielen Dank bereits für deine Hilfe bisher!


    LG

    Reinhard

  • Was sagt denn vdr-dbus-send /Plugins pluginmanager.List?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • gibt das als Antwort zurück.

  • Klappt es denn mit svdrpsend plug cecremote DISC das CEC-Gerät freizugeben? Danach kannst du mit frontend-dbus-send switchto kodi KODI starten und nach dem Beenden von KODI das Gerät mit svdrpsend plug cecremote CONN wieder einbinden.


    Ich kann gerne noch Debug-Meldungen einbauen, damit man sehen kann, ob der Code ausgeführt wird, aber eventuell ist es auch nur ein Timing-Problem, dass dbus2vdr nicht darauf wartet, dass der Befehl vollständig ausgeführt wurde.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hi,


    ja das funktioniert, dann kann Kodi den cec-client verbinden. Beim verlassen stürtzt Kodi mit einem Segfault in kodi-x11 ab, aber das ist ein anderes Thema :)


    Eventuell eine Möglichkeit in der menuorg.xml den command anzupassen und beide Befehle ausführen zu lassen?


    LG

  • Ah, da klappt die Abfrage, ob das Plugin geladen ist nicht richtig, weil self.plugins eine Liste von Namedtuple statt einer Liste von Strings enthält.

    Setz mal bitte die Änderung durch den ersten Patch zurück

    Code
    1. sudo apt install --reinstall python3-yavdrfrontend

    Und wende dann bitte mal den angehängten Patch an.

    Falls es damit immer noch zu Problemen kommt, könnte man an der Stelle auch das originale svdrpsend aufrufen.

    Files

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Prima, dann baue ich das mal so ins Pakt ein.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)