Raspberry Pi 4B Unterstützung

  • naja, etwas scheint ja grundsätzlich zu gehen...



    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Ich weiss nicht ob das auf v4l2 und drm aufbaut oder ob da noch MMAL benutzt wird.

    MMAL und OMX sind tot, V4L2 wird für alles genutzt was nicht legacy ist (Allwinner, Rockchip, Amlogic, Raspberry, Qualcom ...).

    Wenn eine Programm mit dem Linux Standard klar kommt läuft dann auch alles andere ohne spezielle Anpassungen für jeden Hersteller spezifischen Renderer.

    MythTV hat z.B. in letzter Zeit einiges dafür getan das mit einem Image alles läuft. Funktioniert wohl ganz gut.

  • V4L2 wird für alles genutzt was nicht legacy ist

    Wenn sich jemand, der sich mit patchen etc. auskennt, zur Verfügung stellt das testen zu übernehmen integriere ich die Unterstützung von Raspi4 in softhddevice-drm. Ich habe kein Raspi4 hier und kann mir nicht jedes ARM Board kaufen.

  • Wenn sich jemand, der sich mit patchen etc. auskennt, zur Verfügung stellt das testen zu übernehmen integriere ich die Unterstützung von Raspi4 in softhddevice-drm. Ich habe kein Raspi4 hier und kann mir nicht jedes ARM Board kaufen.

    macht das nicht rein praktisch mehr Sinn für den ersten Schlag jemand schickt dir son Teil für 3 Monate rüber?


    Könnte ja man am BF kurz shoppen gejhen,

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • denke das ist was für horchi, der hat Interesse und son Ding stehen, und weiß dazu was er tut. :o


    Ich hab ihn mal angeschrieben.

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • Wenn sich jemand, der sich mit patchen etc. auskennt, zur Verfügung stellt das testen zu übernehmen integriere ich die Unterstützung von Raspi4 in softhddevice-drm. Ich habe kein Raspi4 hier und kann mir nicht jedes ARM Board kaufen.

    Können denn die älteren Raspi's auch V4L2 und falls ja, ist es sinnvoll diese auch in softhddevice-drm zu integrieren ?


    Gruß dile

  • Können denn die älteren Raspi's auch V4L2 und falls ja, ist es sinnvoll diese auch in softhddevice-drm zu integrieren ?

    Ältere Raspi's werden über die MMAL Schnittstelle schon von softhddevice-drm unterstützt. Ich nutze das auf einem Raspi 2b. Das soll irgendwann auch auf v4l2 umgelegt werden. Dazu wird aber noch ein v4l2 Deinterlacer benötigt. Bei meinem letzten Test gab es den (noch) nicht.

  • Ich habe seinerzeit mit dem Gedanken gespielt mir einen Raspi 4 zu holen, ich hätte zwei Stellen an denen ich gern auf Raspi 4 umsteigen würde.
    Mangels Ausgabe Plugin hab ich das jedoch erstmal auf Eis gelegt.

    Wenn ich beim testen helfen kann würde ich mit einen bestellen.


  • Wenn ich beim testen helfen kann würde ich mit einen bestellen.

    wenn sie jetzt über die tollen Tage irgendwo was raushauen wäre ich auch dabei, 4gb oder größer?


    bin von meinem 3b wegen dem Ubuntu Kernel auch recht angenervt...

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • Wenn sich jemand, der sich mit patchen etc. auskennt, zur Verfügung stellt das testen zu übernehmen integriere ich die Unterstützung von Raspi4 in softhddevice-drm. Ich habe kein Raspi4 hier und kann mir nicht jedes ARM Board kaufen.

    Hi,


    ein neuen Raspi4 mit 4GB hätte ich hier. War als VDR-Client vorgesehen und würde ich demnächst installieren. Patchen ist kein Problem.

    Welche Software-Voraussetzungen sind notwendig? Welcher Kernel?


    Gruß

    Andreas

  • Gibt es denn inzwischen für den Raspberry Pi 4 eine LibreElec-Version, bei der es keine tearing-Effekte mehr gibt und mehr dann man auch Audio passthrough und angepasste Bildwiederholraten nutzen kann, ohne dass es stottert? Ich schaue ab und zu mal in LE-Forum, und da wird das immer wieder beklagt, ohne dass es anscheinend Aussicht auf absehbare Besserung gibt.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • Der RPi0-3 nutzt den stateful HW decoder (sowie Amlogic S905,S912 ...),

    der RPi4 nutzt für H264 auch den stateful HW decoder aber für HEVC den stateless HW decoder (sowie Allwinner, Rockchip).


    Unter Kodi ist der stateful decoder defekt (seit 1+ Jahren) und ist somit nicht nutzbar. In VLC und Gstreamer geht das allerdings problemlos.

    Lösung für LE ist derzeit RPi4 h264 alles in Software zu decoden und HEVC in HW. Das klappt aber ist natürlich nur ein Workaround.


    Gibt es denn inzwischen für den Raspberry Pi 4 eine LibreElec-Version, bei der es keine tearing-Effekte mehr gibt und mehr dann man auch Audio passthrough und angepasste Bildwiederholraten nutzen kann, ohne dass es stottert?

    Die "alten" LE9.2 build basieren noch auf einen alten Treiber der von RPi0-3 auf den RPi4 portiert wurde. Ab Kodi 19 wird aber nur noch V4L2 benutzt und somit der von Grund auf neu geschriebene Treiber. Der kann noch nicht alles und ist auch noch nicht so ausgereift wie der alte. Viel mehr kann man aber nicht erwarten nach einem Jahr.