Stand der Entwicklung ?

  • Hallo zusammen,


    da meine Frau und Tochter an Krebs erkrankt sind, bekomme ich nicht wirklich viel mit.


    Es wäre nett, wenn dazu kurz jemand etwas schreiben würde.

    (Da ich den VDR gekillt habe und diesen eigentlich genau jetzt bräuchte)


    Vielen Dank !

  • Laut https://www.easy-vdr.de/showth…8625&pid=184370#pid184370 sind die schon fast soweit, dass sie ein ISO für die Version 4 bauen können - und in https://git.easy-vdr.de/easyvdr/four kann man sehen, was drin stecken wird - wie es aussieht, bleiben die erst mal beim VDR 2.2.0

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Da immer weniger Leute aus dem yaVDR-Team Zeit für das Projekt haben und der Bau und das Testen von ISOs uns immer viel Zeit gekostet hat und der Unterbau durch den Wechsel von Upstart zu Systemd sowieso komplett überarbeitet werden musste, habe ich einen anderen Weg eingeschlagen, der es dem interessierten Anwender erlaubt den aktuellen Entwicklungsstand direkt zu nutzen: https://github.com/yavdr/yavdr-ansible


    Die grundlegende Idee ist, dass man ausgehend von einer Ubuntu 18.04 Server Installation (das Alternate Installer ISO nehmen!) oder einer Installation mit dem mini.iso (falls man kein UEFI braucht) mit Hilfe von Ansible automatisiert ein yaVDR-System hochziehen lässt.


    Da man das Playbook selbst nach Belieben anpassen kann, hat man große Freiheiten bei den verwendeten PPAs, installierten Paketen usw. - wenn man z.B. statt dem voreingestellten PPA mit dem VDR 2.4.0 (der noch für das dynamite-Plugin gepatcht ist) mein PPA für den gerade frisch erschienenen VDR 2.4.1 nutzen will, kann man sich im yavdr-ansible Verzeichnis eine Datei host_vars/localhost anlegen, die den vorgegebene Wert aus group_vars/all übersteuert:

    Code: host_vars/localhost
    1. repositories:
    2. - '{{ ppa_owner }}/{{branch}}-main'
    3. - 'ppa:seahawk1986-hotmail/vdr-2.4.1'
    4. - '{{ ppa_owner }}/{{branch}}-kodi'

    Ein brauchbares Webfrontend und einige andere von yaVDR 0.6 gewohnte Features wie die Netzwerk-Unterstützung für Sundtek Tuner fehlen noch, aber ansonsten sollte es so ziemlich alles notwendige können.


    Im yaVDR-Unterforum finden sich schon einige historisch gewachsene Threads zu yavdr-ansible, ansonsten einfach nachfragen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)