[yavdr-ansible] IntelHD für ein AtomicPi

  • Hallo Zusammen.

    Unter yavdr-ansible lief die Installation vorerst durch.

    Es tauchen jedoch einige Probleme mit der Graka auf. Eventuell kann mir jemand weiter helfen.

    Beim start (vermutlich GRUB) erhalte ich schon folgende Fehlermeldung:


    Code
    1. error: no video mode activated
    2. error: cant find command 'exec'


    Vorerst hatte ich den Standard softhddevice-vpp aktiviert.

    Das Ergebnis waren Framedrops und und immer wieder Microruckler im Bild.


    Komischerweise wird die Hardware erkannt aber der Treiber wurde nicht installiert. Laut der Doku sollte i965-va-driver installiert sein.

    Jedoch hatte



    Code
    1. apt-get install i965-va-driver


    das Paket neu installiert. Warum das so war kann ich jetzt nicht mehr rekonstruieren.



    Folgendes meldet die /var/log/syslog:





    Anschließend habe ich mich mal auf die Suche begeben und einige Infos gefunden um vaapi in Betrieb zunehmen. Bin hier noch blutiger Anfänger.



    1. Überprüfen der /etc/X11/xorg.conf.d/20-intel.conf (scheint soweit iO)



    2. Details mit vainfo überprüfen


    Code
    1. error: XDG_RUNTIME_DIR not set in the environment.
    2. libva info: VA-API version 1.1.0
    3. libva info: va_getDriverName() returns -1
    4. libva error: va_getDriverName() failed with unknown libva error,driver_name=(null)
    5. vaInitialize failed with error code -1 (unknown libva error),exit

    Sehr komisch.

    Hier habe ich dann folgenden Hinweis gefunden wie ich diese Variable setze. Jedoch besitzt der vdr Benutzer die id 666 und der Nutzer mit dem ich mich normal anmelde (atomicpi) 1000.


    Als vdr user erhalte ich dann folgendes Bild


    Das sieht schonmal gut aus ändert jedoch nichts an meiner Errors die ich in der syslog sehe.



    2. Anschließend habe ich mal das plugin "vdr-plugin-vaapidevice" umgestellt:


    Code
    1. apt-get install vdr-plugin-vaapidevice

    Anpassen der /etc/vdr/conf.avail/vaapidevice.conf


    Code
    1. [vappidevice]
    2. -a pulse
    3. -d :0.0
    4. -D
    5. -w alsa-driver-broken


    Deaktivieren von softhddevice und neustarten des vdrs



    Code
    1. sudo vdrctl disable softhddevice

    Syslog wird weiter geflutet


    Wo könnte ich noch ansetzen?

    Bin über jede Unterstützung dankbar.


    Gruß

    VDR_1:

    Asus J3455-M, GT 710, SSD 240GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S950 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_2:

    AsRock J3455, GT 710, SSD 120GB + SATA 400GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S952 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_3_Testing:

    AtomiPi with Intel Atom x5-Z8350, 2GB DDR3, 16GB eMMC, 1x Sundtekt DVB-S with yavdr-ansible (testing)


    The post was edited 1 time, last by Diablo ().

  • Das Ergebnis waren Framedrops und und immer wieder Microruckler im Bild.

    Mit 1280x1024@60Hz ist das ein bekanntes Problem mit softhddevice bzw. vaapidevice, da kann man im besten Fall einen Teil der Logmeldungen unterdrücken, indem man den 60-Hz Modus in ein Einstellungen anschaltet. Ich würde das nach Möglichkeit mal an einem Monitor ausprobieren, der 720p50 oder 1080p50 beherrscht.

    Laut der Doku sollte i965-va-driver installiert sein.

    Jedoch hatte

    Code
    1. apt-get install i965-va-driver

    das Paket neu installiert. Warum das so war kann ich jetzt nicht mehr rekonstruieren.

    Man braucht (zumindest bei ausgewachsenen Intel IGPs) das Paket i965-va-driver-shaders, dem anderen Paket fehlen IiRC einige wichtige Shader - daher wird das in https://github.com/yavdr/yavdr…/tasks/setup-xorg.yml#L81 installiert. i965-va-driver hat IIRC einen Konflikt mit i965-va-driver-shaders, d.h. wenn man das eine Paket installiert, wird das andere automatisch deinstalliert.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Mit 1280x1024@60Hz ist das ein bekanntes Problem mit softhddevice bzw. vaapidevice, da kann man im besten Fall einen Teil der Logmeldungen unterdrücken, indem man den 60-Hz Modus in ein Einstellungen anschaltet. Ich würde das nach Möglichkeit mal an einem Monitor ausprobieren, der 720p50 oder 1080p50 beherrscht.

    Man braucht (zumindest bei ausgewachsenen Intel IGPs) das Paket i965-va-driver-shaders, dem anderen Paket fehlen IiRC einige wichtige Shader - daher wird das in https://github.com/yavdr/yavdr…/tasks/setup-xorg.yml#L81 installiert. i965-va-driver hat IIRC einen Konflikt mit i965-va-driver-shaders, d.h. wenn man das eine Paket installiert, wird das andere automatisch deinstalliert.

    Ok. Ich habe noch den aktuelleren Monitor den werde ich mal ausprobieren.

    Jetzt wo du es erwähnst erinnere ich mich gesehen zu haben wie er nur shaders deinstalliert hatte. Könnte mir aber noch keinen Reim drauf machen.


    Danke

    VDR_1:

    Asus J3455-M, GT 710, SSD 240GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S950 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_2:

    AsRock J3455, GT 710, SSD 120GB + SATA 400GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S952 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_3_Testing:

    AtomiPi with Intel Atom x5-Z8350, 2GB DDR3, 16GB eMMC, 1x Sundtekt DVB-S with yavdr-ansible (testing)


  • Hi.

    Hatte über das Wochenende mal Zeit ein wenig herumzuspielen.

    Ich hatte übergangsweise einen zweiten Monitor (16:9 Format) dran und habe die Detektion erneut mit einem aktuellen ansible Stand, laufen lassen.

    Leider blieb anschließend der neue Monitor nach dem yavdr-Logo schwarz.

    Als ich meinen alten Monitor wieder angeschlossen habe um das Ganze zu überprüfen, hat mir der Monitor zwar angezeigt, dass die Auflösung nicht zum Bildschirm kompatibel sei, jedoch trotzdem ein Bild angezeigt. :/

    Die log zeigt zumindestens, dass sich das Bild nach ein paar Sekunden stabilisiert ohne weitere Drops oder Fehler anzuzeigen.

    Was ich noch ausprobieren werde ist ob ein fest konfigurierte Auflösung, für den Breitbild-Monitor, eine Anzeige erlaubt.

    Ansonsten bin ich schon ziemlich beeindruckt von der Hardware.


    Weiterhin habe ich den Grub- Fehler

    Code
    1. error: no video mode activated

    durch eine reinstallation von Grub beseitigt.


    Der Fehler

    Code
    1. error: cant find command 'exec'

    Scheint wohl nicht so trivial zu sein. Habe hier die Vermutung das der Bootvorgang am Anfang zu schnell erfolgt.

    Sehr sehr selten habe ich mal ein Grub Menü. Öfters oder fast immer wenn ich den Start durch "PXE IPv4" über den BIOS verzögere. :(
    Der Fehler ändert bis auf das fehlende GRUB-Menü nichts am Systemverhalten.

    VDR_1:

    Asus J3455-M, GT 710, SSD 240GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S950 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_2:

    AsRock J3455, GT 710, SSD 120GB + SATA 400GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S952 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_3_Testing:

    AtomiPi with Intel Atom x5-Z8350, 2GB DDR3, 16GB eMMC, 1x Sundtekt DVB-S with yavdr-ansible (testing)


  • Leider blieb anschließend der neue Monitor nach dem yavdr-Logo schwarz.

    Nach dem Plymouth-Logo oder nachdem das Frontend attached wurde (davor müsste man kurz den X-Server mit dem yaVDR-Hintergrund sehen könnne)?


    Was dir das Playbook bislang noch nicht abnimmt ist die EDID der erkannten Bildschirme im Bootloader zu verewigen, damit es auch funktioniert, wenn die gerade nicht angeschlossen sind bzw. nicht mit Strom versorgt werden. Und wenn man das konfiguriert hat und dann die Monitore wechseln will, muss man erst mal einen Reboot ohne die Boot-Option für die EDID machen, dann die Bildschirmerkennung noch mal laufen lassen und danach die Boot-Option wieder setzen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe eher letzteres. Also nachdem das Frontend attached wurde.

    Danke für den Hinweis mit der EDID, ich guck mal ob ich es damit gelöst bekomme.

    VDR_1:

    Asus J3455-M, GT 710, SSD 240GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S950 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_2:

    AsRock J3455, GT 710, SSD 120GB + SATA 400GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S952 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_3_Testing:

    AtomiPi with Intel Atom x5-Z8350, 2GB DDR3, 16GB eMMC, 1x Sundtekt DVB-S with yavdr-ansible (testing)