Panic, VDR fährt nicht mehr hoch

  • Moin

    nachdem ich gestern voller Freude den Server in den Technikraum brachte,nun heute Morgen die Ernüchterung,

    der VDR steht still.

    Ich kann zwar das Webinterface connecten, aber das wars.

    Das ist das letzte, was im SYSLOG steht:


    Ich kann im Webinterface zwar den VDR neu starten, oder den Rechner neustarten, aber nichts passiert. Was mir auffällt, meine 2. Datenplatte sdb1

    wird nicht erkannt. Gestern war es noch ok:

    Code
    1. Dateisystem Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
    2. udev 5,8G 356K 5,8G 1% /dev
    3. tmpfs 1,2G 720K 1,2G 1% /run
    4. /dev/sda4 50G 11G 37G 22% /
    5. none 4,0K 0 4,0K 0% /sys/fs/cgroup
    6. none 5,0M 0 5,0M 0% /run/lock
    7. none 5,9G 0 5,9G 0% /run/shm
    8. none 100M 0 100M 0% /run/user
    9. /dev/sda1 511M 3,2M 508M 1% /boot/efi
    10. /dev/sdc1 2,8T 2,7T 103G 97% /srv/vdr/video.01


    Aber ausser der WEB if Verbindung lässt sich weder mit Putty oder Winscp eine Verbindung herstellen. Nun ist guter Rat teuer.

    Ergeht sich die Frage, warum fährt der VDR nachts runter und schaltet sich aus.

    Und warum startet er nicht ?


    Gruss, Willi

    TV: Samsung SUHD UE55JS9090
    Sound: Onkyo TX-NR636 mit 5.1 Teufel Set


    VDR1: Reelbox AVG2 mit NAS QNAP 12 TB
    Streamingclient1: Intel NUC mit Openelec XBMC 12.2
    Streamingclient2: Arctic MC001


    VDR2 (Neu) Server auf Basis yavdr 0.5 (stable) headless Asus H97M-E Core i3-4130T 12Gb Ram 56Gb SSD 3TB WD-Red
    Client1 VDR yavdr0.5/Frodo ppa (stable) ASRock B85M-HDS Core i3-4130T 4Gb GT730 Zotac
    Client2 Arctic MC001 OpenElec XBMC 12.2


    VDR3 (testing) INTEL Nuc D34010WYK wahlweise mit Openelec 5.0.5 oder BM2LTS V2.61A
    Kodi 14.2 oder Kodi 15.0 Alpha

  • Wenn du per SSH auf den Rechner kommst, zeig mal bitte die komplette Ausgabe von dmesg und das ungekürzte Syslog (vermutlich /var/log/syslog und /var/log/syslog.1) nach dem Booten.

    Was mir auffällt, meine 2. Datenplatte sdb1


    wird nicht erkannt.

    Und warum startet er nicht ?

    Liegt da zufällig das video.00 Verzeichnis des VDR drauf?

    Ergeht sich die Frage, warum fährt der VDR nachts runter und schaltet sich aus.

    Weil du es ihm vermutlich nicht untersagt hast. Wenn der VDR generell nicht herunterfahren soll, kannst du ihm den Shutdown-Befehl wegnehmen (in der /etc/vdr/conf.d/00-vdr.conf die Zeile mit --shutdown=/usr/lib/vdr/vdr-shutdown-wrapper auskommentieren) oder wenn du nur den Shutdown bei Inaktivität verhindern willst MinUserInactivity auf 0 setzen (vgl. http://www.vdr-wiki.de/wiki/in…enutzerhandbuch#Sonstiges).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • leider komme ich per ssh nicht auf dn Rechner.

    Es konnte keine Verbindung hergestellt werden, da der Zielcomputer die Verbindung verweigerte.

    Verbindung fehlgeschlagen.


    Inzwischen habe ich die datenplatte abgezogen, aber ohne Ergebnis. Vielleicht nutzt die fstab, die hatte ich lokal.


    TV: Samsung SUHD UE55JS9090
    Sound: Onkyo TX-NR636 mit 5.1 Teufel Set


    VDR1: Reelbox AVG2 mit NAS QNAP 12 TB
    Streamingclient1: Intel NUC mit Openelec XBMC 12.2
    Streamingclient2: Arctic MC001


    VDR2 (Neu) Server auf Basis yavdr 0.5 (stable) headless Asus H97M-E Core i3-4130T 12Gb Ram 56Gb SSD 3TB WD-Red
    Client1 VDR yavdr0.5/Frodo ppa (stable) ASRock B85M-HDS Core i3-4130T 4Gb GT730 Zotac
    Client2 Arctic MC001 OpenElec XBMC 12.2


    VDR3 (testing) INTEL Nuc D34010WYK wahlweise mit Openelec 5.0.5 oder BM2LTS V2.61A
    Kodi 14.2 oder Kodi 15.0 Alpha

  • #datenplatte

    UUID=b2f48720-3471-4b1e-95d6-e06b7b487361 /srv/data/vdr /srv/vdr/video none bind 0 0

    Das sieht komisch aus, einen bind-mount kann man soweit ich weiß nicht anhand der UUID machen - da müsste man erst die Platte mounten und dann das Verzeichnis des eingebundenen Dateisystems an die gewünschte Stelle mounten.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • das habe ich gestern aus dem Forum, war ein Tip von dir. Aber vielleicht war da auch etwas verkehrt.

    Nur, wie erwecke ich den vdr zum leben?

    TV: Samsung SUHD UE55JS9090
    Sound: Onkyo TX-NR636 mit 5.1 Teufel Set


    VDR1: Reelbox AVG2 mit NAS QNAP 12 TB
    Streamingclient1: Intel NUC mit Openelec XBMC 12.2
    Streamingclient2: Arctic MC001


    VDR2 (Neu) Server auf Basis yavdr 0.5 (stable) headless Asus H97M-E Core i3-4130T 12Gb Ram 56Gb SSD 3TB WD-Red
    Client1 VDR yavdr0.5/Frodo ppa (stable) ASRock B85M-HDS Core i3-4130T 4Gb GT730 Zotac
    Client2 Arctic MC001 OpenElec XBMC 12.2


    VDR3 (testing) INTEL Nuc D34010WYK wahlweise mit Openelec 5.0.5 oder BM2LTS V2.61A
    Kodi 14.2 oder Kodi 15.0 Alpha

  • Na die Kiste evtl. mal von einem USB Live Stick z.B. Ubuntu booten und die fstab reparieren?


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

  • das habe ich gestern aus dem Forum, war ein Tip von dir. Aber vielleicht war da auch etwas verkehrt.

    Hast du einen Link zu dem Post/Thread? Ich habe das wenn ich das richtig im Kopf habe eigentlich immer nach der Vorlage aus https://wiki.ubuntuusers.de/fs…inzelne-Ordner-einhaengen genutzt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • ich muss erstmal weg, zum doc. bin gegen 15uhr wieder da

    TV: Samsung SUHD UE55JS9090
    Sound: Onkyo TX-NR636 mit 5.1 Teufel Set


    VDR1: Reelbox AVG2 mit NAS QNAP 12 TB
    Streamingclient1: Intel NUC mit Openelec XBMC 12.2
    Streamingclient2: Arctic MC001


    VDR2 (Neu) Server auf Basis yavdr 0.5 (stable) headless Asus H97M-E Core i3-4130T 12Gb Ram 56Gb SSD 3TB WD-Red
    Client1 VDR yavdr0.5/Frodo ppa (stable) ASRock B85M-HDS Core i3-4130T 4Gb GT730 Zotac
    Client2 Arctic MC001 OpenElec XBMC 12.2


    VDR3 (testing) INTEL Nuc D34010WYK wahlweise mit Openelec 5.0.5 oder BM2LTS V2.61A
    Kodi 14.2 oder Kodi 15.0 Alpha

  • TV: Samsung SUHD UE55JS9090
    Sound: Onkyo TX-NR636 mit 5.1 Teufel Set


    VDR1: Reelbox AVG2 mit NAS QNAP 12 TB
    Streamingclient1: Intel NUC mit Openelec XBMC 12.2
    Streamingclient2: Arctic MC001


    VDR2 (Neu) Server auf Basis yavdr 0.5 (stable) headless Asus H97M-E Core i3-4130T 12Gb Ram 56Gb SSD 3TB WD-Red
    Client1 VDR yavdr0.5/Frodo ppa (stable) ASRock B85M-HDS Core i3-4130T 4Gb GT730 Zotac
    Client2 Arctic MC001 OpenElec XBMC 12.2


    VDR3 (testing) INTEL Nuc D34010WYK wahlweise mit Openelec 5.0.5 oder BM2LTS V2.61A
    Kodi 14.2 oder Kodi 15.0 Alpha

  • Aber vielleicht war da auch etwas verkehrt.

    Nur ganz leicht ... wo schreibt seahawk1986 in dem Thread was von "bind" mount mit UUID?


    Ein bind mount funktioniert nur von Verzeichnis zu Verzeichnis ... https://wiki.ubuntuusers.de/mo…eglich-statisch-einbinden


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

  • so, wie erwartet, war die fstab falsch. Konnte ich die falsche Festplatte aushängen und dann die fstab editieren.

    Gut, jetzt fährt er erstmal normal hoch.

    TV: Samsung SUHD UE55JS9090
    Sound: Onkyo TX-NR636 mit 5.1 Teufel Set


    VDR1: Reelbox AVG2 mit NAS QNAP 12 TB
    Streamingclient1: Intel NUC mit Openelec XBMC 12.2
    Streamingclient2: Arctic MC001


    VDR2 (Neu) Server auf Basis yavdr 0.5 (stable) headless Asus H97M-E Core i3-4130T 12Gb Ram 56Gb SSD 3TB WD-Red
    Client1 VDR yavdr0.5/Frodo ppa (stable) ASRock B85M-HDS Core i3-4130T 4Gb GT730 Zotac
    Client2 Arctic MC001 OpenElec XBMC 12.2


    VDR3 (testing) INTEL Nuc D34010WYK wahlweise mit Openelec 5.0.5 oder BM2LTS V2.61A
    Kodi 14.2 oder Kodi 15.0 Alpha