yaVDR ansible unter Ubuntu 18 mit ...

  • Hallo!


    Ich weiß man soll da nicht drüber schreiben, aber ich steck' in der Klemme, sorry:

    Da die letzte für Ubuntu 14 verfügbare Nightly von Kodi 18 nicht (mehr) wirklich gut mit amazon zurecht kommt (widevine) muss ich wohl oder übel auf Ubuntu 18 umsteigen,

    um in den Genuß aktueller Kodi 18 Builds zu kommen.


    Leider habe ich noch nichts zum Thema ansible (Ubuntu 18) und dvpapi bzw. oscar gelesen.

    Kann mir jemand einen Schubser (Link) geben, wo ich Pakete mit aktuellen Versionen der beiden finden kann?

    Oder mir idealerweise viell. auch eine Anleitung oder ein ansible-Playbook zur Verfügung stellen?

    Ansible ist dzt. auf einer eigenen Partition (Multiboot) auf der u.a. Hardware (siehe Signatur) installiert und funktioniert prinzipiell (Bild+Ton+OSD+FB).


    Danke schon jetzt für eure Antworten - gerne auch per PM!

    MyVDR: yaVDR-Ansible - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod *broken*
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

    The post was edited 2 times, last by fnu ().

  • Das VDR-Plugin scheint es im PPA von einem gewissen Ringträger zu geben und das andere Teil im PPA von seinem (zumindest in der Verfilmung und PPA-URL) großen Begleiter, der sich im Verlauf der Geschichte von grau zu weiß vorarbeitet.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Danke für den schnellen Schubser!

    Die Pakete sind ja quasi brandneu *freu*


    Geplante Vorgehensweise:

    1) ansible aus git updaten

    2) group_vars/all kopieren nach host_vars/localhost

    3) in der Kopie folgendes ergänzen/ändern

    unter 'repositories' hinzufügen: - 'ppa:ringtraeger-vdr/testing-vdr-dev'

    und ppa:der-grosse-begleiter/main
    unter 'vdr_plugins' hinzufügen: - vdr-plugin-dv....

    und - vdr-plugin-os...

    4) Welches Ausgabeplugin (softhddevice) würdest du mir bei meiner Hardware aus der Signatur (GT-630) empfehlen?

    Dann würde ich noch die Zeile vdr-plugin-softhddevice-vpp damit ersetzen.

    5) evtl. weitere Plugins (wie zB teletext) einbinden

    6) sudo -H ./install-yavdr.sh und den Anweisungen am Bildschirm folgen dann weiter nach Readme (wait-for-dvb, channels.conf, etc.) ...


    Weil ich Ansible- und Ubuntu18-Anfänger bin,

    frage ich mich: Passt das so und macht das Sinn?


    thx4info :)

    MyVDR: yaVDR-Ansible - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod *broken*
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Die Pakete sind ja quasi brandneu *freu*

    in testing-vdr-dev scheint das VDR-Paket die ganzen Patches von Klaus für den VDR 2.4.0 noch nicht zu enthalten - wenn du es trotzdem mit den Paketen probieren willst, müsstest du diese Zeile entfernen, weil die VDR-Pakete im experimental-vdr PPA vermutlich neuer sind: https://github.com/yavdr/yavdr…/bionic/group_vars/all#L9 - eventuell ist das Plugin in experimental-vdr-yavdr vom Ringträger aktuell genug (wenn die VDR-ABI Version nicht passen sollte, lässt sich das ja schnell selber bauen).


    Als Ausgabedevice wäre vermutlich vdr-plugin-softhddevice-openglosd gut geeignet.


    Der Rest müsste passen, nach dem Versuch den X-Server zu konfigurieren muss man das System vermutlich neu starten und das Playbook erneut laufen lassen, wenn der nvidia-Treiber zum ersten Mal installiert wurde und der KMS-Treiber noch aktiv ist.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)