CEC-Remote an Pulse-Eight adapter wird nicht richtig erkannt/eingerichtet

  • Hallo zusammen,

    das CEC-Remote Plugin erkennt den Puls-Eight-Adapter nach einem Update nicht mehr richtig.

    Wie hier schon beschrieben

    Beitrag auf minidvblinux

    wird der Adapter zwar richtig erkannt aber das CEC-Remote plugin sucht im falschen (zu kurzen) Pfad:


    im Log (Systemmeldungen) wird der Adapter richtig gemeldet:

    Apr 7 17:02:43 MLD user.info kernel: [ 2.471665] input: Pulse-Eight USB-CEC Adapter as /devices/pci0000:00/0000:00:1a.2/usb5/5-1/5-1:1.2/0003:2548:1002.0001/input/input5 Apr 7 17:02:43 MLD user.info kernel: [ 2.471759] hid-generic 0003:2548:1002.0001: input,hidraw0: USB HID v1.10 Mouse [Pulse-Eight USB-CEC Adapter] on usb-0000:00:1a.2-1/input2

    Aber CEC-Remote sucht offensichtlich den zu kurzen Pfad:

    Apr 7 17:03:03 MLD user.err vdr: [cecremote] CEC ERROR: error opening serial port '/sys/devices/pci0000:00/0000:00:1a.2/usb5/5-1': Is a directory Apr 7 17:03:03 MLD user.err vdr: [cecremote] CEC ERROR: could not open a connection (try 3)


    Das CEC-Remote plugin hat die Version

    vdr-plugin-cecremote 2018-11-01-19+2.4.0.218.11


    Hat mir jemand einen Tipp für einen Work-Around?


    Gruß K.

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.4 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, Tuner: DD Cine S2 V6.5 + Duoflex S2 + CEC-Remote

  • Ich kenne minidvblinux nicht, aber wird der Adapter überhaupt von cecc-client erkannt, bzw gibt es ein /dev/ttyACM0? Eventuell schnappt sich da das Input-Device vom Kernel schon den Adapter.


    Ggf hilft dann vielleicht diese udev-Rule in /etc/udev/rules.d/10-imon.rules


    Code
    1. ACTION=="add" SUBSYSTEM=="input", ATTRS{idVendor}=="15c2", ATTRS{idProduct}=="0034", TAG+="systemd", \ ENV{SYSTEMD_ALIAS}+="/sys/iMon/$env{.INPUT_CLASS}", ENV{LIBINPUT_IGNORE_DEVICE}="1"

    VDR 2.4.0 Kodi 17.4-Krypton
    OpenSUSE Leap 15.0, Kernel 4.20, Thermaltake DH102, ASHRock Q2900M, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    radio v1.1.0-6-g468280f , externalplayer 0.3.3, trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.4.0-GIT-d366856, menuorg 0.5.2, extrecmenu v1.2.5-git, streamdev-server v0.6.1-git, cecremote 1.4.2, osd2web 0.2.48, softhdcuvid v1.1.0-GIT8682ab0

  • Hallo Ulrich,

    unter "/dev/tty" werden gar keine devices angezeigt (auf meinem Ubuntu-Laptop auch nicht)


    In der Syntax der UDEV-Regel ist wohl noch was falsch. Soll der Backslash vor "ENV" ein Zeilenumbruch sein?


    Im Log habe ich mit Deinem Vorschlag:

    invalid key/value pair in file /etc/udev/rules.d/10-imon.rules on line 1, starting at character 100 (',')


    Gruß K.


    P.S. Kernel der MLD 5.4 testing:

    MLD> uname -a

    Linux MLD 4.20.16.202.5 #1 SMP Sun Mar 17 12:02:48 UTC 2019 x86_64 GNU/Linux

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.4 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, Tuner: DD Cine S2 V6.5 + Duoflex S2 + CEC-Remote

  • Ja, der Backslash muss weg (oder hinter dem muss ein Zeileumbruch eingefügt werden), der stand ursprünglich vor einem Zeilenumbruch.

    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM -
    WD Green 12TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.4 mit vdr 2.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - Banana Pi - softhddevice
    MLD 5.0 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT
    MLD 2.0 mit vdr 1.6 - SMT-7020s - 80GB HDD

  • Update:

    1) habe den Backlslash entfernt. CEC-Adapter taucht trotzdem als "inputx" auf. IdVendor und idProduct korrigiert (2548:1002) - bringt nix.

    Ich habe im plugin-verzeichnis des vdr auch eine identische .rules gefunden (hilft leider auch nicht)

    /etc/vdr/plugins/cecremote/20-libcec.rules


    2) Test mit CEC-Client - hier wird der adapter wohl gefunden:

    3) 2.Test mit scan | cec-client


    wer weiß weiter?


    Gruß K.

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.4 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, Tuner: DD Cine S2 V6.5 + Duoflex S2 + CEC-Remote

  • wer weiß weiter?

    2 Ideen dazu:

    1. Soweit ich mich erinnere, muß der Benutzer des cec-client Mitglied in der Gruppe dialout sein.

    2. Läuft bei Dir eventuell ein libcec-daemon? cec-client und libcec-daemon können nicht gleichzeitig den CEC-Adapter öffnen.

    Software: yaVDR0.6.1 mit VDR 2.2.0-13yavdr0~trusty, Kernel 4.4.0-143-generic, nvidia 384.130, dddvb 0.9.36.0easyVDR0
    Hardware: ASRock B75 Pro3-M, Intel G2030, RAM 4GB, SSD 64GB, HDD 4TB, Zotac GT630 ZONE Edition 1024MB GK208 (SKU:ZT-60408-20L), DD Cine C2/T2 V7
    Fernseher: SONY KDL-32D3000


  • Wird das pulse8-cec.ko dafür benötigt?

    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM -
    WD Green 12TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.4 mit vdr 2.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - Banana Pi - softhddevice
    MLD 5.0 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT
    MLD 2.0 mit vdr 1.6 - SMT-7020s - 80GB HDD

  • Um die mtd Regel auszuschließen könntest Du diese Regel entfernen: /lib/udev/rules.d/75-probe_mtd.rules


    Die Regel von Ulrich kann nicht helfen, da die MLD kein Systemd verwendet.

    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM -
    WD Green 12TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.4 mit vdr 2.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - Banana Pi - softhddevice
    MLD 5.0 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT
    MLD 2.0 mit vdr 1.6 - SMT-7020s - 80GB HDD

  • Ich würde mal das Modul pulse8-cec.ko blacklisten. cec-client und CEC-Remote pluginbrauchen das Modul auf alle Fälle nicht.

    VDR 2.4.0 Kodi 17.4-Krypton
    OpenSUSE Leap 15.0, Kernel 4.20, Thermaltake DH102, ASHRock Q2900M, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    radio v1.1.0-6-g468280f , externalplayer 0.3.3, trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.4.0-GIT-d366856, menuorg 0.5.2, extrecmenu v1.2.5-git, streamdev-server v0.6.1-git, cecremote 1.4.2, osd2web 0.2.48, softhdcuvid v1.1.0-GIT8682ab0

  • Um die mtd Regel auszuschließen könntest Du diese Regel entfernen: /lib/udev/rules.d/75-probe_mtd.rules


    Die Regel von Ulrich kann nicht helfen, da die MLD kein Systemd verwendet.

    Hallo Claus, das verschieben der Regel hat nicht geholfen (reboot).


    Das modul pulse8-cec.ko ist im System vorhanden.

    Code
    1. MLD> find / -name pulse8-cec.ko
    2. /lib/modules/4.20.16.202.5/kernel/drivers/media/usb/pulse8-cec/pulse8-cec.ko

    aber meines erachtens nicht geladen (lsmod und kmod list finden nix)


    Ich weiß jetzt nicht, ob blacklisten noch was bringt (modul wird im web-IF der MLD nicht in der blacklist-liste angeboten), da müßte mir einer sagen wie das von "hand" geht.


    Gruß K.

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.4 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, Tuner: DD Cine S2 V6.5 + Duoflex S2 + CEC-Remote

  • 2 Ideen dazu:

    1. Soweit ich mich erinnere, muß der Benutzer des cec-client Mitglied in der Gruppe dialout sein.

    2. Läuft bei Dir eventuell ein libcec-daemon? cec-client und libcec-daemon können nicht gleichzeitig den CEC-Adapter öffnen.

    Hallo blau,

    1. MLD läuft meines Wissens als root, der darf doch alles oder ? (claus müßte das wissen - das Kommando "groups" liefert nur "root")

    2. den libcec-daemon habe ich nicht installiert.


    Gruß K.

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.4 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, Tuner: DD Cine S2 V6.5 + Duoflex S2 + CEC-Remote