SAT=>IP mit Octopus Net

  • Ok, gut zu wissen.

    Dann löse ich das anders.

    Im Zweifel baue ich die Karte aus, aber erst muss der ONet ohne Artefakte laufen.

    Dann kommt die Karte raus.


    Was das eigentliche Problem angeht, glaube ich das es an den doppelten IP's von SmartTV und ONet letztlich lag.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • Wenn du den vdr mit -D- als Parameter startest, wird er keine lokale DVB-Karte benutzen und du musst sie nicht ausbauen.


    Lars

  • Startparameter

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Irgendwie schleicht sich gerade bei mir das Gefühl ein dass der Thread 5 Seiten hätte verkürzt werden können wenn die gegebenen Ratschläge befolgt geworden wären..


    Nen Sat-IP-Server (das Wort "Server" trägt den Namen schon in sich) ohne feste IP oder zumindest fest zugewiesene IP durch den DHCP (was die vermurkste FB nicht kann) zu betreiben widerspricht jeglicher Logik...


    Ob der Supportler von DD ebenso verschaukelt wurde?....

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Hi,

    Klar kann Fritz immer dieselbe IP zuweisen, hat er doch geschrieben, dass er es nach der Hälfte des Threads gemacht hat.

    Mehr Fragen hätte er natürlich beantworten können...

    Nur meine Meinung...

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Ihr habt aber schon gesehen, dass die FB IP's doppelt vergeben hat.

    wenn man nach FB, dhcp, doppelte IP sucht, findet man diverse Treffer. Sogar im Zusammenhang mit dem Smart TV. --> https://www.daddeltreff.de/wbb…se-wird-doppelt-vergeben/


    Ich würde die FB für feste IP Vergabe ganz außen vor lassen. Also nicht "immer die gleiche IP verwenden" in der FB verwenden, sondern ein Kontingent für feste IP in der FB ausklammern.

  • Ihr habt aber schon gesehen, dass die FB IP's doppelt vergeben hat.

    Naja, zumindest am Samstag wurde Dir die Frage bereits schon gestellt:

    Mal eine Frage, du hast nicht vielleicht zwei Rechner mit der selben IP im Netz ?

    Sowie gestern morgen:

    Ist die Fritz!Box Dein DNS/DHCP Server? Bekommt der O'Net zuverlässig eine IP Adresse? Immer die Selbe?

    Schon erstaunlich wie Du eigentlich nach Unterstützung, Tips und Tricks fragst, aber im Prinzip jeglichen Input ignorierst ...


    Dann noch was, meine Fritz!Box'en haben noch nie (!) eine IP doppelt vergeben, der DHCP läuft zuverlässig.


    Es ist aber durchaus möglich eine doppelte IP zu bekommen, wenn einem Gerät im Netzwerk eine IP fest definiert wurde, die FB aber nicht mitbekommt das die IP Online ist und diese dann als DHCP Adresse rausgibt.


    Um das zu verhindern, definiert man diese fest vergebene IP in der Fritz!Box wie eine fest vergebene DHCP IP Adresse, obwohl das Gerät ja nie beim DHCP anfragt. Aber nur dadurch weiß der DHCP Server in der Fritz!Box, das diese IP Adresse nicht zur Verfügung steht. In jedem Fall Konfigurationsprobleme, kein Fehlverhalten der FB ...


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().

  • Um das zu verhindern, definiert man diese fest vergebene IP in der Fritz!Box wie eine fest vergeben DHCP IP Adresse, obwohl das Gerät ja nie beim DHCP anfragt. Aber nur dadurch weiß der DHCP Server in der Fritz!Box, das diese IP Adresse nicht zur Verfügung steht.

    Es gibt außerdem die Möglichkeit den Adressbereich einzuschränken, für den die Fritzbox über DHCP Addressen vergeben darf:



    Dann hat man einen festen Addressbereich, in dem man ohne zusätzliche Einstellungen an der Fritzbox statische IPs vergeben kann.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Also, ich möchte mal zu meiner Verteidigung folgendes sagen: Ich habe auf der FB einen Bereich für meine festen IP`s definiert und einen Bereich für den DHCP-Server festgelegt.

    Warum das mit dem SmartTV und der doppelten IP so war, K.A. ... und ja, hätte ich früher eine feste IP dem ONet gegeben, wäre ich wohl früher darauf gestoßen.


    Auf der anderen Seite habe ich auch niemanden dazu gezwungen hier zu lesen, oder zu antworten und ich bin sehr froh, dass trotz allem immer wieder Menschen die Geduld aufbringen und mir folgen und versuchen trotz allem zu helfen. Dafür noch einmal ein dickes Dankeschön.


    Der SmartTV und die ONet haben jetzt auf jeden Fall eine feste IP und das funktioniert. Der ONet wird zuverlässig vom VDR erkannt und eingebunden.


    Das Problem mit den Artefakten konnte ich auch lösen.

    Habe nun die ONet in das Wohnzimmer gestellt und direkt an den SAT-Verteiler (4-fach ohne Verstärker) angeschlossen und damit habe ich ein super Signal erhalten. Keine Artefakte mehr!


    Allerdings habe ich im Zusammenhang mit dem TV (wir hatten gerade ein Sendung geschaut) ein anderes Problem erhalten.

    Der TV hat immer wieder Aussetzer gehabt und zeigt eine Meldung "Kein Sender verfügbar" (ARD/ZDF), oder "Kein Signal" (RTL). Abhängig davon auf welchem Sender der TV gerade läuft. Ist aber nicht auf allen Sendern so!

    Als erstes habe ich die DD Cine Karte aus dem Rechner ausgebaut, was ich ohne hin vor hatte, da ich den Verdacht hatte, dass zu viele Tuner gleichzeitig auf die SAT-Schüssel ohne Verstärker zugreifen.

    Schien auch am Anfang geholfen zu haben, bis der VDR aufgenommen hat.

    Gleiches Problem wieder.

    Ist der VDR aus, habe ich kein Problem auf den besagten Sendern.

    Das Problem hatte ich bei gleicher Konfiguration mit der DD Cine nicht.


    Ich vermute, aber bin eben nur Leihe, das es eine Überschneidung mit den Transpondern gibt, oder eine falsche Konfiguration durch mich, ...


    Ich nutze ein Inverto IDLB-QUDL42-UNI2L-1PP Unicable Quad-LNB mit folgenden Kanälen:


    • Ausgangskanal 1 (SCR0): 1210 MHz

    • Ausgangskanal 2 (SCR1): 1420 MHz

    • Ausgangskanal 3 (SCR2): 1680 MHz

    • Ausgangskanal 4 (SCR3): 2040 MHz


    Diese habe ich auch exakt so in der ONet eingestellt (vom Support bestätigt).


    In meiner "src.conf" hatte ich folgendes eingetragen:


    Code
    1. # Unicable aus VDR Wiki
    2. 1 1210
    3. 2 1420
    4. 3 1680
    5. 4 2040

    Wobei die Unicable Settings auf der ONet von Slot 1 - 4 bezeichnet werden und nicht wie in der "src.conf" 0 - 3.


    Ich glaube nicht, dass es etwas mit der DD Cine zu tun hatte.

    Wo der ONet noch im Büro stand und an einem Kabel mit einer 2-fach Weiche angeschlossen war, hatte ich das Problem nicht, dafür die Artefakte.

    Nun habe ich ein super Signal, aber dafür die Störungen auf dem TV.


    Folgende Werte lese ich aus dem ONet WebIF ab für das Signal:


    Code
    1. Tuner Lock Strength SNR Quality
    2. 1 Locked 78.0 dBµV 11.6 dB 100%
    3. 2 Locked 76.7 dBµV 11.2 dB 100%

    Wobei der Wert für "Strength" auch schon höher lag.


    Eigentlich konnte ich jetzt viele Probleme klären (Hausgemacht oder nicht!) und bin nicht mehr weit entfernt, aber hier scheint es noch ein Problem zu geben.


    Wenn ihr hier noch einmal eine Idee für mich hättet, wäre ich euch sehr dankbar.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

    The post was edited 1 time, last by VDRFirtie ().

  • VDRFirtie

    ist doch toll, das du ein wirklich großes Stück weiter gekommen bist.

    Ich würde jetzt bei der Suche nach den letzten Problemen immer nur einen Schritt nach dem anderen machen, denn wen du

    an zu vielen Schrauben gleichzeitig drehst weißt du nachher nicht mehr was die Lösung war.

    Also ... viel Spaß mit der neuen Hardware und halte uns auf dem laufenden.

    speed

  • speed

    Danke, dass werde ich machen.


    Ich kann sagen, dass die Signalqualität beim TV in dem Augenblick wo das Bild verschwindet, auf 0 geht.

    Das ist schon fast wie ein Intervall. Mal da und 5sec. später wieder weg mit der Meldung "Kein Signal", dann ist das Bild auch schon wieder da.


    Momentan weiß ich gar nicht an welcher Schraube ich drehen soll.


    Ich habe einen VDR mit einem Twin Tuner in der ONet und einen Smart TV mit einem Twin Tuner.

    Gleiche Konstellation wie vorher, bis auf die ONet.


    Warum reißt das Signal immer wieder ab wenn ich den VDR mit der ONet an habe?


    Habe schon mal etwas davon gelesen, dass das Signal der ONet zu gut war und ein Dömpfungsglied zwischen LNB und ONet musste.

    Aber da bin ich auch wieder Leihe.


    Vielleicht ist hier ein Antennenprofi der mir weiter helfen kann.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • Der TV hat immer wieder Aussetzer gehabt und zeigt eine Meldung "Kein Sender verfügbar" (ARD/ZDF), oder "Kein Signal" (RTL). Abhängig davon auf welchem Sender der TV gerade läuft. Ist aber nicht auf allen Sendern so!

    Verstehe ich das richtig, dass du dem TV und dem VDR die selben Unicable-Kanäle zugewiesen hast? Dann kloppen sich die beiden um den darüber transportierten Sender. Wenn TV parallel zum VDR möglich sein soll, gib dem TV einen Kanal und der Octopus Net bzw. dem VDR die übrigen.


    Wenn der TV als Sat>IP Client (der den Stream eines Tuners darstellt) agiert, muss der VDR ein satip-Device weniger bekommen als Tuner verfügbar sind.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hier mal die Einstellungen von meinem TV:


    Wenn ich euch richtig verstehe, dann müsste ich die "src.conf" so z.B. aussehen lassen:


    Code
    1. #Unicable aus VDR Wiki
    2. #1 1210
    3. #2 1420
    4. 3 1680
    5. 4 2040

    ... und bei dem ONet das gleiche für die Unicable Settings.


    Beim TV ist mir allerdings nicht klar, was ich da anpassen muss.

    Ist es das Nutzerfrequenzband, oder das untere und obere Frequenzband?


    Ich lerne gerade sehr viel dazu :wow

  • Am TV:

    Nutzerband: A1

    Nutzerfrequenzband: 1210

    Da muss es aber auch noch den 2. Eingang geben, den entweder deaktivieren (und ggf. auch der Octopus geben), oder Nutzerfrequenzband 1420


    Poste mal ein Screenshot von den Unicable Settings, nur um sicher zu sein ...

  • Unicable Settings der ONet?


    Slot

    1: 1210

    2: 1420

    3: 1680

    4: 2040


    Da müsste ich dann Slot 1 und 2 deaktivieren?


    "src.conf" würde ich dann wie folgt eintragen:


    3: 1680

    4: 2040

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2