IRMP2Keyboard IR Fernbedienung nach PS2/USB Tastatur Konverter

  • Ich habe mich auch mal etwas mit IRMP befasst und eine eigene Firmware für einen IR-Fernbedienungsempfänger erstellt:


    https://github.com/M-Reimer/irmp2keyboard


    Wesentliche Funktionen:

    • Dank IRMP werden viele IR-Fernbedienungen unterstützt
    • Das einzige Tool, das zum Einrichten nötig ist, ist die Arduino IDE
    • PS2 und USB Tastaturen können emuliert werden
    • Der extern angesteckte Empfänger kann (sofern PS2 genutzt wird) bei vielen Mainboards direkt einen Boot auslösen
    • FDC-3402 Tastatur vollständig unterstützt

    Weitere Infos auf der Projektseite.


    Anregungen nehme ich gerne auf.


    Gerade weil in letzter Zeit wieder verstärkt über altes "serielles LIRC" diskutiert wurde, dachte ich, es könnte der richtige Zeitpunkt sein, mein Projekt mal vorzustellen. Aufbauen kann (zumindest die USB-Variante) eigentlich jeder der drei Pins verlöten kann.

  • Jetzt ist die Liste komplett. Habe die Tasten, die mehr als 2 Bytes senden, noch mit eingebaut.


    Allerdings wären, wenn man via PS2 starten will, zwei Tasten zu belegen, weil der VDR in der "yaVDR-Konfiguration" nicht auf "KEY_POWER" hört. Wer sich das selber mit in die remote.conf baut, braucht nur eine Taste.


    Edit: Im BIOS einfach einstellen, dass mit jeder beliebigen Taste gestartet werden soll. Habs zwar nicht ausprobiert aber dann sollte der PC eigentlich mit der Pausetaste starten.

  • Ich will in nächster Zeit mal bei Github ins Wiki eine Schritt für Schritt Anleitung reinpacken. Zumindest der reine USB-Receiver ist relativ einfach zu konfigurieren.

    Die PS2-Variante läuft übrigens jetzt schon ca. 4 Monate bei mir zuverlässig zum Steuern von Kodi und zum Starten des PC direkt über PS2.


    Besteht denn Bedarf an einer optionalen Lösung um den Power-Button-Anschluss am Mainboard anzusteuern? Im Prinzip könnte man den "aktiven Pin" vom Mainboard wieder direkt an einen Digitalpin vom Arduino bauen. Oder eben alternativ einen Optokoppler ansteuern.


    Sonst noch Vorschläge/Anforderungen?

  • Die "USB-Variante" hat jetzt ein Wakeup-Feature das den Power-Button steuern kann.


    In "config.h" das Kommentarzeichen vor der Zeile "WAKEUP_CODE" entfernen und den gewünschten Fernbedienungscode hier hinterlegen. Oben noch "PS2_KEYBOARD" kommentieren (um die USB-Variante zu bauen) und das ganze auf einen Arduino Pro Micro flashen.


    Pin "A3" ist dann der Pin für "Simple Circuit". Also mit 220 Ohm Widerstand auf den "heißen Pin" am Mainboard. Auf Wunsch kann hier auch ein Optokoppler angesteuert werden. Optokoppler dann mit passendem Vorwiderstand zwischen 5V und A3 anschließen.


    Via PS2 zu arbeiten finde ich zwar immer noch eleganter aber wenn jemand seinen Empfänger lieber einbauen will, dann hat er jetzt die Option.

  • Hi, nettes Projekt, habe mir zwar gerade einen FLIRC gegönnt, aber das Projekt scheint eigentlich noch besser zu sein, etwas zu spät gesehen.

    Aber was meinst du, hier reicht der ATmega nicht aus auf dem Board, oder?


    Micro USB Arduino


    Der hätte natürlich alles kompakt nur das Gehäuse fehlt. Aber das ist ja dank 3D druck kein Problem mehr.

    Gruß Martin (linuxdep)

  • Würde gehen. Müsstest aber IRMP dann auf einen anderen Port konfigurieren. Der voreingestellte passt nur für den Nano oder Pro Micro.


    Edit: Ich habe bisher die Finger von den Boards gelassen weil ich es wenig schön finde eine Platine direkt in einen USB-Port zu stecken. Die Platine ist auf jeden Fall härter als die Nickel- oder Goldbeschichtung der Kontakte im Port. Eine ebenso kleine Platine, aber mit SMD-USB-A Stecker, würde mir besser gefallen.

  • weil ich es wenig schön finde eine Platine direkt in einen USB-Port zu stecken.

    zumal die ja auch fast doppelt so teuer sind. Einen Vorteil hätten die Teile aber wohl, wenn man auf den internen USB-Pfosten möchte, lässt sich am Platinenstecker gut ein Pfosten anlöten.

  • Wenn die Kinder wieder in der Schule sind, könnte ich ja mal testen, die Frage ist sicher ob der Speicher reicht... so einteil habe ich glaube noch rumliegen.

    Zu den Kontakten... mir egal, wird ja nicht an/ab gesteckt, sondern ein mal dran und gut. Glaube nicht, dass die Lebenszeit der Kontakte früher endet als die der Hardware.

    Gruß Martin (linuxdep)