externes LCD, grundsätzlich 2 Fragen

  • Wenn man den VDR tagsüber als Radio Streamer nutzt, wäre eine Anzeige des Kanals und evtl. Titel nett.


    Moderne Mainbords habe selten noch einen Parallelport, klar, kann man für 10.-€ nachrüsten, wenn ein PCI Steckplatzfrei ist und dann ein Standard 20x4 LCD Display für ein paar Euro damit betreiben.

    Chick ist das heutzutage nicht mehr, aber preiswert.

    Nachteil, meist sehr hohe Blickwinkelabhängigkeit und recht klein, also nicht gut aus der Entfernung ablesbar.


    Grafische LCD Displays sind da schon besser, aber preiswert nur selten zu bekommen.


    Mini Displays aus ausgedienten Navis, könnte das was sein?


    Oder ausgediente Smartphones mit einer App dazu benutzen?

    Die hat sowieso fast jeder im Schrank.

    So eine App, könnte man wahrscheinlich zusammenklicken, Kommunikation mit dem VDR via, ja wie, gibt es das bereits?

    Möglichkeiten gäbe es ja ein paar.

    YaVDR Ansible

    Funk Fernbedienung Pollin X10
    IPTV
    MainBoard Asrock 970 extreme3
    System: Host: YaVDR Kernel: 4.15.0-45-generic x86_64
    Card: NVIDIA GT218 [GeForce 210]

  • Moderne Mainbords habe selten noch einen Parallelport, klar, kann man für 10.-€ nachrüsten, wenn ein PCI Steckplatzfrei ist und dann ein Standard 20x4 LCD Display für ein paar Euro damit betreiben.

    Chick ist das heutzutage nicht mehr, aber preiswert.

    Nachteil, meist sehr hohe Blickwinkelabhängigkeit und recht klein, also nicht gut aus der Entfernung ablesbar.

    Es gibt auch USB-Displays, z.B. http://www.eisgold.de/Futaba-M…-Display_detail_2732.html - das wird vom vdr-plugin-targavfd unterstützt - da wäre dann nur die Frage, ob du das aus der typischen Entfernung noch ablesen kannst. VFD-Displays sind ziemlich blickwinkelunabhängig.


    Dann gibt es osd2web, dafür reicht ein Browser mit Websocket-Unterstützung (ist bei yavdr-ansible vorinstalliert und auf Port 4444 erreichbar) - ein ausreichend ausgestattetes Smartphone oder Tablet wäre eine Möglichkeit, ansonsten kann man auch einen zweiten Bildschirm an die Grafikkarte hängen - das yavdr-ansible Playbook richtet in dem Fall automatisch eine Dual-Screen Konfiguration ein, wenn es mehrere Displays erkennt und nutzt den "schlechteren" Bildschirm für osd2web im kiosk-browser.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Dann gibt es osd2web, dafür reicht ein Browser mit Websocket-Unterstützung (ist bei yavdr-ansible vorinstalliert und auf Port 4444 erreichbar) - ein ausreichend ausgestattetes Smartphone oder Tablet wäre eine Möglichkeit, ansonsten kann man auch einen zweiten Bildschirm an die Grafikkarte hängen - das yavdr-ansible Playbook richtet in dem Fall automatisch eine Dual-Screen Konfiguration ein, wenn es mehrere Displays erkennt und nutzt den "schlechteren" Bildschirm für osd2web im kiosk-browser.

    Das ist immer wieder verblüffend, welche Gimmicks out of the Box drin sind!

    osd2web habe ich ja bereits entdeckt, aber gar nicht jetzt daran gedacht. Werde mal damit experimentieren

    YaVDR Ansible

    Funk Fernbedienung Pollin X10
    IPTV
    MainBoard Asrock 970 extreme3
    System: Host: YaVDR Kernel: 4.15.0-45-generic x86_64
    Card: NVIDIA GT218 [GeForce 210]

  • Es gibt auch USB-Displays, z.B. http://www.eisgold.de/Futaba-M…-Display_detail_2732.html - das wird vom vdr-plugin-targavfd unterstützt - da wäre dann nur die Frage, ob du das aus der typischen Entfernung noch ablesen kannst. VFD-Displays sind ziemlich blickwinkelunabhängig.

    Uih! Ist ja wirklich auch sehr gut, und bezahlbar. Danke

    (Ja ich weiß in die Schublade mit Danke, passt nix mehr ;-)

    YaVDR Ansible

    Funk Fernbedienung Pollin X10
    IPTV
    MainBoard Asrock 970 extreme3
    System: Host: YaVDR Kernel: 4.15.0-45-generic x86_64
    Card: NVIDIA GT218 [GeForce 210]

  • und bezahlbar.

    OK, in der Preisplasse gibt es auch OLEDs.

    Ich habe alles durchprobiert, von LCD, TFT, VFD.


    OLED ist für mich das Optimum in Sachen Kontrast, Blickwinkel und Darstellungsvermögen. Leider gibt es die bezahlbar nur bis ca. 3 - 4 ". Hier gibt es bsw. ganz brauchbare Displays für I2C oder SPI.


    https://www.ebay.de/str/Sureno….html?_storecat=877963014


    Die kann man darüber gut ansteuern, entweder direkt mit Arduino, RPI oder über Bridges am PC --> https://www.artekit.eu/product…cp2210-usb-to-spi-bridge/


    Bei OLED wird zwar immer wieder von Einbrennen und Leuchtkraftverlust gesprochen, bei meinen Displays hier


    http://www.fdm-ware.de/Raspi-VDR/index.html

    http://www.fdm-ware.de/Banana-VDR/index.html

    http://www.fdm-ware.de/div/Homeserver/Homeserver10.jpg


    konnte ich aber über mehrere Jahre nichts derartiges feststellen.

  • Mit Oled Displays habe ich bereits Erfahrungen. Allerdings mit den ganz kleinen.

    Da ich aktiv mit Great Cow BASIC programmiere, einem Basic Compiler, der PIC und AVR unterstützt, habe ich Zugang zu den Libraries, das benutzen der OLed Displays ist richtig einfach (i2C).

    Allerdings ist das integrieren via USB nur via serial Interface möglich, wenn ich das richtig auf dem Schirm habe.

    Für den VDR würde ich was fertiges bevorzugen, weil sonst andere Projekte wieder arg verzögert werden, die alte Leier mit der Freizeit, die zu kanpp ist :-(

    Werde das VFD Display verwenden

    YaVDR Ansible

    Funk Fernbedienung Pollin X10
    IPTV
    MainBoard Asrock 970 extreme3
    System: Host: YaVDR Kernel: 4.15.0-45-generic x86_64
    Card: NVIDIA GT218 [GeForce 210]

  • Für den VDR würde ich was fertiges bevorzugen

    der Vollständigkeit halber,


    EA ( ELECTRONIC ASSEMBLY ) hat wohl auch was Fertiges im Angebot --> https://www.lcd-module.de/produkte/oled.html


    nennt sich Testboard für USB und nimmt die Displays OLEDL128-6, OLEDM128-6, OLEDS102-6, OLEDM204-A auf.


    EA ist aber immer schw.... teuer


    Amazon hat auch manchmal Yocto-Oleds -->



    E-Ink kann tagsüber auch schön aussehen --> https://www.alibaba.com/produc…malList.37.2c3d622aKQ8jTN

  • Hi,

    MReimer hat doch etwas hier gepostet mit glcd.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Dem Plugin (das .ttf-Fonts für die Anzeige rastert) liegen übrigens ein paar Schriftarten bei (die werden auch mit dem Paket installiert), die für die genutzten Schriftgröße optimiert sind: https://projects.vdr-developer…sions/master/show/contrib - damit kann man ggf. noch ein etwas besseres Schriftbild erreichen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ja, bereits im plugin Menu durchprobiert. Ich habe nun einen schlanken Font 1-Zeilig, damit kann ich vom Sessel aus den Text gut lesen. Muss nachher mal beim Baumarkt vorbei und etwas Rauchglas, also Acryl getpnt holen und fest einbauen.

    YaVDR Ansible

    Funk Fernbedienung Pollin X10
    IPTV
    MainBoard Asrock 970 extreme3
    System: Host: YaVDR Kernel: 4.15.0-45-generic x86_64
    Card: NVIDIA GT218 [GeForce 210]

  • Was jetzt aufgefallen ist, dass die Hochspannungserzeugung ein deutliches Piepen von sich gibt. Es muss > 12Khz sein, weil nicht ich es höre, sondern ein deutlich jüngeres Familienmitglied.

    Wenn es nach dem einbauen noch hörbar ist, müsste ich mich darum kümmern, auch wenn es nur der Hund hört.

    YaVDR Ansible

    Funk Fernbedienung Pollin X10
    IPTV
    MainBoard Asrock 970 extreme3
    System: Host: YaVDR Kernel: 4.15.0-45-generic x86_64
    Card: NVIDIA GT218 [GeForce 210]