[gelöst] yaVDR headless ohne SVDRP und Live?

  • Moin!

    Ich würde gerne die Grafikkarte aus meinem Server ausbauen, weil dort inzwischen ohnehin kein Ausgabegerät mehr dran hängt. Laut Doku und Wiki sollte das gehen. In einem ersten Versuch habe ich im WFE auf headless umgestellt. musste dann aber feststellen, dass anschließend weder VDRLive lief, eine Ansteuerung über svdrp nicht mehr möglich war, noch der zweite streaming client ein Bild lieferte.

    Bevor ich in die Logs einsteige eine kurze Frage: muss ich zusätzlich zum Umstellen auf headless noch gewisse Dienste (svdrp? streamdev-server?...) händisch aktivieren, oder sollte es eigentlich laufen und ich hab offensichtlich irgendwas an der config verbaselt?


    wd

    Server: yaVDR 0.6.1, ASRock H61M-U3S3, Asus P8H61M, Intel G860, Scythe Big Shuriken 2, ASUS ENGT520 Silent, Silverstone SuGo SG02B-F, 2x2GB Kingston, BeQuiet PurePower L7 300W, 4TB HGST, TeVii S480 v2.1
    Client: yaVDR 0.6.1, ASRock H67M-ITX, Intel G860 Boxed, ASUS ENGT520 Silent, JCP MI-111.B, 2x2GB Kingston, Xilence SFX SPS.XP200

  • Du musst wohl bei den entsprechenden Diensten den Zugriff erlauben / aktivieren in deren Einstellungen wie es aussieht.

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • Du musst das live- und streamdev-server Plugin nachinstallieren (sudo apt install vdr-plugin-live vdr-plugin-streamdev-server) und für den Zugriff über SVDRP die /var/lib/vdr/svdrphosts.conf und für Streamdev die /var/lib/vdr/plugins/streamdev-server/streamdevhosts.conf anpassen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • oh, ich hätte nicht gedacht, dass yaVDR beim Umstellen auf headless irgendwelche Pakete anfasst. Aber wenn ich drüber nachdenke, macht das wohl Sinn, schließlich muss im selben Dialog ggfs. eine andere Anzeigebibliothek geladen werden. Dann werde ich mal nach der Umstellung auf headless neue neuen Plugins nachinstallieren, die config files sollten ja noch da sein (sind ja bereits mit eigenen Templates versehen).


    Danke für den Tipp! ;-)

    Server: yaVDR 0.6.1, ASRock H61M-U3S3, Asus P8H61M, Intel G860, Scythe Big Shuriken 2, ASUS ENGT520 Silent, Silverstone SuGo SG02B-F, 2x2GB Kingston, BeQuiet PurePower L7 300W, 4TB HGST, TeVii S480 v2.1
    Client: yaVDR 0.6.1, ASRock H67M-ITX, Intel G860 Boxed, ASUS ENGT520 Silent, JCP MI-111.B, 2x2GB Kingston, Xilence SFX SPS.XP200

  • oh, ich hätte nicht gedacht, dass yaVDR beim Umstellen auf headless irgendwelche Pakete anfasst.

    Das macht es auch nicht, das headless-Playbook führt nur einen Teil der Rollen des regulären Playbook aus und ist dafür gedacht, dass man es ausgehend von eine Ubuntu Server Installation ausführt, nicht nachdem man das reguläre Playbook hat laufen lassen (dann hat es keine wirklichen Effekt).


    Bei yaVDR 0.6 wurde bei der Umstellung auf Headless der X-Server und die Ausgabeplugins deaktiviert.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Verzeihung, habe das nicht weiter verdeutlicht: es geht tatsächlich um v0.6. Wenn die Plugins nur deaktiviert werden: hättest du erinnern pointer für mich, wo ich nachlesen kann, was genau passiert?

    Server: yaVDR 0.6.1, ASRock H61M-U3S3, Asus P8H61M, Intel G860, Scythe Big Shuriken 2, ASUS ENGT520 Silent, Silverstone SuGo SG02B-F, 2x2GB Kingston, BeQuiet PurePower L7 300W, 4TB HGST, TeVii S480 v2.1
    Client: yaVDR 0.6.1, ASRock H67M-ITX, Intel G860 Boxed, ASUS ENGT520 Silent, JCP MI-111.B, 2x2GB Kingston, Xilence SFX SPS.XP200

  • hättest du erinnern pointer für mich, wo ich nachlesen kann, was genau passiert?

    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, löst das Webfrontend nachdem es die Werte in die Datenabank geschrieben hat das Event change-frontend aus: https://github.com/yavdr/yavdr….6/events/change-frontend - darauf hin werden die darin festgelegten Actions ausgeführt, Templates expandiert usw.


    Vermutlich ist es einfacher, wenn man es praktisch angeht:

    • Läuft der VDR? status vdr
    • Welche Plugins sind aktiv? vdrctl
    • Gibt es Fehlermeldungen im Log, die den VDR betreffen (/var/log/syslog und /var/log/upstart/vdr.log)?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Sorry für die späte Rückmeldung.


    Ich habe mir mal die Logs angeschaut: nach der Umstellung auf "headless" wurden streamdev-server und live (und diverse andere Plugins) sauber geladen. Allerdings ist der VDR nie vollständig hochgekommen wegen:


    Code
    1. kernel: [ 752.528132] vdr[3224]: segfault at 0 ip 00007f5621ce9d52 sp 00007ffdc87d62f0 error 4 in libvdr-skindesigner.so.2.2.0[7f5621c77000+155000]

    Nach 60 segfaults hat er irgendwie aufgegeben; danach hatte ich ihn irgendwann wieder auf softhddevice gesetzt und neugestartet.


    Nun zur Fehlermeldung: kann es sein, dass skindesigner (und ggfs. zusammenhängende weitere Plugins) davon ausgehen, dass es ein Ausgabedevice in jedweder Form gibt, und sich dann daran aufhängen, wenn es eben kein Frontend mehr gibt?

    Server: yaVDR 0.6.1, ASRock H61M-U3S3, Asus P8H61M, Intel G860, Scythe Big Shuriken 2, ASUS ENGT520 Silent, Silverstone SuGo SG02B-F, 2x2GB Kingston, BeQuiet PurePower L7 300W, 4TB HGST, TeVii S480 v2.1
    Client: yaVDR 0.6.1, ASRock H67M-ITX, Intel G860 Boxed, ASUS ENGT520 Silent, JCP MI-111.B, 2x2GB Kingston, Xilence SFX SPS.XP200

  • Hi,

    Klar, dafür brauchst du immer ein Frontend. Und wenn es dummydevice ist.

    Wozu skindesigner? Du nutzt doch die Ausgabe eh nicht? Das Plugin ist buggy und wird nicht mehr entwickelt...

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Nun zur Fehlermeldung: kann es sein, dass skindesigner (und ggfs. zusammenhängende weitere Plugins) davon ausgehen, dass es ein Ausgabedevice in jedweder Form gibt, und sich dann daran aufhängen, wenn es eben kein Frontend mehr gibt?

    Soweit ich das in Erinnerung habe lässt das skindesigner-Plugin den VDR crashen, wenn es kein Ausgabegerät gibt, das eine TrueColor-Ausgabe beherrscht. Deaktiviere das doch mal: sudo vdrctl disable skindesigner

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Insgesamt solltest du mal kontrollieren, welche Plugins da geladen werden, und alle nicht mehr nötigen (weil sie was mit der Ausgabe zu tun haben, Skins usw.) deaktivieren.


    Lars.

  • Endlich mal Zeit gefunden...


    Ein apt-get remove vdr-plugin-skindesigner (apt wollte anschließend auch libskindesignerapi0 entsorgt haben) hat geholfen: nach dem Umstellen auf headless nun keine Probleme mehr, streaming clients und SVDRP-Verbindungen laufen.


    Aber noch eine OT-Frage: skindesigner ist also tot? Zumindest ist auf https://github.com/vdr-projects/vdr-plugin-skindesigner "Latest commit 5b03953 on 3 Mar 2018" Da hab ich schon totere Projekte gesehen... Aber selbst wenn dem so ist: wo finde ich Alternativen, natürlich am liebsten direkt mit einer Screenshot-Galerie? (Hier im Forum gibt es das Board VDR Skins, und http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Kategorie:Skin-Plugins ist wohl nicht mehr ernst zu nehmen. Sonst?)

    Server: yaVDR 0.6.1, ASRock H61M-U3S3, Asus P8H61M, Intel G860, Scythe Big Shuriken 2, ASUS ENGT520 Silent, Silverstone SuGo SG02B-F, 2x2GB Kingston, BeQuiet PurePower L7 300W, 4TB HGST, TeVii S480 v2.1
    Client: yaVDR 0.6.1, ASRock H67M-ITX, Intel G860 Boxed, ASUS ENGT520 Silent, JCP MI-111.B, 2x2GB Kingston, Xilence SFX SPS.XP200