[gelöst 0.6] dhclient: No DHCPOFFERS received [suspend to ram]

  • pre-up ifconfig $IFACE up

    pre-up ethtool -s $IFACE speed 100 duplex full autoneg off

    Hilft leider auch nix. ethtool p2p1 ergibt wenn's klemmt:

    Wenn's funktioniert (0.5 gleich 0.6.2):

    Code
    1. ...
    2.         Speed: 1000Mb/s
    3. Duplex: Full
    4. ...
    5. Link detected: yes

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • Hi,

    Versuch doch einfach mal mit einem aktuelleren Kernel ya 0.6 hat doch noch den uralten Kernel der 14.04. Wir nutzen in easyvdr 3.5 auch den deutlich neueren der letzten trusty Version. Oder sogar einen aktuellen (der aber dann mit lirc zickt wegen serial ir. Guck einfach mal ins easyvdr Wiki dort steht wie es geht. Das gilt bei ya genauso da trusty.

    Hm, jetzt wird es aber esoterisch. Die 0.5 ist noch 12.04, rennt aber super!?

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • Ach ja, anderer Port vom Switch bringt auch nix...

    Ich fasse nochmal zusammen:

    Ich habe beide Installationen, 0.5 und 0.6.2, auf identischen SSD, die per USB-SSD-Adapter an der Kiste hängen. Ich tausche jeweils nur die beiden SSD aus, sonst ändert sich nix. Die 0.5 bootet z.B. nach poweroff sauber mit Netzwerk, die 0.6.2 nur, wenn ich die Kiste vorher stromlos gemacht habe. Ansonsten zeigt der Switch bei 0.5 down gelb, bei 0.6.2 grün (wie im normalen Betrieb)...

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • Die LEDs zeigen üblicherweise die Verbindungsgeschwindigkeit. Bei meinem Netgear Router bedeutet grün einee Gigabit-Verbindung (1000baseT) und gelb entweder 100baseT oder 10baseT, das wIrd bei deinem Switch ähnlich sein.

    Wie es aussieht verbinden sich 0.5 und 0.6.2 hier unterschiedlich.


    Zu ethtool: Ich sehe bei mir auch ohne Netzwerkkabel "Advertised link modes:"

    Code
    1. Supported pause frame use: No
    2. Supports auto-negotiation: Yes
    3. Advertised link modes: 10baseT/Half 10baseT/Full
    4. 100baseT/Half 100baseT/Full
    5. Advertised pause frame use: No
    6. Advertised auto-negotiation: Yes
    7. Speed: Unknown!
    8. Duplex: Unknown! (255)

    Und bei meinem VDR im Netz:


    Da habe ich bei dir nichts gesehen. Versuche vielleicht noch: 'ethtool -s p2p1 advertise 0x3F'


    Helmut

  • Die LEDs zeigen üblicherweise die Verbindungsgeschwindigkeit. Bei meinem Netgear Router bedeutet grün einee Gigabit-Verbindung (1000baseT) und gelb entweder 100baseT oder 10baseT, das wIrd bei deinem Switch ähnlich sein.

    Wie es aussieht verbinden sich 0.5 und 0.6.2 hier unterschiedlich.

    ...

    Da habe ich bei dir nichts gesehen. Versuche vielleicht noch: 'ethtool -s p2p1 advertise 0x3F'

    Ne, die LEDs werden bei der 0.5 auch grün, sobald der on ist. Gelb scheint mir eher zu bedeuten: "Steckt was dran, kommuniziert aber nicht."

    Habe jetzt erst mal wieder die 0.5 am laufen, wegen WAF.


    Überlege, ob ich mal einen USB/Ethernet-Adapter probieren soll. Wenn's ein Treiberproblem ist könnte das helfen? Und wenn ja, welchen?

    Allerdings habe ich nur zwei 3.0-Ports, und an einem hängt die USB/SSD (System). Den zweiten benutze ich dann meist zum Clonen/Backupen...

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • MDI-X unknown war in dem anderen Artikel auch erwähnt.

    Es kann eigentlich nur der Treiber sein, das ist das, was sich ändert. Also einfach mal einen älteren oder neueren Kernel bei der 0.6 probieren? Lässt sich ja schnell installieren.


    Lars

  • Hi,

    Hatte ich ja auch schon empfohlen. Evtl ist der im verwendeten Kernel ja defekt...

    Ansonsten : teste mal mit easyvdr 3.5 oder mld...

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • MDI-X unknown war in dem anderen Artikel auch erwähnt.

    Es kann eigentlich nur der Treiber sein, das ist das, was sich ändert. Also einfach mal einen älteren oder neueren Kernel bei der 0.6 probieren? Lässt sich ja schnell installieren.


    Lars

    MDI-X unknown?

    Neuen Kernel installieren sagst du / ihr so einfach. Ich oute mich jetzt mal explizit als DAU. Wie genau und vor allem welchen soll ich nehmen? Ich habe u.a. auch lirc_serial im Einsatz...

    p.s.: Alten Treiber blacklisten und neuen installieren?

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • Vielleicht ist bei der Installation, die lief ja holprig, etwas passiert wo man ewig suchen kann und wahrscheinlich nie finden wird. Eventuell wäre es ein weiterer Ansatz das System noch einmal neu zu installieren, wenn es wieder spakt an einer anderen Hardware noch einmal probieren. Wenn das ebenfalls nicht geht kann man zumindest wieder was ausschließen.


    Ist ein Gedanke dazu, keine funktionierende Empfehlung ;)

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • Ok, lirc_serial kann natürlich immer mal eine Herausforderung werden.


    Wegen Kernel, einfach mal hier gucken:

    https://wiki.ubuntu.com/Kernel/LTSEnablementStack


    Lars.

  • Das lirc_serial Modul wurde bei neueren Kernel-Versionen durch serial_ir ersetzt und kann zu Fuß als rc-core Empfänger konfiguriert werden - da sollten die in yavdr ansible beschriebenen Schritte funktionieren, nachdem man im Webfrontend die Nutzung der Seriellen Schnittstelle mit lircd deaktiviert hat.


    Das einzige, was dabei etwas Arbeit macht ist das Erstellen einer Keytable, falls die eigene Fernbedienung nicht bei den vorgefertigten Keytables dabei ist.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Vielleicht ist bei der Installation, die lief ja holprig, etwas passiert wo man ewig suchen kann und wahrscheinlich nie finden wird. Eventuell wäre es ein weiterer Ansatz das System noch einmal neu zu installieren, wenn es wieder spakt an einer anderen Hardware noch einmal probieren. Wenn das ebenfalls nicht geht kann man zumindest wieder was ausschließen.


    Ist ein Gedanke dazu, keine funktionierende Empfehlung ;)

    Die letzte Installation ist komplett ohne Probleme durchgelaufen.


    Erstes Problem war fehlendes DVD-ROM. Hatte ich extra 'nen USB bestellt, was aber partout nicht booten wollte. Also eins vom Nachbarn geliehen, was dann ging. Als nächstes scheiterte die Installation am Grub-Bootloader, den 'er' auf die Video-Platte schreiben wollte. Also raus mit der Platte. Dann fand 'er' die Netzwerkkonfiguration nicht. Nach mehreren Softresets dann Kiste stromlos gemacht und dann lieft die Installation komplett durch.


    Aber vielleicht sollte ich es einfach lassen. Irgendwie fehlt mir mittlerweile die Leidenschaft für so ein Gepussel. Jetzt mache ich schon eine Woche rum und habe noch nicht mal das elementarste Problem gelöst...

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • Die letzte Installation ist komplett ohne Probleme durchgelaufen.

    OK, das hab ich nicht rausgelesen ;)

    Aber vielleicht sollte ich es einfach lassen. Irgendwie fehlt mir mittlerweile die Leidenschaft für so ein Gepussel. Jetzt mache ich schon eine Woche rum und habe noch nicht mal das elementarste Problem gelöst...

    Das ist doch auch keine Option - oder :prost2


    Was hältst du davon, mal 18.04 zu installieren, schlimmer kann es ja fast nicht werden. Wenn das soweit funktioniert das yavdr-ansible Play-Book holen und den VDR damit aufsetzen.

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • Hi,

    Nimm doch einfach mal easyvdr 3.5.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • OK, das hab ich nicht rausgelesen ;)

    Das ist doch auch keine Option - oder :prost2


    Was hältst du davon, mal 18.04 zu installieren, schlimmer kann es ja fast nicht werden. Wenn das soweit funktioniert das yavdr-ansible Play-Book holen und den VDR damit aufsetzen.

    Meine 0.5 läuft eigentlich noch ganz gut. Das Einzige, was da wirklich nervt ist, dass sie sich hin und wieder beim Zappen verfranzt. Dann kann man nur noch sehr, sehr träge umschalten. Das Log bietet da nur die Info, dass er wohl von keinem der vier DVB-Tuner ein Signal bekommt und die immer wieder durchprobiert. Nach ein paar Minuten ist der Spuk dann wieder vorbei. Wann genau ich mir das eingefangen habe kann ich nicht sagen, aber es war nicht immer so. Das letzte dist-upgrade hat das auch nicht beseitigt, sondern nur noch ein Ton-Aussetzer-Problem (ca. alle 5-10 Min.) dazu ergänzt, womit ich vorher nie Probleme hatte. Die 0.6.2 hat letzteres Problem übrigens auch...


    Ich habe jetzt noch aktuellere Kernel probiert (u.a. apt-get install linux-generic-lts-xenial -> linux-image-4.4.0-141-generic). Auch das ändert nichts an dem Netzwerkzugangsproblem. Und zumindest der Installer der 18.04 hat das Problem auch noch!


    Ansonsten habe ich noch ein wenig mit den Kernel-Optionen rumgespielt, ebenso erfolglos. Und die Konfig. mit power-off-kernel (dann geht die Kiste gar nicht aus) sowie mit suspend-to-ram.


    Suspend-to-ram geht tatsächlich und wäre mit ca. 2W sogar o.k. Hier habe ich bisher (neben Tonaussetzern) nur festgestellt, dass er nach einer Aufnahme nicht runterfährt bzw. suspended. Es gibt dafür aber (laut syslog) keinen Hinderungsgrund , und auf die Powertaste reagiert er in diesem Zustand sofort mit suspend.


    Wie ich jetzt weiter mache weiß ich noch nicht. Bin dieses Wochenende vermilchreist….

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...