[gelöst 0.6] dhclient: No DHCPOFFERS received [suspend to ram]

  • Ich habe die 0.6.2 frisch installiert. Schon während der Installation hatte ich das Problem, dass die Netzwerkerkennung nicht richtig funktionierte. Da konnte ich rebooten, solange ich wollte, erst ein Abziehen/Anstecken der Stromversorgung des Netzteils löste das Problem (temporär). Auch der 'fertige' VDR kommt nun nur ans Netz, wenn ich die Kiste zuvor komplett stromlos mache. Die Hardware (siehe Sig.) funktionierte aber mit der alten 0.5.0-Installation diesbezüglich völlig problemlos, und tut es offenbar noch (Installationen sind auf USB-Stick bzw. jetzt SSD).

    Am VDR-Startbild steht „Waiting for for network configuration...“. Im syslog sieht's so aus:

    Jan 16 18:41:13 yavdr dhclient: DHCPDISCOVER on p2p1 to 255.255.255.255 port 67 interval 8 (xid=0x90b32072)

    Jan 16 18:41:21 yavdr dhclient: DHCPDISCOVER on p2p1 to 255.255.255.255 port 67 interval 4 (xid=0x90b32072)

    Jan 16 18:41:25 yavdr dhclient: No DHCPOFFERS received.

    Jan 16 18:41:25 yavdr dhclient: No working leases in persistent database - sleeping.


    Woran kann das liegen?

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • Wie heißt denn deine Netzwerkkarte? Das kannst du dir mit ip link anzeigen lassen - und dann würde ich als nächstes schauen, ob in der /etc/network/interfaces der Adapter korrekt eingetragen wurde oder da eventuell ein anderer Adapter-Name drin steht.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Code
    1. # ip link
    2. 1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN mode DEFAULT group default
    3. link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00
    4. 2: p2p1: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP mode DEFAULT group default qlen 1000
    5. link/ether bc:5f:f4:02:f2:ab brd ff:ff:ff:ff:ff:ff

    Für das 0.5-System hatte ich mir mal notiert

    Code
    1. ? /etc/network/interfaces
    2. + auto eth1
    3. + iface eth1 inet dhcp

    Soll ich das im Neuen mal so nachtragen?

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • Nein, wenn er kein eth1 kennt, bringt es nichts das in der Datei einzutragen. Haben beide Installationen den selben Hostname (nicht dass der Router/DHCP Server überrascht ist, dass es zwei Rechner mit unterschiedlichem Namen aber der selben MAC-Addresse gibt)?


    Was liefert dein DHCP-Server denn für Addressen aus? ipv4 und ipv6 oder nur eines von beiden? Wie unterscheidet sich die Ausgabe von ip addr wenn die Addressvergabe über DHCP erfolgreich war gegenüber dem Stand wenn es nicht klappt?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich habe die Kiste wieder "yavdr" genannt. Die kriegt von der Fritzbox immer die gleiche ipv4 (192.168.178.21). Die ip addr Ausgabe oben ist im Zustand, wo die Netzwerkanbindung geklappt hat. Ich komme auf die Kiste nur remote vernünftig drauf, da sie im Keller steht. Ansonsten Ausgabe nur auf TV mit Funktastatur vom Wohnzimmer aus.

    p.s.: Warum kriege ich keine Mails mehr, wenn hier ein neuer Beitrag kommt?

    p.p.s.: Kodi ist völlig unkonfiguriert? An der Verzeichnisstruktur hat sich ja wohl nur video.00 nach video geändert, d.h. meine Filme etc. sind doch immer noch am rechten Fleck...

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • Echt keiner 'ne Idee, woran das liegen könnte? So kann ich mit der Kiste nix weiter anfangen.

    In meiner 0.5 dhclient .conf hatte ich explizit send dhcp-client-identifier 00:00:00:00:00:00;drin, wohl wegen ähnlicher Probleme. Das hilft hier aber nicht.

    Ansonsten scheint der bei funktionierender Verbindung doch auch mit ipv6 zu arbeiten:

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • Das Problem hatte ich damals auch, als ich 0.6 installiert habe. Bei mir half nur, das dhcp nicht zu nutzen und in der /etc/network/interfaces eine statische Adresse anzulegen:


    iface p2p1 inet static

    address 192.168.178.25

    netmask 255.255.255.0

    network 192.168.178.0

    broadcast 192.168.178.255

    gateway 192.168.178.1

    dns-nameservers 192.168.178.1


    So klappte das dann.


    Bye, Klaus

    ASRock H61M,Celeron 530, 4GB Kingston RAM, ASUS GT610, 750GB, Silverstone Milo ML3,CIR mit Harmony 300i, yaVDR 0.6, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C)

  • Das funktioniert bei mir genau so gut bzw. schlecht:

    Es bleibt dabei: Einen reboot überlebt eine funktionierende Netzwerkverbindung. Ein Herunterfahren und anwerfen via ACPI-Wakeup, WOL oder auch Power-Taste nicht. Ich muss immer erst den ganzen Rechner stromlos machen, damit die Kiste wieder ans Netzwerk kommt...

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • ...gegenüber dem Stand wenn es nicht klappt?

    So sieht das aus, wenn es nicht klappt:

    Code
    1. 1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN mode DEFAULT group default
    2. link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00
    3. 2: p2p1: <NO-CARRIER,BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state DOWN mode DEFAULT group default qlen 1000
    4. link/ether bc:5f:f4:02:f2:ab brd ff:ff:ff:ff:ff:ff

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • Das NO_CARRIER ist vielleicht ein Anhaltspunkt, einfach mal nach googlen.


    https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?id=153519


    Lars

  • Hast du mal die Fritzbox versuchsweise neu gestartet?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hängt der Rechner an einer Fritzbox? Wenn ja, ist der Port vielleicht auf Energiesparen gestellt oder so?


    Lars

  • Hab auch nur static an meinen VDR, unter 0.6 sieht mein Eintrag so aus:

    Ich weiß nicht wo es war, aber irgendwo hatte ich nach einer Neuinstallation auch Probleme mit der Netzwerkkonfiguration. Da ich fast kein System habe was kein Dual-Boot hat konnte ich schnell feststellen das es nicht die Hardware war sondern die Konfiguration ;)

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • Bei mir muss es auch ein Konfigurationsproblem sein. Die alte 0.5-Installation funktioniert ja nach wie vor problemlos bzgl. Netzwerk auf der Kiste.

    Die FritzBox habe ich jetzt auch mal geschossen. Hat aber erwartungsgemäss nix verändert...

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • Hast Du irgendwelche Reste von Konfigurationen aus 0.5 oder so übernommen? Nur um das mal auszuschließen.


    Eher unwahrscheinlich aber was gibt ls -l /etc/udev/rules.d/aus?


    Sowie cat /etc/hosts?

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • habichthugo : Der Hostname ist nicht wichtig. Der DHCP-Server sieht nur die MAC-Addresse.

    Was mir im Moment einfällt:

    Was gibt 'sudo dhclient -v' ?

    Teste einmal mit 'sudo dhcpcd -T' sowie 'sudo dhcpcd -T p2p1'.

    Hast du den DHCP-Server im Router selbst eingerichtet? Schau dir die Einstellungen einmal genauer an.

    Genügt es vielleicht auch das Netzwerkkabel auf einer der beiden Seiten abzuziehen, etwas zu warten und dann wieder anzuschließen ?

    Helmut

    Edit: Hab ich vrgessen: <NO-CARRIER> bei 'ip link' sehe ich wenn kein Netzwerkkabel angeschlossen ist. Versuche einmal einen anderen Port am Router und schau dir dann die syslog Meldungen an.

  • Vom 0.5 habe ich bisher nur wenig übernommen, z.B. die lircd.conf, aber nix in Richtung Netzwerk. Solange ich nicht remote auf die Kiste komme, komme ich nicht richtig vorwärts, da sie im Keller steht. Jetzt habe ich erst mal wieder die 0.5 am laufen, wegen WAF. Die läuft - wie gesagt - ohne Netzwerkprobleme auf der selben Kiste. Sonstige HW hat sich auch nicht geändert.

    Was mir jetzt zuletzt noch aufgefallen ist, ist, das der Switch, über den die Kiste an der FritzBox hängt bei heruntergefahrenem 0.5 den LAN-Port gelb anzeigt, beim 0.6er bleibt er grün (wie sonst nur in hochgefahrenem Betrieb). Beim 0.6 funktioniert das Einschalten über Atric (Seriell + WOL-Pin) auch nicht, auf ein WOL-Paket über Netz wacht er allerdings auf.

    Irgendwie scheint mir die 0.6er Installation (das Problem hatte ich schon beim installieren) die LAN-Karte in einem merkwürdigen Zustand zu hinterlassen. Wie kann man sich die ggf. persistenten Einstellungen da denn mal angucken?

    Netzwerkkabel ziehen/stecken hilft nicht, nur Rechner komplett stromlos machen.

    yaVDR 0.6.2; H61M/U3S3 / G530 / 4GB / GT 520 (passiv) / Cine S2 (Rev. V5.5) + DuoFlex S2 / 120GB SSD (System; SATA>USB) + 3TB SATA 6Gb/s; LCD-TV Toshiba 42VL863G; AVR Yamaha RX-S600...

  • Ok - dann kann man den Router als Fehlerquelle ausschließen.

    Ich verwende kein Ubuntu/Debian aber vielleicht hilft dir das von hier weiter: https://askubuntu.com/question…nd-autonegotiation-issues

    Das Problem klingt ähnlich und es betrifft auch Ubuntu 14.04:


    Edit: u.U. musst du ethtool zuvor instalieren: 'sudo apt-get install ethtool'


    Solution:


    Open /etc/network/interfaces and configure the ethernet interface one of these following ways:


    DHCP


    auto eth0

    iface eth0 inet dhcp

    pre-up ifconfig $IFACE up

    pre-up ethtool -s $IFACE speed 100 duplex full autoneg off


    Static


    auto eth0

    iface eth0 inet static

    post-up ethtool -s $IFACE speed 100 duplex full autoneg off

    address x.x.x.x #Internal IP

    netmask 255.255.255.0

    gateway x.x.x.y #Gateway IP

    dns-nameservers 8.8.8.8 #Google DNS


    Helmut

  • Hi,

    Versuch doch einfach mal mit einem aktuelleren Kernel ya 0.6 hat doch noch den uralten Kernel der 14.04. Wir nutzen in easyvdr 3.5 auch den deutlich neueren der letzten trusty Version. Oder sogar einen aktuellen (der aber dann mit lirc zickt wegen serial ir. Guck einfach mal ins easyvdr Wiki dort steht wie es geht. Das gilt bei ya genauso da trusty.

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de