softhddevice: Statisches Build gegen FFMPEG2.8. Arch Linux Tester gesucht.

  • Hallo,


    Eventuell findet sich ja ein Arch Linux Nutzer, der das softhddevice-PKGBUILD hier mal testen kann:


    https://github.com/VDR4Arch/vd…/plugins/vdr-softhddevice


    Die Idee ist, endlich das alte ffmpeg2.8 Paket loszuwerden. Deshalb wird das Plugin gegen ein stark zusammengekürztes ffmpeg statisch gebaut.


    Ich habe allerdings keinen Plan ob dieses ffmpeg-build nicht zu minimalistisch ist und dann letztlich garnichts mehr geht.

  • Ich habe das für vdr4arch jetzt mal zurückgemerged. Ich werde das Paket in Zukunft auf jeden Fall so bauen und wenn es nicht funktionieren sollte, dann bitte Issues anlegen.


    "softhddevice" ist für mich "Legacy". Für modernere Nvidia-Grafik gibt es ein neues Plugin das auch noch gepflegt wird und direkt gegen ein aktuelles ffmpeg gebaut werden kann. Das alte "softhddevice" statisch gegen eine bekannt passende ffmpeg-Version bauen spart da dann viel Ärger.


    Eventuell müssen die ffmpeg-Build-Parameter noch angepasst werden. Eventuell könnte man sogar noch weiter einschränken. VAAPI wird doch mittlerweile von einem dedizierten Plugin gemacht, oder? Könnte also komplett raus. Auch alle Codecs außer MPEG2 und H264 dürften raus können.

  • Ich hab es mal gebaut in meiner build-lxc, lief problemlos durch. Getestet hab ich nicht.

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • Da scheint ffmpeg technisch noch was zu fehlen.


    Asus M3N78-EM, AMD Athlon II X2 240e, 4GB DDR21066GeilGreen, Crucial M4 SSD+3TB WD Red, Mystique SaTiX-S2 Dual, Archlinux -> VDR4Arch


    "Freunde sind Menschen, die dich mögen obwohl sie dich kennen"

  • In meinem PKGBUILD zur Version 2.8.14 war das gesetzt:

    vielleicht sieht man da was raus.

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • Das ist deutlich zu viel. Du darfst nicht vergessen, dass das dann alles statisch mit drangelinkt wird.


    Eventuell hilft es folgendes ans "configure" mit dranzubauen:


    --enable-decoder=ac3 \

    --enable-decoder=eac3


    Die Fehlermeldung von dir deutet auf einen fehlenden MP3-Decoder hin. Wird über Sat tatsächlich MP3-Codierter Ton gesendet? Ich dachte da gibt es nur Mpeg2-Ton


    Das wäre natürlich alles deutlich einfacher zu debuggen wenn jemand mithelfen würde, der tatsächlich noch die VDR-Ausgabe nutzt. Gesucht ist die minimale ffmpeg-Konfiguration die für softhddevice gerade so noch geht.

  • Code
    1. - /* audio codecs */
    2. - CODEC_ID_MP2 = 0x15000,

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • Mit den aktivierten Codecs ac3,eac3 im PKGBUILD läuft auf meinem archlinux-System softhddevice so einwandfrei. Danke.

    Mein VDR
    vdr4arch mit softhddevice, VDR-2.2.0; KODI 16.1. Mainboard: MSI 785GM-E51, CPU: iAMD Athlon II, GPU: GeForce GTX 550 Ti; nvidia:364.19, DVB1-2: DD Cine S2; DVB3-4: DD DuoFlex S2;, RAM: 1*2G DDR3, AV-Receiver Pioneer VSX-923K

  • Mit den aktivierten Codecs ac3,eac3 im PKGBUILD läuft auf meinem archlinux-System softhddevice so einwandfrei. Danke.

    Jupp, kann ich bestätigen! Besten Dank

    Asus M3N78-EM, AMD Athlon II X2 240e, 4GB DDR21066GeilGreen, Crucial M4 SSD+3TB WD Red, Mystique SaTiX-S2 Dual, Archlinux -> VDR4Arch


    "Freunde sind Menschen, die dich mögen obwohl sie dich kennen"

  • Freut mich das wir dem Ziel näher kommen.


    Ich pushe das jetzt so ins AUR. Möchte das softhdcuvid-PKGBUILD nämlich auch mit hochsynchronisieren.


    Eventuell hat noch jemand Zeit irgendwann mal die üblichen Kombis komplett durchzutesten. Also SD mit und ohne AC3, HD mit und ohne AC3, Radio-Sender, ...