Startbildschirm bleibt schwarz

  • Ich komme ja auch über das Webinterface auf das System. So habe ich gemerkt, dass sämtliche Einstellungen weg sind.

    Kannst du da noch mal nach Bildschirmen suchen lassen, dann die richtige Auflösung und Bildwiederholrate (50Hz) einstellen und bei den Frontends softhddevice auswählen? Eventuell gibt es da Folgeprobleme von der Zeitspanne als die Festplatte vollgelaufen ist, die sich durch erneutes expandieren der Templates für die Konfiguration des X-Servers und das Frontend beheben lassen. Ich sehe im von dir geposteten Log z.B. nichts vom vdr-frontend Skript, das softhddevice attachen sollte.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Es gibt sogar ein Blick in die Zukunft. Heute ist der 10.01. In den Zeilen 1337 bis 1339 gibt es Einträge vom 11.01.


    Und außerdem, warum plötzlich in Zeile 1347 noch mal ein Eintrag von gestern erscheint.

    Könnte was mit der Zeit nicht stimmen?

    Das ist ein recht großer Sprung in der Zeitsynchronisation durch ntp:

    Code
    1. Jan 9 17:34:04 HTPC ntpdate[1892]: step time server 91.189.89.199 offset -72717.744280 sec

    Eventuell ist die Batterie auf dem Mainboard leer.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Es gibt gute Nachrichten: mit Xineliboutput bzw. Xine-Plugin läuft es. Nicht so perfekt, aber jetzt wissen wir, das SoftHDDevice-Plugin ist defekt. Also, sobald das angewählt wird, ist der BS wieder schwarz.

    Was kann ich mit dem SoftHDDevice-Plugin machen?


    Zitat

    Eventuell ist die Batterie auf dem Mainboard leer.


    Könnte das die Ursache für das Vollaufen der syslog gewesen sein?

    Ich musste selber noch mal nachschauen. Seit 2010 bin ich im Forum angeleldet. Und 2011 hatte ich meinen HTPC zusammengestellt. So alt ist das Board, verdammt lang her...

    Viele Grüße
    DocAdams


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von docadams ()

  • Verdammt, beim Austauschen der Batterie muss ich wohl das Motherboard geschrottet haben. :wand


    Jedenfalls startet nichts mehr. Die USB-Anschlüsse bekommen noch Strom, am Netzteil kann es also nicht liegen.

    Aber ansonsten passiert nichts, kein Lüfter, keine Reaktion am Bildschirm....

    Leider habe ich keine Gerätschaften oder Kenntnisse, um auf einem Motherboard auf Fehlersuche zu gehen.


    Jetzt muss ich erst mal völlig neu orientieren und auf Suche nach einem Folgemotherboard gehen.

    Viele Grüße
    DocAdams


  • Hi,

    Das Netzteil ist nicht ein Netzteil. Das liefert verschiedene Spannungen und die Hauptspannungen werden auch von mehreren "Kanälen" parallel geliefert...

    Riecht es evtl komisch? Sind Elkos dick und aufgebläht?

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easyvdr.de

  • Riecht es evtl komisch? Sind Elkos dick und aufgebläht?

    Ich hab mir das noch mal genau angeschaut, trifft alles nicht zu. Daraufhin mal alle Stecker raus und wieder rein, und... es geht.

    Wahrscheinlich ein von mir verursachter Wackelkontakt. Sorry für meine Panikmache.


    Bleibt aber das Problem, dass bei gewählten SoftHDDevice-Mode der Bildschirm schwarz bleibt.

    Könnte da bitte das syslog noch mal angeschaut werden oder es gibt andere andere Tipps ?


    Schönes Wochenende wünscht DocAdams

    Viele Grüße
    DocAdams


  • Wie sehen denn die /etc/init/vdr-frontend.conf und (falls sie existiert) die /etc/init/vdr-frontend.override aus?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo,

    z.Z. ist vdr-sxfe@vdr-plugin-xineliboutput aktiv.

    Die vdr-frontend.conf sieht so aus:

    Eine ..override gibt es nicht.

    Viele Grüße
    DocAdams


  • Die Datei wird ja abhängig davon, was man im Webfrontend als VDR-Frontend einstellt, angepasst - wie sieht es aus, wenn du da softhddevice wählst?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • mit aktiviertem SoftHDDevice-Mode:

    Viele Grüße
    DocAdams


  • Kannst du mal die /var/log/upstart/vdr-frontend.log löschen, softhddevice als Frontend wählen, den Rechner neu starten und dann schauen, ob und was da geloggt wird?

    Und nachdem vdr.conf: vdr is ready ins Syslog geschrieben wurde bitte mal mit initctl list nachsehen, welche Dienste da welchen Status haben.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hier ist die vdr-frontend.log

    Ergebnis von initctl list


    Inzwischen ist die Log über 900k groß geworden, aber vdr is ready tauchte noch nicht auf.

    Viele Grüße
    DocAdams


  • Lösch mal bitte die /var/cache/vdr/acpiwakeup.time.old.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Das wars :tup:tup:tup

    Die Datei war 0 Bit groß und stammt vom 05.01.19, also als es los ging...



    EDIT: Ich hatte vergessen, den folgenden Text abzuschicken. Ist nicht mehr wichtig, aber vielleicht brauchst du das für eine Analyse. Also das ist der Stand vor einer Stunde:

    Hier ist die vdr-frontend.log

    Ergebnis von initctl list


    Inzwischen ist die Log über 900k groß geworden, aber vdr is ready tauchte noch nicht auf.

    Viele Grüße
    DocAdams


  • Ich habe yavdr-base gerade aktualisiert, damit das Skript beim Starten nicht mehr darüber stolpert, wenn die Datei leer ist. Die Logdateien in /var/log/upstart/ kannst du gerne abräumen, wenn die dir zu groß sind, die werden wieder neu angelegt, wenn von Upstart gestartete Jobs etwas auf stdout oder stderr ausgeben.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)