[ANNOUNCE] VDR Plugin "epgborder" zum Reduzieren der EPG-Speicherung

  • Um den Start von Kodi direkt nach dem Booten zu beschleunigen möchte ich das Speichern des EPG auf ein "sinnvolles Maß" reduzieren.


    Dafür habe ich mir ein wirklich simples Plugin gebaut, welches erlaubt in den Plugin-Einstellungen einen "Grenzkanal" zu definieren.


    https://github.com/M-Reimer/vdr-plugin-epgborder


    Alle Kanäle mit einer Kanalnummer größer oder gleich der "Grenzkanalnummer" sind ab dann ohne EPG.


    Das eignet sich vor allem für diejenigen, die den VDR selber neue Kanäle anlegen lassen. Aktuell gibt es noch keine Favoritenlisten, was die "channels.conf" faktisch zur großen Müllhalde werden lässt. Mit meinem Plugin kann man zumindest das EPG schonmal etwas "entschlacken".

  • Ich habe gerade es gerade für yaVDR verpackt - ich musste das Verzeichnis po vor dem Aufruf von make anlegen lassen, da sonst xgettext po/epgborder.pot nicht erzeugen kann.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Eine ähnliche Idee das EPG etwas zu begrenzen hatte ich auch schon länger und das auch zufällig kürzlich hier erwähnt:

    [...] Interessanter wäre da ab Kanal X nur die Beschreibung zu verwerfen, man hätte praktisch die gleiche Platz-Ersparnis und noch ein EPG mit dem Titel der Sendungen. Auch das wäre als Plugin realisierbar, wurde aber noch nicht gemacht.


    Dieses Plugin hat jetzt quasi eine Steilvorlage geliefert, da hab ich mir erlaubt es entsprechend zu erweitern.


    Auf dem Testsystem läuft es schonmal sehr schön. Besonders das Ergebnis, wenn man nur die Beschreibung blockiert, finde ich überzeugend.


    Mangels eigenem Sat-Kabel kann ich Scans aber nur bedingt testen.

    Zur möglichen Platzersparnis kann ich also noch nichts sagen.


    Ob nur das Entfernen der Beschreibung Kodi hilft, müsste jemand anderes testen, ich verwende Kodi nicht.

    Files

    Gruss
    SHF


  • Dein Vorschlag ist mir durchaus aufgefallen. Ich habe das Plugin aber bewusst so umgesetzt.


    Das große Problem vom VDR ist (dank fehlender Favoritenlisten), dass die einzige verfügbare Kanalliste eine einzige Müllkippe ist. Wenn man mehr als einen Satelliten empfängt, dann bekommt man schnell über 1000 Einträge. Davon mehr als 90% für die Tonne.


    Meine Idee war deshalb wenigstens für das EPG etwas Platz und Zeit sparen zu können indem ich die "Müll-Liste" an einer definierten Kanalnummer trenne.


    Ab dieser Kanalnummer juckt mich kein Kanal mehr. Ich will also auch nichtmal das kleinste Bisschen EPG sehen.


    Wenn ich darunter einen neuen Kanal finde, den ich nutzen will, dann muss dieser nur "vor die Grenze" verschoben werden. Der VDR holt dann umgehend das EPG ab.

  • die ganze problematik hat mich vor einigen jahren auch beschaeftigt.

    aber weshalb dazu ein eigenes plugin notwendig ist? sinnvoll waere den

    vnsi zu erweitern.


    hatte damals einen patch erstellt und mit rainer hochecker kontakt. er wollte

    sich darueber gedanken machen. die idee war, entweder die einzulesenden

    kanaele bzw. epg zu begrenzen. was daraus wurde weiss ich nicht, da kodi

    bei uns nicht zum tv-sehen verwendet wird


    gruss

    beinhart

  • Ab dieser Kanalnummer juckt mich kein Kanal mehr. Ich will also auch nichtmal das kleinste Bisschen EPG sehen.

    Das ist mir schon klar, was du willst. Deshalb hab ich diese Funktion auch nicht angerührt (allenfalls die Formatierung).

    Wenn diese Grenze gesetzt ist kommt darüber nach wie vor definitiv kein EPG durch.


    Mein Patch ergänzt lediglich die Möglichkeit unterhalb dieser "noEPG"-Grenze auch noch jeweils eine Grenze für die Beschreibung und Untertitel zu definieren.

    Beide natürlich optional.


    Der Benutzer so die Möglichkeit das EPG individuell zu konfigurieren, wenn er will.

    So nutzt das Plugin auch Anwendern wie mir, die etwas feinfühliger regulieren wollen.




    Wobei mir auffällt, dass ich das "unterhalb dieser "noEPG"-Grenze" noch im Konfigurationsmenü berücksichtigen sollte. Momentan kann man da einstellen, was man will, EPG gibt es aber trotzdem nicht. Das ist vielleicht etwas verwirrend für den Anwender.


    die ganze problematik hat mich vor einigen jahren auch beschaeftigt.

    aber weshalb dazu ein eigenes plugin notwendig ist? sinnvoll waere den

    vnsi zu erweitern.

    vdradmin und afaik auch das live-Plugin macht das so. Es geht also.


    Andererseits ist auch nicht verkehrt diesen Haufen EPG-Daten gar nicht erst zu speichern, wenn man ihn eh nicht braucht.

    Momentan braucht das EPG bei mir etwa 180MiB im RAM. (mein erster VDR hatte nur 128 MiB RAM drin !)

    100MiB mehr oder weniger sind auf einem Desktop-Computer heute kein Ding mehr, aber wenn man an Systeme wie RaspberryPI und Co denkt kann das schon noch interessant sein.

    Gruss
    SHF