yaVDR + softsddevice wie mit Tastatur bedienen

  • Hi,


    Ich hab vor ein paar Tagen yaVDR 0.6.2 komplett frisch aufgesetzt. Ich verwende zwei Nexus-S Karten und DVB-Empfang und Bildausgabe über softsddevice plugin funktioniert perfekt. Wie kann ich den VDR aber nun über Tastatur steuern (ist ein Server an dem nur gelegentlich direkt geschaut wird)?


    Muß ich auf einen spezielle Ubuntu Konsole gehen bzw. braucht es noch irgendeine bestimmte Config?


    In der Doku (1.4.2) ist beschrieben, dass es über Tastatur eigentlich out of the Box gehen sollte, nachdem ich aber als Frontend nicht xine nutze, weiss ich nicht wie ich yaVDR dazu bringe auf meine Tastatureingaben zu reagieren...


    Danke,

    Marcus.

    AMD Athlon 64, Asus K8V-X mit VIA 8237 Chipsatz, 2 x Nexus-S, 1xCI
    VDR 1.6.x on Debian Lenny, latest e-tobi packages
    ----
    Intel Celeron G1610, ASRock B75 Pro3-M, 1 x TT 3200 + CI, 1 x TT 1600
    Asus GT-610, Techsolo TC-380, yaVDR 0.5

  • und Bildausgabe über softsddevice plugin funktioniert perfekt

    Ich vermute mal, dass du das dvbsddevice-Plugin meinst, das passt am ehesten zu den FF-Karten.


    Man muss dem VDR Zugriff auf ein TTY geben, damit er in der von dir beschriebenen Konstellation ohne Ausgabeplugin, das ein Fenster auf einem X-Server offen hat, auf Tastatur-Eingaben regieren kann.


    Wenn ich das Upstart-Cookbook richtig verstehe (http://upstart.ubuntu.com/cook…-alternative-job-on-a-tty) könnte man die /etc/init/vdr.conf z.B. so modifizieren, damit der VDR mit tty9 verbunden wird (wichtig sind die Zeile 25 ff. und 64 ff., ich kann es gerade nicht selber ausprobieren):

    Damit sollten die KBD.* Einträge in der remote.conf (vgl. https://github.com/yavdr/yavdr…dr/remote.conf/50_keys#L1) nutzbar sein. Wenn du diese Einträge beim gestopptem VDR alle löscht, sollte er sie beim nächsten Start neu anlernen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    The post was edited 1 time, last by seahawk1986 ().

  • Damit der VDR mit dem softsddevice über die Tastur bedient werden kann,

    gibt es auch die Möglichkeit in der Datei /etc/default/vdr die beiden Optionen hinzufügen:


    KEYB_TTY=/dev/tty7

    KEYB_TTY_SWITCH=1


    Mit der ersten Option liegt die Bedienung des VDR auf der gewünschten Konsole,

    die zweite Option ist die Erlaubnis auf die Bedienkonsole zu wechseln.


    Da yaVDR auf dem Template-System basiert muss die Datei /etc/default/vdr darüber erstellt werden.


    Die Befehle lauten:

    sudo mkdir -p /etc/yavdr/templates_custom/etc/default/vdr sudo cp /usr/share/yavdr/templates/etc/default/vdr/10_main /etc/yavdr/templates_custom/etc/default/vdr/10_main


    Nun die beiden oben genannten Werten in die neu erstellte 10_main eintragen und speichern. Zum Schluss noch ein

    sudo process-template /etc/default/vdr ausführen.


    Zur Kontrolle nochmal in die Datei /etc/default/vdr reinschauen und wenn alles geklappt hat,

    kann der VDR nach einem Neustart über die Tastatur bedient werden.


    Zum nachlesen gibt es unter folgender Datei noch eine Hilfe: /usr/share/doc/vdr/README.Debian.gz


    Zur eventuellen Anpassung der Tastaturbelegung unter

    /var/lib/vdr/remote.conf:

    Die Belegung ist auf der Basis von yaVDR, wie sie in der yaVDR-Anleitung beschrieben ist.

    Ein paar Tasten habe ich noch korrigiert, da die aus dem yaVDR-Konfiguration nicht ganz gepasst hat.

    Auf User 1 (F5) bis User 4 (F8) liegen FastRew / Play / FastFwd / Stop.


    Wenn noch Tasten fehlen, können diese unter der Konsole mit dem Befehl showkey -a ermittelt werden.

    Dann müssen die angezeigten Hex-Codes z.B. für F1: 0x1b 0x5b 0x5b 0x41 auf 000000001B5B5B41 umgeschrieben werden und einer VDR-Funktion zugeordnet werden.


    In der vdr-wiki gibt es auch einen Artikel dazu: remote.conf


    Schöne Grüße

    Christian

  • Die Variablen KEYB_TTY und KEYB_SWITCH werden soweit ich das gesehen habe nur im SysV-Init-Skript (/etc/init.d/vdr), aber nicht vom Upstart-Skript (/etc/init/vdr.conf) ausgewertet, das bei yaVDR 0.6 den VDR startet.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Wieder etwas gelernt!


    Also ist yaVDR im VDR-Startvorgang etwas anders bzw. spezifischer aufgebaut.


    Danke für die Infos!