Wie remote Streamdev-Server in lokalen VDR per streamdev-client einbinden? oder: woher weiß VDR, welcher Kanal per streamdev-client zu empfangen ist?

  • Hallo zusammen,

    ich versuche gerade Kanäle eines VDR A (mit DVB-C Karte) über die Kombi Streamdev-Server auf A und Streamdev-Client auf VDR B (SAT) zu empfangen.

    Im Wiki steht zulesen, man solle einfach die channels.conf (oder Teile davon) des Streamdev-Servers zur channels.conf des Clienten hinzufügen.

    Der SAT VDR B hat dann also eine Channels.conf mit zusätzlichen DVB-C Einträgen.

    Leider bekomme ich keine Verbindung auf dem betreffenden Kanal.

    Beide VDRs laufen headless die betreffenden Einträge in den jeweiligen setup.conf sollten passen:


    Streamdev-Server:




    im Syslog des VDR B (streamdev-client) erscheint beim Versuch den kopierten Kanaleintrag auf Kanal 272 zu tunen folgendes:


    frontend 0/0 irritiert mich hier etwas, ich dachte das wäre lokal?


    Aber laut "ls /dev/dvb" habe ich nun zwei adapter mehr als vorher,

    Wer kann mir auf die Sprünge helfen?

    Danke und Gruß

    ASUS H87-PRO (Intel G3220+4GB RAM), 3x PCI-E CineS2 Dual DBS2 Ver. 5.5,
    64bit Ubuntu 16.04.4 LTS-Server, VDR 2.3.8 (mit DDCI2+streamdevserver+vompserver+vnsiserver)
    Diskless-Clienten: 4x Raspberry-Pi als Vomp-client in HD, 2x Fire TV (Stick und Box) mit Kodi per VNSI
    DVB-S-Radio per streamdev + externremux + ffmpeg + mpd auf Internetradios (mit Reciva-Barracuda-Chipsatz)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von vdrjoe ()

  • Der Zugriff auf den Http-Stream auf Port 3000 des Servers klappt per VLC.

    Der Streamdev-Server läuft also.

    edit:

    Ein erneuter restart des VDR-B mit dem Streamdev client hat den Erfolg gebracht.

    Keine Ahnung warum es vorher nicht lief?

    VDR ist also offenbar schlau genug den DVB-C Kanal dem stramdev-server(client) zuzuordnen.


    Würde das auch funktionieren, wenn nun z.B. ein weiterer VDR mit DVB-T2 seine Kanäle per Streamdev bereitstellen würde?

    ASUS H87-PRO (Intel G3220+4GB RAM), 3x PCI-E CineS2 Dual DBS2 Ver. 5.5,
    64bit Ubuntu 16.04.4 LTS-Server, VDR 2.3.8 (mit DDCI2+streamdevserver+vompserver+vnsiserver)
    Diskless-Clienten: 4x Raspberry-Pi als Vomp-client in HD, 2x Fire TV (Stick und Box) mit Kodi per VNSI
    DVB-S-Radio per streamdev + externremux + ffmpeg + mpd auf Internetradios (mit Reciva-Barracuda-Chipsatz)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von vdrjoe () aus folgendem Grund: Neue Erkenntnis vor erhalt einer Antwort

  • Hallo,


    Würde das auch funktionieren, wenn nun z.B. ein weiterer VDR mit DVB-T2 seine Kanäle per Streamdev bereitstellen würde?

    yep!


    Gruss

    Wolfgang

  • Okay, Danke

    Ich glaube, ich habe kapiert was das dev in Streamdev bedeutet...

    ASUS H87-PRO (Intel G3220+4GB RAM), 3x PCI-E CineS2 Dual DBS2 Ver. 5.5,
    64bit Ubuntu 16.04.4 LTS-Server, VDR 2.3.8 (mit DDCI2+streamdevserver+vompserver+vnsiserver)
    Diskless-Clienten: 4x Raspberry-Pi als Vomp-client in HD, 2x Fire TV (Stick und Box) mit Kodi per VNSI
    DVB-S-Radio per streamdev + externremux + ffmpeg + mpd auf Internetradios (mit Reciva-Barracuda-Chipsatz)