VDR 2.2.0 und DD Cine S2 V7 probleme mit Segfault

  • Hallo,

    ich brauche Hilfe !

    Und ja, ich habe bereits das Forum und das Internet tagelang durchforstet, und mein Problem (und vor Allem die Lösung) nicht gefunden. Und viele ähnliche Probleme waren schon Jahre alt.

    Nun zu meinem Problem: Ich habe einen VDR neu aufgesetzt, nachdem beim Vorgänger das Mainboard sich verabschiedet hat. Die Hardware ist nut ein ASUS MB J3455M, mit GeForce GraKa und einer

    DD Cine S2 V7 Tunerkarte, die im Vorgänger bereits funktioniert hatte ! Den neuen VDR habe ich mit der aktuellen yavdr64 0.6.2 Distri mit VDR 2.2.0 und Kernel 3.13.0-163 installiert.

    Ich habe den aktuellen Treiber von Digital Devices und die aktuelle Firmware für die Cine S2 installiert.
    Der VDR läuft, solange ich kein Sat-Kabel anschliesse, die Karte wird erkannt und der VDR registriert beide frontends, ich kann Aufzeichungen abspielen, alles ohne Probleme.

    Aber,... sobald ich ein Sat-Kabel anschliesse, mit Empfangssignal, sürtzt der VDR ab, egal welcher Sender, egal ob HD/SD.


    Hier ein Auszug aus dem syslog kurz vor ben Absturz, der sich dann im Sekundentakt wiederholt: VDR Neustart -> Segfault -> VDR Neustart usw.

    Wo genau tritt der segfault eigentlich auf ? Im VDR Programm selbst ?

    Ich hoffe ja darauf, dass irgend ein User dieses Symptom auch schon mal hatte, und evtl. eine Lösung dafür (eine Einstellung änder, Puffergrösse oder so was)

    Ich hab im Internet noch nichts passendes gefunden, und, diese Tunerkarte hat im Vorgänger ja funktioniert.


    Vielleicht kann mich ja jemand in die richtige Richtung schubsen, damit mal das Problem (vielmehr die Ursache) lokalisieren kann.

    Danke schon mal.

  • Hi,

    Teste mal mit der easyvdr 3.5 Live-DVD mit neuerem Kernel. Oder installiere in ya den aktuellen Kernel. Der sollte die ja direkt können ohne Herstellertreiber.

    Wenn dann noch der Effekt dann unter Win testen...

    Steht was im Log?

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easyvdr.de

  • Mit welchem Kanal startest du? Sonst mal einen nicht verschlüsselten probieren, falls es ein verschlüsselter ist.

    Und mit dem debug-Paket des vdr (hab den Namen geradr nicht parat, einfach mal in der Doku schauen), kann man einen Backtrace des Absturzes erstellen. Das sollte dann einen Anhaltspunkt liefern.


    Lars

  • Hallo SurfaceCleanerZ, mini73

    danke für die Antworten. Ich denke ich versuch's am WE jetzt mal dem debug-Paket; dieselbe Tunerkarte lief ja schonmal mit meinem Zotac-Board, mit yaVDR 0.6.1 und dem Treiber von DD, nur jetzt mit dem neuen Asus-Board gibt's Probleme. Ich habe nur Free TV Kanäle in meiner channels.conf und ich denke es ist auch egal, ob der VDR mit einem HD oder SD Kanal startet (muss ich aber nochmal überprüfen), also an der Verschlüsselung kanns auch nicht liegen. Ich hatte drauf gehofft, dass es 'nur' die Anpassung irgendwelcher Puffergrössen ist oder so. Wenn ich's geschafft habe, einen Backtrace zu erstellen, meld' ich mich nochmal.

  • Update:

    Der Crash kommt auch wenn der VDR beim Start keinen HD Sender einstellt.

    ich hab' mal einen Backtrace hochgeladen crashlog.zip, könnte mir einer der Experten bitte bei der Interpretation helfen ?

    welcher der vielen Threads ist denn der Verursacher ?

    Was muss ich machen, um noch mehr Informationen zu kriegen ?

  • Hallo,

    was jetzt noch läuft, ist:

    ich hab' auch für die noch 'enabled'en Plugins die -dbg Pakete installiert, aber viel schlauer werd' ich

    mit den neuen Logs auch nicht: crashlog.zip Es sind immer noch sehr viele Threads.

    Für heute ist jetzt ersma Feirahmd. Ich mach' morgen weiter.

  • Hallo,

    ein weiteres Update: ich habe mal etwas im Trace gegraben und denke ich habe die "Absturzstelle" lokalisiert, wenn auch noch nicht die Ursache !

    Hier ist etwas für die Experten, die sich im VDR Code gut auskennen (beim Amiga hiess das damals so schön 'Guru Meditation):

    aber was ist das Problem ? Der Filedescriptor 33 scheint mir plausibel, und auch Stackadresse des 4K Buffers, und da alles im selben Thread läuft, sollte das

    auch kein Problem sein. Der 'read()' Aufruf müsste ja auf jeden Fall die übergebene size_t size beachten.

    Hat jemand eine Idee ?


    BTW: gibt es denn schon eine (zum Testen) Distribution vom yaVDR mit neuem Kernel und VDR 2.3 ???


    ciao, schönen Abend

  • BTW: gibt es denn schon eine (zum Testen) Distribution vom yaVDR mit neuem Kernel und VDR 2.3 ???

    Du kannst dir basierend auf einer Ubuntu 18.04 Server Installation (Das Image von hier für den Alternative Server Installer nehmen, das mit dem Subiquity Installer macht Probleme!) ein System mit einem Ansible-Playbook hochziehen lassen: https://github.com/yavdr/yavdr-ansible - da fehlen halt noch Dinge wie das Webfrontend, eine Vorkonfiguration von Menuorg und viele Kleinigkeiten.


    Da man den noveau-Treiber nicht zuverlässig im laufenden Betrieb entladen kann, musst du das System einmal neu starten und das Installer-Skript erneut ausführen, falls er bei der Rolle yavdr-xorg abbricht.


    Im yavdr-Unterforum gibt es ein paar Threads zu yavdr-ansible.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)