[yavdr-ansible] Standby

  • Ich denke ich werde den Standby erstmal abschalten. Booten dauert sowieso nicht so lange.

    Evt. bin ich ja aber auch nicht allein mit diesem Problem, dann kann ich ja den Standby nochmal einschalten.

  • Habe gerade mein Testsystem über yavdr-ansible geupdated.

    Anschließend Zeile hinzugefügt. Neu gestartet. Suspend aktiviert. Neustart nach ca. 6-8s. :thumbup::thumbup:

    Super Ding. Vielen Dank.


    Eine Anfängerfrage habe ich noch:

    Ist es nicht möglich die Zeile direkt mit poweroff hinzuzufügen, so dass man anschließend zwischen zB suspend und poweroff nur noch wechseln brauch?

    War etwas irritiert, dass die Zeile gänzlich gefehlt hat.

    Gruß

    VDR_1:

    Asus J3455-M, GT 710, SSD 240GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S950 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_2:

    AsRock J3455, GT 710, SSD 120GB + SATA 400GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S952 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_3_Testing:

    AtomiPi with Intel Atom x5-Z8350, 2GB DDR3, 16GB eMMC, 1x Sundtekt DVB-S with yavdr-ansible (testing)


  • Ist es nicht möglich die Zeile direkt mit poweroff hinzuzufügen, so dass man anschließend zwischen zB suspend und poweroff nur noch wechseln brauch?

    Ja, kann ich bei Gelegenheit noch machen (wobei das eventuell im Ansible-Playbook besser aufgehoben ist als im VDR-Paket) - wir hatten die /etc/default/vdr an damals aus dem Debian-Paket für den VDR übernommen: https://salsa.debian.org/vdr-t…master/debian/vdr.default

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ist es nicht möglich die Zeile direkt mit poweroff hinzuzufügen, so dass man anschließend zwischen zB suspend und poweroff nur noch wechseln brauch?

    Das habe ich mittlerweile eingebaut - über die Variable vdr_shutdown_command kann man festlegen, was als SHUTDOWNCMD in der /etc/default/vdr gesetzt wird.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich habe auf Anregung von urknall noch ein paar Verbesserungen am Standby-Verhalten eingebaut: https://github.com/yavdr/yavdr…tes/system-sleep_yavdr.j2

    • beim yavdr-frontend Skript wird die Statusmaschine für Shutdown-Versuche und das Attachen des VDR-Frontends zurückgesetzt (so dass z.B. ein Start für Timer berücksichtigt werden kann, bei dem das Frontend detached bleibt) - damit das funktioniert, braucht man die aktuelle Version von python3-yavdrfrontend aus dem experimental-main PPA.
    • beim Resume wird darauf gewartet, dass das Netzwerk wieder bereit ist, damit sollten Plugins wie satip, epg2vdr usw. keine Probleme haben die jeweiligen Server zu kontaktieren
    • Vor den standby werden die Avahi-Announcements für NFS-Freigaben deaktiviert und beim Resume wieder reaktiviert

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich habe gerade in meinen lokalen host_vars die Shutdownmethode umgestellt (wie im ersten Posting angegeben) und dann das install-Skript nochmal laufen lassen und den PC neu gestartet.


    Das Ausschalten (jetzt Standby) geht jetzt gefühlt etwas schneller.

    Nach dem Einschalten kommt sofort das yavdr-Logo (statt bisher Bootscreen und Bootmeldungen) und nach einigen Sekunden verschwindet es, aber der Bildschirm bleibt schwarz.


    Ich werde wohl morgen mal deine neueste GIT-Version holen und das install-Skript nochmal laufen lassen.

    MyVDR: yaVDR-Ansible - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod *broken*
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • und nach einigen Sekunden verschwindet es, aber der Bildschirm bleibt schwarz.

    Das dürfte der Zeitpunkt sein, zu dem das VDR-Frontend wieder attached wird. Kannst du mal das ungekürzte Syslog ab dem Zeitpunkt zu dem du die Power-Taste drückst bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Rechner wieder aufgewacht ist (und kein Bild liefert) anhängen?


    journalctl -l --since=-5m > log.txt schreibt dir z.B. die Logeinträge der letzten 5 Minuten in eine Datei.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ach ja - zeig bitte auch mal die Ausgabe von journalctl -b -l -u systemd-suspend.service nach dem Resume, eventuell klappt das Entladen der DVB-Treibermodule nicht.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich habe die beiden Ausgaben als "log1" (ab Ausschalten) bzw. "log2" (nach resume) angehängt.


    Beim Resumen sieht man, dass offenbar mein dvb-Treiber nicht geladen werden kann???

    Da fehlt mir wohl die Geschichte mit "waiting for dvb device", oder?

    Files

    • log1.txt

      (62.99 kB, downloaded 40 times, last: )
    • log2.txt

      (933 Byte, downloaded 23 times, last: )

    MyVDR: yaVDR-Ansible - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod *broken*
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Da scheint es einen Kernel-Oops beim Entladen der DVB-Treiber zu geben:

    Und davon erholt sich das System wohl nicht mehr - ich fürchte, dass man mit der Hardware da nicht weiter kommt. Du könntest mal versuchen die Zeilen zum entladen und erneuten Laden der Treiber auszukommentieren, also https://github.com/yavdr/yavdr…system-sleep_yavdr.j2#L16 und https://github.com/yavdr/yavdr…system-sleep_yavdr.j2#L34 - vielleicht überlebt die Karte dann den Standby in einem funktionsfähigem Zustand.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich habe die beiden Zeilen direkt in der yavdr-Datei (/lib/systemd/system-sleep) auskommentiert und rebootet.

    Und was soll ich sagen: es funktioniert!!! :love:


    seahawk1986 du bist einfach der Wahnsinn - vielen Dank!


    Jetzt haben wir ca 10 Sekunden nach dem Einschalten Bild und Ton und alles scheint zu funktionieren - ein Traum!

    Wir lieben yaVDR-ansible :saint:


    Werde das noch templaten und das install-Skript dann nochmal laufen lassen ...

    MyVDR: yaVDR-Ansible - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod *broken*
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD