[gelöst] Leap 42.3: bash History Suche mit PgUp/Dn funktioniert nicht mehr nach Update

  • Nachdem ich heute mein openSUSE Leap 42.3 System via Online-Update auf den neuesten Stand gebracht habe (wobei da erstaunlicherweise extrem viele Dateien upgedatet wurden) funktioniert die History-Suche mit PgUp/Dn in der bash nicht mehr. Es wird nur eine Tilde ('~') in die Befehlszeile geschrieben.


    Interessanterweise funktioniert es aber, wenn ich per "su -" eine Root-Login-Shell aufmache. Und auch wenn ich von dieser Root-Shell aus wieder "su kls" mache, funktionert es in meiner normalen Benutzerumgebung. Wenn ich aber als Benutzer "kls" einfach nur "su" mache, dann funktioniert es in der Root-Shell nicht.


    Es ist zum Verzweifeln! Für ein flüssiges Arbeiten ist diese Funktion absolut unerlässlich!

    Weiß irgend jemand, ob der jüngste Update da was zerschossen hat?

    Und vor allem: wie man das wieder fixen kann?


    Klaus

  • Hi,

    eventuell ist das ja in der /etc/inputrc nicht mehr per Voreinstellung aktiviert. Suche in der Datei mal nach "history-search-backward" ob die Zeile auskommentiert ist.

    Beim root ist das vermutlich im Homeverzeichnis aktiviert.


    Claus

    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM -
    WD Green 12TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.4 mit vdr 2.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - Banana Pi - softhddevice
    MLD 5.0 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT
    MLD 2.0 mit vdr 1.6 - SMT-7020s - 80GB HDD

  • 9000H ja, da bin ich sicher.


    clausmuus ~/.inputrc und /etc/inputrc sind noch exakt so wie vor dem Update.

    Und in /etc/inputrc steht

    "\e[5~": history-search-backward

    "\e[6~": history-search-forward


    Da ~/.inputrc quasi "leer" ist (nur Kommentare) und /etc/inputrc

    ja auch für root gilt, und es kein /root/.inputrc gibt, muss das Problem

    wohl woanders liegen...

    Klaus

  • Anscheinend muss man in ~/.inputrc jetzt

    Code
    1. $include /etc/inputrc

    reinschreiben, damit das funktioniert.

    Ich hasse Leute, die sowas Grundlegendes kaputtmachen...


    Klaus

  • War die Datei ~/.inputrc schon vor dem Update vorhanden?


    Readline nimmt (nur) den ersten Treffer von:

    1) dem Dateinamen in der Shell Variablen INPUTRC

    2) ~/.inputrc

    3) /etc/inputrc

    Wenn man als normaler User aber keine anderen Einstellungen braucht als sie in /etc/inputrc schon definiert sind, kann die Datei ~/.inputrc auch gelöscht werden.


    Helmut

  • Die ~/.inputrc war auch schon vorher da, enthielt aber immer nur Kommentare.

    INPUTRC wurde und wird in /etc/profile gesetzt:

    Code
    1. if test -z "$INPUTRC" ; then
    2. INPUTRC=/etc/inputrc
    3. test -s $HOME/.inputrc && INPUTRC=$HOME/.inputrc
    4. export INPUTRC

    was sich durch den Update auch nicht geändert hat.

    Wenn ich ~/.inputrc lösche, dann funktioniert es wieder wie vorher.

    Merkwürdig, aber zumindest kann ich jetzt wieder arbeiten.

    Danke für die Hilfe.


    Klaus