satip und LNB-Sharing?

  • Beim VDR meiner Eltern (EasyVDR 2.0 / inst. Anfang 2016) ging neulich das DVB-Device (TT S2-3600) kaputt, und da das Modell inzwischen kaum noch zu bekommen ist habe ich es durch ein Digibit Twin ersetzt.


    Erst gab es massive Probleme, doch nachdem ich dem satip-Plugin die Option "-d 1" mitgegeben habe läuft bisher alles sehr stabil (bis auf etwas schlechtere Umschaltzeiten) - denn wir haben dort nur eine Leitung, der Digibit hat wie der Name "Twin" schon sagt zwei Tuner mit zwei separaten Anschlüssen. VDR nutzt also aktuell nur noch einen Tuner.


    Mit default (-d 2) versucht der VDR ja immer wieder mal das device/frontend - also den Tuner - zu wechseln. Ohne Kabel am zweiten Anschluss geht dann natürlich gar nichts, mit einem Splitter klappt es grundsätzlich, da die meisten der hierzulande genutzten Programme auf einer gemeinsamen Ebene liegen (H/V,high/low). Doch es ist wohl der EPG-Scan, der bei Live-TV mit dem zweiten Tuner im Hintergrund auf die Reise geht und früher oder später doch auf eine andere Ebene umschaltet (zB 3sat). Dann steht das Live-Bild. Schon davor hat man dauernd Artefakte im Bild.


    Nun wäre es grundsätzlich schön, beide Tuner nutzen zu können, da in der Praxis wie gesagt die meisten Transponder vereinbar wären. Dafür gibt es ja den LNB Sharing Patch, den ich auch erfolgreich in einem meiner selbst installierten VDR nutze. Auch Easyvdr hat den offenbar drin, doch es hilft nichts hier in den Einstellungen für die beiden Tuner den gleichen LNB anzugeben. VDR versucht trotzdem zB bei Aufnahme ARD auf 3sat zu schalten - obwohl er ja dank Sharing-config wissen müsste dass das in dem Fall nicht geht. Ist das LNB-Sharing im EasyVDR 2.0 defekt? Oder - wahrscheinlicher? - berücksichtigt das satip-Plugin diese Vorgabe nicht?


    Allerdings sind auch die Artefakte sehr unschön, solange der Hintergrund-Tuner eigentlich noch auf der gleichen Ebene läuft. Sind beim Digibit da Probleme bekannt, dass sich die beiden Tuner gegenseitig stören beim Umschalten, jedenfalls bei gemeinsamer (via Splitter) Leitung? Mit zwei unabhängigen Leitungen kann ich leider nicht testen, da eben nicht vorhanden.


    Probleme bei der Netzwerk-Verbindung sind praktisch ausgeschlossen, es handelt sich um eine (kurze) Direktverbindung und zwei gleichzeitige Streams müssten ja mehr als locker drin sein.

  • Hi,

    In easyvdr 3.5 nutze ich ihn via 2 PCI Karten und das tut. Satip keine Ahnung...

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Was hat satip mit Device-Bonding (alias "LNB-Sharing") zu tun?

    Tja, ganz offensichtlich weiss ich es nicht :)


    Da es bei mir anderswo funktioniert, das Bonding, und hier nicht, hielt ich es eben erst mal für naheliegend, dass es mit der Tatsache zu tun hat, dass ich hier kein "normales" device mehr habe, sondern das satip-plugin nutze, das ja letztlich HW "simuliert" oder "fernsteuert" oder wie auch immer man das nennen will.


    Der Frage entnehme ich, dass das plugin eigentlich auf so tiefer Schicht das (virtuelle) device realisiert, dass es aus VDR-Sicht keinen Unterschied machen sollte, jedenfalls nicht für das Bonding. Macht Sinn.


    Nur leider klappt es eben nicht (wie beschrieben). In den VDR Einstellungen zu LNB sah ich die Einstellungen zum Bonding und setzte sie entsprechend (zwei Tuner, gleicher LNB-Index), aber ohne den erwarteten Effekt (dass der zweite Tuner für Sender falscher Ebenen gesperrt wird - "Kanal nicht verfügbar").


    Demnach gehst Du eher davon aus, dass das Problem beim LNB-Sharing-Patch im EasyVDR 2.0 liegt? (ist ja nicht mehr ganz taufrisch, aber grössere Neuinstallation ist demnächst leider zeitlich nicht drin)

  • OK, also doch genau andersherum und wie befürchtet - vom satip-Plugin erzeugte Devices berücksichtigen die Bonding Einstellungen aus der VDR-config (bei VDR mit Patch) in keiner Weise.


    Schade, aber jedenfalls geklärt, Danke!


    Dass das Bonding auch bei satip grundsätzlich ein in der Praxis vorkommender bzw. wünschenswerter Anwendungsfall sein kann habe ich hiermit - womöglich als erster - hier erwähnt :)

    Das müsste also vermutlich wenn dann im satip-Plugin nachgerüstet werden.

  • Hi,

    Ist das nicht eher Aufgabe des Satip Servers? Ich denke das Plugin kann da nix machen.


    Der VDR sollte evtl meckern, dass das nicht geht.


    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Hi,


    der Digibit R1(satip-axe firmware) bzw minisatip kann LNB share

    -S --slave ADAPTER1,ADAPTER2-ADAPTER4[,..]:MASTER - specify slave adapters

    nützt nur leider nichts mit dem Digibit Twin.


    CU

    9000h

    Es ist eagl in wlehcer Reiehnfogle die Bchustebaen in Woeretrn vokrmomen. Huapstache der estre und leztte Bchustbae sitmmen.

  • Also wenn man das direkt im satip-Server einstellen könnte wäre das natürlich optimal. Aber das ist wohl Wunschdenken, jedenfalls bei günstigen Geräten wie dem Digibit Twin: ausser der IP o. DHCP und einem Admin-PW kann man da nicht garzu viel konfigurieren.


    Grundsätzlich wäre es ja auch absolut denkbar (ein "Ideal-Szenario") dass die virtuellen satip-devices so tiefgreifend im System eingebunden werden (auf Treiber-Ebene sozusagen), dass es aus VDR-Sicht keinen Unterschied zu realer lokaler HW gibt, dann würde eben sowas wie das Bonding ganz automatisch auch mit satip klappen.

    Ganz abstrakt gedacht natürlich, keine Ahnung ob da doch technische Details dagegensprechen, Dinge in der Schnittstelle die man mit satip nicht ausreichend umfänglich "simulieren" kann.


    Doch jedenfalls könnte ja das Plugin seinerseits das tun, was auch der VDR sonst mit dem Bonding Patch macht: erkennen, dass bei Nutzung von Tuner1 für Tuner2 nur die Sender der gleichen Ebene verfügbar sind (da sonst Konflikt). Und das ggf. zurückmelden ("Kanal nicht verfügbar"). Wenn man via satip den Tuner2 nicht auf einen konkurrierenden Channel ansetzt, wird das der satip-Server ja wohl von selbst auch nicht tun - der Konflikt wäre vermieden. Setzt natürlich voraus dass der satip-Server exklusiv vom VDR genutzt wird!

  • der Digibit R1(satip-axe firmware) bzw minisatip kann LNB share

    -S --slave ADAPTER1,ADAPTER2-ADAPTER4[,..]:MASTER - specify slave adapters

    nützt nur leider nichts mit dem Digibit Twin.

    OK, bin da nicht im Thema: minisatip ist ja aber in erster Linie ein Server.

    Die Frage ist, ob man diese Funktionalität von minisatip theoretisch auch mit minisatip als eine Art satip-Proxy nutzen könnte:

    "Minisatip can act as a satip client as well in order to connect to satip servers from different networks"


    Für mich persönlich führt das aber zu weit, wir werden wohl bis auf weiteres den zweiten DigibitTwin-Tuner brachliegen lassen müssen.