DD Cine S2 v6.5 wird nicht eingehangen => Überlegung für DD Octopus SAT-IP Nettuner

  • Wenn du von vornherein neu installieren möchtest, würde ich yaVDR ansible nehmen.


    Dann bist du auf jeden Fall aktuell und die Unterschiede in der Konfiguration sollten

    für einen halbwegs versierten Linux-/VDR-Nutzer kein Problem darstellen.


    Cheers,

    Ole

  • Damit DD gut funktioniert, braucht man die Treiber aus dem DD git oder einen Kernel in dem sie integriert sind. Das läuft, wenn man es unkompliziert möchte, auf eine moderne Distri raus, die mindestens Kernel 4.14 hat.

  • Das sind aber schon unterschiedliche Aussagen hier :-).

    Ich würde trotz mancher Ratschläge 0.6.2 installieren wollen, da ich weiß das damit alles läuft.

    Würde mit einer Neuinstallation bei 0.6.2 auch ein passender Kernel installiert werden, oder werden die richtigen Treiber installiert, ...

    Was ist an 0.6.2 so falsch, oder schlecht,als das ich die nicht nehmen könnte?

    Wäre für mich das unkomplizierteste!


    Ich möchte mich derzeit (hat auch Zeit Gründe) nicht in neue Themen einarbeiten müssen.

    Später gerne, aber jetzt sollte das nur einfach und stabil sein mit wenig Aufwand.

  • Hi,

    Beides nicht. Ya nutzt einen historischen 3.x Kernel. Selbst für 14.04 gibt es offiziell viel neuere. Daher ja der Tipp den Kernel via apt Paket aus Ubuntu Quellen upzudaten. Dort gibt es im allgemeinen Ppa auch einen 5.0.


    Nur mit der Fb gibt es damit natürlich Probleme. Schrieb ich alles oben doch schon. Guck im easyvdr Wiki. Das ist dasselbe 14.04 System und gilt daher hier auch.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • VDRFirtie :

    Vielleicht kann Dir jemand aus dem yaVDR-Team ( z.B. seahawk1986 oder mini73 ) einen Rat geben, ob die DD Cine S2 v6.5 mit yaVDR 0.6.2 läuft, bzw. was man noch tun muß, damit es läuft.

    Software: yaVDR0.6.1 mit VDR 2.2.0-13yavdr0~trusty, Kernel 4.4.0-143-generic, nvidia 384.130, dddvb 0.9.36.0easyVDR0
    Hardware: ASRock B75 Pro3-M, Intel G2030, RAM 4GB, SSD 64GB, HDD 4TB, Zotac GT630 ZONE Edition 1024MB GK208 (SKU:ZT-60408-20L), DD Cine C2/T2 V7
    Fernseher: SONY KDL-32D3000


  • Das hatte ich gelesen und ich habe aber auch verstanden, dass die Kernel nicht offizielle sind.

    Bzgl. LIRC wäre das kein Problem, da ich einen IRMP auf STM32 Basis USB Empfänger benutze. Da würde ich hoffen das es das Problem dann nicht gibt.


    Darüber hinaus hatte "blau" geschrieben, erst einmal eine standard Installation durchzuführen, schaun ob alles läuft und dann ggf. mit einem anderen Kernel schaun.

    So würde ich das auch machen wollen, oder habe ich während der Installation bereits die Wahl zu einem 5.0 Kernel? Ich denke nicht!

    Alles was dann kommt, ist eine weitere Party.

    Meine Frage war ja auch bzgl. der Treiber die während der Installation installiert werden (denke ich mal). Muss ich da auf etwas achten? Ich erinnere mich, dass ich von Hand ein ich glaube DKMS Paket (Kernel, ... nagelt mich bitte nicht fest) installieren musste für die Cine Karte.

    Ich bin froh wenn ich mit dem Sichern meiner Konfigdateien und ggf. dem Mappen (ich meine so war das) für den USB Empfänger den VDR wieder am laufen habe und das jetzige Problem nicht mehr habe. Das ist mein Ziel!

    Optimierung durch weitere Kernel-Updates später gerne und und vielleicht später ein Umstieg/Neuinstallation auf yaVDR ansible, alles super, nur eben jetzt nicht.

  • Da er einen modernen Fb-Empfänger hat, wird er mit lirc keine Probleme haben ;)


    Und falls man auf yavdr 0.6.2 unkompliziert einen modernen Kernel bekommt, wäre das natürlich das Beste.

  • Grundsätzlich läuft die DD Cine S2 v6.5 mit yaVDR 0.6.1 (und wohl dann auch mit x.2) aber eben mit der Einschränkung/Beeinträchtigung wie zu Anfang beschrieben.

    Wenn das nicht der Fall ist, dann kann ich mir das alles sparen mit der neuen SSD und der Neuinstallation (was natürlich nicht schadet) und mir direkt den DD Octopus SAT>IP Nettuner kaufen. Das wäre natürlich interessant zu erfahren ... oder eben auf yaVDR ansible, oder mit anderem Kernel, ....

  • Wenn ich das hier alles lese, dann denke ich wieder über den DD Octopus nach. So teuer der auch sein mag.

    Diese ganzen Probleme mit den DVB-S Karten nerven und für einen Hobbybastler mit wenig Zeit durch Patch hier, Kernel Update da, ... zu lösen, ist echt nicht ganz einfach!

    Hier wäre wirklich schön zu wissen, womit diese Karte zuverlässig läuft.

    Das Einzige was mich an der DD Octopus stört, ist a) der Preis und b) das die nur ein Win Tool haben um weitere komfortable Einstellungen vornehmen zu können.

    Mit dem SAT>IP Nettuner könnte ich theoretisch sogar auf einen kleinen Client wechseln (was ich aber erst einmal nicht vor habe).

    Bin wirklich ein wenig genervt. Sorry, Leute!

  • Hier wäre wirklich schön zu wissen, womit diese Karte zuverlässig läuft.

    Frage doch mal wolfi.m - er baut immer sehr schöne aktuelle DVB-Treiber für easyVDR.

    Die trusty-Version kannst Du auch für yaVDR 0.6.x nutzen und läßt sich wirklich sehr leicht installieren.

    Seine Treiber nutze ich auch mit yaVDR 0.6 (ständig aktualisiert), allerdings mit einer DD Cine C2/T2 V7 für DVB-C.

    Das läuft sehr gut, vielen Dank, wolfi.m !

    Software: yaVDR0.6.1 mit VDR 2.2.0-13yavdr0~trusty, Kernel 4.4.0-143-generic, nvidia 384.130, dddvb 0.9.36.0easyVDR0
    Hardware: ASRock B75 Pro3-M, Intel G2030, RAM 4GB, SSD 64GB, HDD 4TB, Zotac GT630 ZONE Edition 1024MB GK208 (SKU:ZT-60408-20L), DD Cine C2/T2 V7
    Fernseher: SONY KDL-32D3000


  • Naja, Vorschläge gibt es ja genug. Musst dich halt nur noch entscheiden. 😜

    Bei mir rennt die DD mit 2 Erweiterungstunern im yaVDR ansible tadellos OOTB.

    Nimmst du ya0.6x, brauchst du für die Karte entweder einen neueren Kernel aus Ubuntuquellen, oder du installierst das dd dkms, was aber einen älteren Treiber hat.


    Den HWenablement Stack willst du sicher auch installieren, sowie aktuelle NVIDIA-Treiber und ein neues X11... alles in allem wäre mir das zuviel Gebastelt. Nicht umsonst gibt es einige Alternativ-PPAs vom ya0.6x, die hier erweitert haben.


    Aber die Entscheidung liegt bei dir, ich denke aber da du ein laufendes System hast, welches du dem Haushalt immer wieder vorsetzen kannst, ist doch eine gute Basis zum Experimentieren gegeben...


    Cheers,

    Ole

  • Wer, oder was ist den dafür verantwortlich, dass die Tuner nicht zuverlässig eingebunden werden?

    Ist das tatsächlich ein Treiberproblem?

    Grundsätzlich funktioniert die Karte ordentlich.

    Was ist mit den Udev-Regeln die wohl fehlen, wobei ja auch das Dynamite-Plugin deaktiviert ist.

    Würde ein anderer Treiber eine bessere Bildqualität bringen?

    Ich würde bei einer Neuinstallation den gleichen Kernel und Treiber verwenden wollen, zumindest damit starten.

    Wobei der Octopus Sat>IP Nettuner nicht aus dem Rennen ist (vor allem wegen dem Beitrag den verlinkt hatte mit den Problemen).

  • Wer, oder was ist den dafür verantwortlich, dass die Tuner nicht zuverlässig eingebunden werden?

    Laut Log werden beide Tuner eingebunden, aber einer reagiert nicht richtig. Eventuell ist das ein Timing-Problem - ich würde mal versuchen gezielt darauf zu warten, dass beide Tuner verfügbar sind.

    Was ist mit den Udev-Regeln die wohl fehlen, wobei ja auch das Dynamite-Plugin deaktiviert ist.

    Udev-Regeln spielen beim Einbinden der Tuner ohne dynamite normalerweise keine Rolle und wenn dynamite aktiv ist, dienen sie (falls man welche anlegt) nur dazu dem Plugin zu sagen, was es mit den Tunern anfangen soll.


    Wie schon weiter vorne im Thread und in der Antwort auf deine PM von heute geschrieben, muss der Start des VDR verzögert werden, wenn das dynamite-Plugin nicht genutzt wird - bei yaVDR 0.6 wäre das eine Möglichkeit: DD Cine S2 v6.5 wird nicht eingehangen => Überlegung für DD Octopus SAT-IP Nettuner und bei yavdr-ansible kann man für zwei Tuner die wait-for-dvb@.service so anschalten: systemctl enable wait-for-dvb@{0..1}.service

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • VDRFirtie :

    Wir drehen uns im Kreis.

    Wie OleS schon ganz richtig sagte: Du musst Dich entscheiden, welchen der vielen Vorschläge Du aufgreifst und testest.

    Dann wirst Du sehen, was geht und was nicht. Es wird Dir hier niemand eine 100%-Erfolgsgarantie geben können.

    Wenn Du eine zweite SSD für das neue System nimmst, kannst Du doch gefahrlos basteln.

    Software: yaVDR0.6.1 mit VDR 2.2.0-13yavdr0~trusty, Kernel 4.4.0-143-generic, nvidia 384.130, dddvb 0.9.36.0easyVDR0
    Hardware: ASRock B75 Pro3-M, Intel G2030, RAM 4GB, SSD 64GB, HDD 4TB, Zotac GT630 ZONE Edition 1024MB GK208 (SKU:ZT-60408-20L), DD Cine C2/T2 V7
    Fernseher: SONY KDL-32D3000