Alte .vdr & neuere .ts jeweils in 1 große .ts "schneiden ohne Schnitt"

  • Setup - Recording - Max. video file size (MB) auf großzügige 10000-20000 (10-20 GB)

    und dann Schnitt starten könnte man jeweils manuell (wären es weniger Aufnahmen),

    aber das hat sicher schon mal jemand über alle .vdr- & .ts-Aufnahmen automatisiert

    und zieht dabei auch den Namen für die jeweilige Ziel.ts aus summary.vdr oder info?


    Wichtig v.a. die .vdr verlustlos in TS umzuwandeln, weil inzwischen viele Player mit PES ihre Probleme haben:

    Genau diese konvertiert mein VDR 2.2.0 aber beim (erneuten) Schneiden nicht in .ts und fügt sie auch nicht >2000 MB zusammen.

    Gibt es eine Einstellung, um beides zu erzwingen?


    Bei .ts hingegen funktioniert dieses "schnittweise" Zusammenfügen.

  • TS Dateien kann man doch einfach per Shell mit cat zusammen kopieren(anhängen) oder alternativ mit tsmuxer. Man sollte jedoch kontrollieren, ob der ton syncron geblieben ist.


    Bei den vdr-dateien kann ich das nicht sagen. Aber da gibt/gab es doch Project X, welches auch in TS wandeln kann.


    Oder man nutzt ffmpeg, das sollte auch ohne neu kodieren gehen


    Das könnte man alles auch automatisieren.

  • Gab es mal eine VDR-Version, die (beim Schneiden?) .vdr (PES) in .ts umwandeln konnte?


    Und/oder auch .vdr zu größeren Dateien zusammenfassen?


    ProjectX headless in Batch und dann vdr --genindex wäre natürlich ein Workaround, aber besonders sinnvoll natürlich eher eine Lösung direkt im VDR.

  • Nach meiner Erfahrung ist ProjectX ein hervorragender Demuxer, aber als Muxer nicht so doll. Ich würde ffmpeg empfehlen.


    Mein to_h264 kann das auch, mit oder ohne Wandlung nach h264.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r

  • Nach meiner Erfahrung ist ProjectX ein hervorragender Demuxer, aber als Muxer nicht so doll. Ich würde ffmpeg empfehlen.

    Evtl. effizienter, .vdr gleich mit https://mkvtoolnix.download/doc/mkvmerge.html in Matroska oder MP4 (das ja auch MPEG-2 enthalten darf)umzugießen https://forums.openpli.org/top…-movieplayer/#entry454808 ?

    Oder können zuviele Player (einschließlich im VDR verfügbaren) damit doch nicht umgehen, weil sie darin nur H.264 oder H.265 erwarten?

  • Die TS-Dateien werden einfach mit "cat" zusammengepackt.


    Würde mich wundern wenn es mit dem PES der ".vdr"-Dateien nicht auch so geht.


    Das einzige, das dann noch zu klären wäre, ist, wie ein ffmpeg-Aufruf aussehen muss um von PES nach TS zu kommen.


    Und nicht vergessen das "Teilen" einfach ganz abzuschalten. Wundert mich das das im VDR nicht lange die Standardeinstellung ist. Es gibt heute eigentlich keinen Grund mehr für das Aufteilen auf viele Dateien.

  • Das einzige, das dann noch zu klären wäre, ist, wie ein ffmpeg-Aufruf aussehen muss um von PES nach TS zu kommen.

    Beim Lesen sollte er PES autom. erkennen, beim Schreiben erkennt er TS durch Endung .ts


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r