Supermicro A2SAV-L ausreichend für Headless Server?

  • verhaut mich nicht gleich alle,


    aber ist ein Supermicro A2SAV-L retail (MBD-A2SAV-L-O) ausreichend für einen Headless Server?


    Ziel ist ein DD IPTV Server mit 4 DVB-C Adapter zu betreiben und das Supermicro soll den VDR übernehmen.

    Nur Aufnahme (evtl. auch 4 gleichzeitig), kein streaming und abspielen von Clients.


    Gruß

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von woodyT ()

  • Die vier Kerne des Intel® Atom processor E3940 und die integrierte Intel® HD Graphics 500 sollten locker auch für eine Wiedergabe reichen!

    yaVDR1: Kontron KTQM77mITX, i7-3520M, 8GB DDR3, Asus NVIDIA GT 630 Rev. 2, DD Octopus LE Bridge 2x DuoFlex v2, Noritake GU256x64D-3900B VFD
    yaVDR2: Kontron KTQM67mITX, i7-3520M, 4GB DDR3, Asus NVIDIA GT 630 Rev. 2, DD Octopus LE Bridge DuoFlex v2, Noritake GU256x64D-3900B VFD
    yaSRV6: bcm MX3150N, Pentium N3700, 4GB DDR3, ZOTAC GeForce GT 730 1x PCI-E, Sat>IP, Noritake GU256x64-372 VFD
    SAT>iP: DD Octopus NET V2, Max A8, in Nexcom Nise 101 Gehäuse, semipassiv gekühlt

  • Reicht locker, würde aber rein von der Preis/Leitung lieber ein z.B. ASRock J4105M nehmen (oder ITX wenns kleiner sein soll) die sind Leistungsstärker, haben wesentlich aktuellere Technik und kosten nur die Hälfte (dafür keine Server Features).

    Für einen TV Server hat das Supermicro doch recht viel Krams dabei was du sicherlich nicht brauchen wirst.

  • okay, habe nicht mitgeteilt, dass ich ihn darauf mit KVM virtualisieren will. Ok der Intel Celeron J4105 hat auch VT-x. Sorry

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von woodyT ()