Erdung Patch Panel and Switch (mit schuko) anschließen?

  • Hallo,


    ich baue gerade etwas im Schrank um und dabei ist mir aufgefallen das sowohl das Patch Panel als auch der Switch eine Ergungsschraube haben. Das Panel ist ja "kalt" der Switch hat einen Schuko Stecker. Würde es daher Sinn machen beide zu verbinden so das das Panel via Switch via Schuko mit geerdet wird?

    Eine Erdungsschiene habe ich leider nicht und lässt sich auch nicht mehr nachrüsten.


    VG

    DVB Server Triax TSS400 SAT>IP Server
    VDR Server Synlogy Diskstation DS214play, debian chroot headless streaming Sever, VDR 2.1.7 mit vtuner/satip und vdr-plugin-satip
    VDR Client AMD X2 250, 4GB DDR3, G210 Passiv, 64GB SSD, Antec Fusion Micro iMON, Samsung LE 40 A659, Teufel E300, Logitech Harmony, yaVDR0.5 streamdev-client, (satip & USB DVBSKY S960 fallback)
    VDR Client Raspberry PI B+, raspian wheezy, VDR 2.1.6 mit RpiHDDevice, streamdev-client
    V/A Clients Windows PC's, Tablet, Smartphones via Streamdev or SatIP (UPNP)

  • bolzerrr


    ist die frage wirklich dein ernst? wer hat das netz aufgebaut?

    natuerlich musst du dein netzwerk auf ein einheitliches potental ziehen.

    und dazu gehoert nun einmal, dass saemtliche komponenten und leitungen

    an EINER zentralen stelle geerdet werden.

    alles andere ist harakiri und fuehrt ueber kurz oder lang zu port- und geraeteausfaellen.

    stichpunkt ausgleichsstroeme usw.. du kannst aber auch alles lwl-verkabeln


    horrorszenario: schuessel nicht geerdet, edv nicht geerdet und dazu eine kleine entladung per gewitter

    dann ist definitiv mit allem feierabend

  • Ja die ist ernst, ich lebe da schon länger in einem Zustand der mir nicht gefällt. Zu der ganzen Verkabelung hatte ich auch damals eine etwas längeren Thread hier im Forum bei dem Ich fachlich aber ausgestiegen bin, was für einen Laien denke auch ok ist. Leider ist mein Elektriker das damals aber auch und da habe ich das Vertrauen in diese Person auch verloren. Da sowohl Zeit als auch Geld druck bestand befindet sich das alles in einem halbgaren Zustand.


    Den Schrank habe ich selbst "Aufgebaut" weil ich das alles geordnet an einer Stelle haben wollte und nicht in Einzelteilen.. Seit dem ist etwas an Geräten im Schrank dazugekommen. Die Situation ist wie folgt, alles was raus und rein geht in den Schrank:


    - Sat Schüssel auf Satteldach, am unterem Ende, nicht oben auf, mit Blitzschutz (16mm²) and Hauserdungsschiene

    - Sat Kabel von LNB über Blitzschutz premium-line F Stecker (sowas) am Unicable Multiswitch (beides steht im Schrank, ohne weitere Erdung)

    - Unicable out wieder über die Schiene mit einem Blitzschutz Stecker in die Hausverteilung

    - Netzwerkkabel aus dem Haus gehen an das Patch panel im Schrank (ohne weitere Erdung)

    - Zudem im Schrank verbaut: USV mit Biltzschutz, Switch, Fritzbox, Miniserver. Alles hängt hinter der USV.


    Das große Manko ist eben die fehlende Erdung, dafür steht mit aber leider nur eine Schuko Steckdose zur Verfügung. Oder eben (k)eine wasserführende Alternative aus Kupferrohren.


    Ich weiß nicht wie ich aus der Kiste wieder sauber raus komme :(

    DVB Server Triax TSS400 SAT>IP Server
    VDR Server Synlogy Diskstation DS214play, debian chroot headless streaming Sever, VDR 2.1.7 mit vtuner/satip und vdr-plugin-satip
    VDR Client AMD X2 250, 4GB DDR3, G210 Passiv, 64GB SSD, Antec Fusion Micro iMON, Samsung LE 40 A659, Teufel E300, Logitech Harmony, yaVDR0.5 streamdev-client, (satip & USB DVBSKY S960 fallback)
    VDR Client Raspberry PI B+, raspian wheezy, VDR 2.1.6 mit RpiHDDevice, streamdev-client
    V/A Clients Windows PC's, Tablet, Smartphones via Streamdev or SatIP (UPNP)

  • Hi,

    oben schreibst du, du hättest keine Hauserdungsschiene und unter für die Satschüssel doch.

    Zieh dir eine Erdungsleitung doch von deiner Hauserdungsschiene zu deinem "Schrank" . Ich hoffe das es ein Metallgehäuse ist, ist und lege alle deine Punkte auf das geerdete Metallgehäuse.

    Im besten Fall nimmst du das Geld in die Hand und lässt es von einem Elektriker am Ende durchmessen.

    Gerade mit der Erdung sollte man nicht pfuschen.


    Gruß

    VDR_1:

    Asus J3455-M, GT 710, SSD 240GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S950 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_2:

    AsRock J3455, GT 710, SSD 120GB + SATA 400GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S952 with yavdr-ansible (testing)

  • ich verstehe es so, das es irgendwo im Haus eine PA Schiene gibt (an der ja auch PE aufgelegt ist) bolzerr jedoch nicht dahin kommt. Jetzt will er über PE aus der Steckdose Ausgleich schaffen. Sicher besser als garnichst, aber nicht konform und sicher (Querschnitt zu gering)

  • das mit den ganzen verbauten blitzschutzteilen ist auch so eine sache.

    die muessen echt was taugen, v.a. die usv.. und ob der schutz was

    nuetzt, wag ich mal zu bezweifeln. es handelt sich dabei vorwiegend

    um feinschutz. richtig aufgebaut, benoetigst du aber grob-, mittel-

    und feinschutz. jeder einzelne fuer sich baut unterschiedliche

    energie ab.

  • Genau genommen müßte man doch für diese Geräte eine Funktionserde erstellen ?

    Sonst könnten ja schon bei einem PA- Fehler ungünstige Potentialverschleppungen entstehen und diese Geräte beschädigen.


    Gruß Jan

    1:Dell PoweEdge T20; Xeon E3-1225 v3; 16GB RAM; Proxmox 5.4; MLD 5.4 als Server; Cine S2;
    2:Intel NUC i3 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub

    3:Raspberry Pi 3B; MLD

  • Genau genommen müßte man doch für diese Geräte eine Funktionserde erstellen ?

    genau so ist es - reihenerdungen sind tabu


    bei bolzerrr waere es aber noch am besten, er wuerde eine verbindung zum 16mm2 an der antenne

    bekommen (die haengt ja bereits auf der potschiene). ansonsten laeuft alles ueber ein vermutlich

    1,5mm2 der schukodose und hier ist einfach der leitungsquerschnitt das mass aller dinge (vorausgesetzt

    die leitungslaenge wird nicht zu lang)


    Sonst könnten ja schon bei einem PA- Fehler ungünstige Potentialverschleppungen entstehen und diese Geräte beschädigen.

    aehnliches kennen wir von pc's, deren sounkarte an die stereoanlage angeschlossen wird. da entstehen oftmals schoene brummschliefen

  • Bei Neubau oder Renovierung der elektrischen Anlage, würde ich mir heute eine Funktionserde schlagen lassen. Im Haushalt hält immer mehr Elektronik Einzug. Waschmaschinen mit Frequenzumrichtern, elektronische Netzteile usw. machen den PA eigentlich unbrauchbar für eine saubere Erdung.

    Außerdem wird ein einmal erstellter Hauptpotentialausgleich, in einem Privathaus, nie wieder geprüft. Zumindest kenne ich niemanden der das macht.

    Man merkt es dann vielleicht erst wenn der FI nicht mehr auslöst, wenn man mit dem Küchenmesser am Toaster arbeitet...

    1:Dell PoweEdge T20; Xeon E3-1225 v3; 16GB RAM; Proxmox 5.4; MLD 5.4 als Server; Cine S2;
    2:Intel NUC i3 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub

    3:Raspberry Pi 3B; MLD

  • Hallo,


    ich bin euch wirklich dankbar für die Antworten. Leider ist ein Rohrbruch gerade dazwischen gekommen so das sich der Fokus mal wieder verschieben musste :rolleyes:

    Wenn ich euch recht verstehe wäre die beste Lösung salopp gesagt das 16mm Kabel von der Schüssel zu zerschneiden, eine Potentialausgleichsschine einzuziehen und dort den Schrank dran zu hängen?


    VG

    DVB Server Triax TSS400 SAT>IP Server
    VDR Server Synlogy Diskstation DS214play, debian chroot headless streaming Sever, VDR 2.1.7 mit vtuner/satip und vdr-plugin-satip
    VDR Client AMD X2 250, 4GB DDR3, G210 Passiv, 64GB SSD, Antec Fusion Micro iMON, Samsung LE 40 A659, Teufel E300, Logitech Harmony, yaVDR0.5 streamdev-client, (satip & USB DVBSKY S960 fallback)
    VDR Client Raspberry PI B+, raspian wheezy, VDR 2.1.6 mit RpiHDDevice, streamdev-client
    V/A Clients Windows PC's, Tablet, Smartphones via Streamdev or SatIP (UPNP)

  • das ist die zweitbeste loesung. und ganz sicher der bessere ansatz, wie ueber die steckdosenleiste.


    vielleicht bekommst du ja aber auch zu deinem bereits von der potschiene zur schuessel

    verlegten 16 mm2 ein paralleles dazu, das du dann direkt zu deinem schrank weiterfuehrst.

    das waere die ideale loesung.


    gruss

    beinhart

  • Erstmal wäre zu klären wozu das 16mm² da liegt. Wenn es Potentialausgleich ist, dann kann der Schrank da mit drauf.


    Wenn es Blitzschutz ist, würde ich es sein lassen.


    Und trennen würde ich es in keinem Fall. Es gibt andere Lösungen um da noch etwas mit aufzuklemmen.


    Ich habe für meine LAN-Installation damals eine extra Leitung (gut 12 Meter 10mm² Erdungskabel) direkt zur Potentialausgleichsschiene gezogen.

  • Da das Stichwort Funktionserde gefallen ist...


    Nur so als Randbemerkung... Funktionserde bedeutet, dass alle Geräte, die am normalen Netz angeschlossen sind, keinerlei Potentialverbindung zu den Geräten mit Funktionserde haben dürfen, falls der Verstärker Netzwerk hat, muss er also an eine Steckdose mit Funktionserde. Alle Geräte, die mit dem Verstärker verbunden sind, müssen an die Funktionserde. Der Fernseher muss an die Funktionserde. Die Wandhalterung des Fernsehers muss isoliert montiert werden und an die Funktionserde, da der Fernseher an der Funktionserde hängt.

    Wenn man Geräte betreibt, die sich räumlich nah sind, aber an unterschiedlichen Netzen angeschlossen sind, muss eines davon (eigentlich aber beide) über einen Trenntrafo potentialfrei betrieben werden, da sonst zwischen diesen beiden Geräten potenziell ein Ausgleichsstrom fließen kann.


    Zur Erläuterung: Wir haben bei uns im Betrieb ein kleines Gebäude (ca 4000 qm Nutzfläche) mit ein wenig IT und Audiosignalen (über das Gebäude verteilt mehr als 100 42HE Gestelle) ;) Beim Bau wurde das Problem des Potentialausgleichs leider nicht ganz korrekt umgesetzt, was darin endete, dass eine Funktionserde und eine Audioerde eingeführt wurde. Die Konsequenzen daraus sind, dass an mehreren Stellen im Gebäude Messadapter die Ausgleichsströme zwischen den beiden Potentialen messen und bei Abweichungen Alarm schlagen. Dann muss ein Kollege losziehen und nachschauen, wo mal wieder ein Gerät am falschen Stromkreis angeschlossen wurde.

    Alle Systeme, die zwingend miteinander verbunden sein müssen, aber unterschiedliche Erden haben, müssen über Glasfaser angebunden werden, was bei unserem Betrieb nun nicht wirklich eine Einschränkung darstellt, aber Spaß macht das nicht.

    Zuhause wollte ich mir diesen Stress nicht geben.


    Solange der Potentialausgleich korrekt ausgeführt ist, also z.B. sternförmig an der PA-Schiene angeschlossen, großzügig bemessener Querschnitt usw., sollte es auch mit zeitgemäßem technischen Firlefanz im Haus ;) mit nur einem PA keine Probleme geben,

  • "Erstmal wäre zu klären wozu das 16mm² da liegt. Wenn es Potentialausgleich ist, dann kann der Schrank da mit drauf."

    => An der Schiene im Keller


    Extraleitung geht halt nicht, wäre ja auch meine Wunschlösung. Alle Schienen die ich so auf Anhieb find sehen nach durchschneiden aus..

    DVB Server Triax TSS400 SAT>IP Server
    VDR Server Synlogy Diskstation DS214play, debian chroot headless streaming Sever, VDR 2.1.7 mit vtuner/satip und vdr-plugin-satip
    VDR Client AMD X2 250, 4GB DDR3, G210 Passiv, 64GB SSD, Antec Fusion Micro iMON, Samsung LE 40 A659, Teufel E300, Logitech Harmony, yaVDR0.5 streamdev-client, (satip & USB DVBSKY S960 fallback)
    VDR Client Raspberry PI B+, raspian wheezy, VDR 2.1.6 mit RpiHDDevice, streamdev-client
    V/A Clients Windows PC's, Tablet, Smartphones via Streamdev or SatIP (UPNP)

  • Liegt denn das 16mm2 Kabel neben dem Schrank? Durchschneiden ist eher suboptimal, aber Niemand hindert Dich daran, das Kabel vorsichtig an einer Stelle von der Isolierung zu befreien und dort ein weiteres 16mm2 Kabel mit einer entsprechend dimensionierten Klemme fest zu verbinden. Diese Variante ist zwar auch nicht sauber, aber wenigstens steigt dadurch nicht der Durchgangswiderstand vom Dach zum PA.

  • Alle Schienen die ich so auf Anhieb find sehen nach durchschneiden aus..

    würde ich nicht tun ohne zu wissen was alles darüber läuft und gerade in Betrieb ist.

    Notfalls muss alles für die Zeit abgeschaltet werden.. Bei uns ist mal ein Gestell abgebrannt, nachdem die Kupferdiebe vor dem Schalthaus den PA-Ausgleich "mit genommen" hatten.