EPGD Installation auf Ubuntu 18.04 - kurze Anleitung

  • Hallo,


    Dieser Thread enstand, da ich Probleme hatte, EPGD und MariaDB richtig ans laufen zu bekommen. Dann hat Seahawk1986 in Post 20 in diesem Thread eine kurze Anleitung geschrieben, um EPGD auf Ubuntu 18.04 zu installieren.


    Da ich es für eine wichtige Anleitung halte, habe ich das Thema des Threads verändert, damit interessierte Personen es besser finden. Diese Leute können gleich auf Post 20 in diesem Thread springen.


    Der Rest des Threads befasst sich mit ein wenig Troubleshooting von epgd/mariadb, die bei mir nicht richtig liefen; wahrscheinlich durch Installationsfehler.


    MfG


    ==========================================


    Ursprünglicher Thread:


    Hallo,


    Ich habe MariaDB entsprechend folgender Anleitung installiert (jedoch über ssh).

    https://websiteforstudents.com…tu-18-04-lts-beta-server/


    mysql -u root -p funktionirte nicht;

    also habe ich Option 2 von folgender Seite ausgeführt und ein weiteres Login definiert. Ich nehme jedoch nicht an, dass es damit zu tun hat, dass MariaDB nicht mehr startet.

    https://stackoverflow.com/ques…ed-for-user-rootlocalhost


    Schließlich habe ich noch folgendes ausgeführt:

    Code
    1. CREATE DATABASE epg2vdr charset utf8;
    2. CREATE USER 'epg2vdr'@'%' IDENTIFIED BY 'epg';
    3. GRANT ALL PRIVILEGES ON epg2vdr.* TO 'epg2vdr'@'%';
    4. GRANT ALL PRIVILEGES ON epg2vdr.* TO 'epg2vdr'@'localhost' IDENTIFIED BY 'epg';
    5. FLUSH PRIVILEGES;

    Es schien korrekt zu laufen; ich konnte mich auch mit dem Webbrowser mit epghttpd verbinden. Nach einem "sudo shutdown -r now" jedoch startet MariaDB nicht mehr richtig:

    Code
    1. $ tail -f /var/log/mysql/error.log
    2. 2018-08-09 14:15:12 139780715154560 [Note] InnoDB: Restoring page 0 of tablespace 0
    3. 2018-08-09 14:15:12 139780715154560 [Warning] InnoDB: Doublewrite does not have page_no=0 of space: 0
    4. 2018-08-09 14:15:12 139780715154560 [ERROR] InnoDB: space header page consists of zero bytes in data file ./ibdata1
    5. 2018-08-09 14:15:12 139780715154560 [ERROR] InnoDB: Could not open or create the system tablespace. If you tried to add new data files to the system tablespace, and it failed here, you should now edit innodb_data_file_path in my.cnf back to what it was, and remove the new ibdata files InnoDB created in this failed attempt. InnoDB only wrote those files full of zeros, but did not yet use them in any way. But be careful: do not remove old data files which contain your precious data!
    6. 2018-08-09 14:15:12 139780715154560 [ERROR] Plugin 'InnoDB' init function returned error.
    7. 2018-08-09 14:15:12 139780715154560 [ERROR] Plugin 'InnoDB' registration as a STORAGE ENGINE failed.
    8. 2018-08-09 14:15:12 139780715154560 [Note] Plugin 'FEEDBACK' is disabled.
    9. 2018-08-09 14:15:12 139780715154560 [ERROR] Unknown/unsupported storage engine: InnoDB
    10. 2018-08-09 14:15:12 139780715154560 [ERROR] Aborting
    Code
    1. $ tail -f /var/log/syslog
    2. Aug 9 15:08:06 silver vdr: epg2vdr: Trying to re-connect to database!
    3. Aug 9 15:08:06 silver vdr: epg2vdr: Calling mysql_init(2197)
    4. Aug 9 15:08:06 silver vdr: epg2vdr: Closing mysql connection and calling mysql_thread_end(2197)
    5. Aug 9 15:08:06 silver vdr: epg2vdr: Error, connecting to database at 'localhost' on port (3306) failed
    6. Aug 9 15:08:06 silver vdr: epg2vdr: Could not access database 'localhost:3306'
    7. Aug 9 15:08:06 silver vdr: epg2vdr: Could not access database 'localhost:3306' (tried to open vdrs)
    8. Aug 9 15:08:06 silver vdr: epg2vdr: Retry #60 failed, retrying in 60 seconds!

    Weiß jemand vielleicht woran es liegen könnte? Bitte ziehen Sie dabei in Betracht, dass ich mich nicht mit databasen auskenne und dass es das erste Mal ist, wo ich versuche den vdr-epg-daemon einzurichten.


    Danke im Voraus für jede Hilfe.


    MfG

  • Was sagt dir

    Code
    1. show databases;

    in der mySQL Konsole?


    EPGD aktiviert?

    Code
    1. systemctl enable epgd
    2. systemctl enable epghttpd

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • Irgendwas scheint da verbogen zu sein...


    Ich würde, ist ja noch nichts passiert. Die Pakete deinstallieren, das Verzeichnis /etc/mysql und /var/lib/mysql löschen und noch einmal von vorne beginnen und direkt melden wenn es wo klemmt ;) Die EPGD Service natürlich deaktivieren solange

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • Es scheint ein Problem mit den Paketen zu geben:

    Als PPAs sind nur experimental-vdr, experimental-main und experimental-kodi activ. Ich hatte zeitweise auch ein paar andere PPAs aktiv; zum Beispiel team-xbmc um zum Beispiel kodi unstable zu installieren; jedoch nichts was mit mysql servern zu tun hat, soviel ich weiß.


    Eigenartig...

  • Das sieht wirklich so aus, nur wo es da klemmt kann ich dir nicht sagen, mein EPGD läuft in einer Debian LXC mit mariadb. Hab kürzlich erst gewechselt von mySQL, mit Datenbank, problemlos.

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • Das hört sich alles recht abenteuerlich an, ob das für etwaige Updates in Zukunft nicht wieder Probleme bringt mit den PPA's 8|

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • Bionic enthält Version 10.1.x und die Version die ich von der MariaDB Webseite installiert habe, ist auch eine 10.1.x Version. Einen Unterschied habe ich jedoch bemerkt: bionic benutzt unix_socket Authentifikation und das andere benutzt Passwort Authentifikation.


    Leider läuft es trotzdem nach dem Reboot nicht richtig:

    Die Datei /var/run/mysqld/mysqld.sock gibt es nicht auf dem Rechner.


    Wie bei der ersten Installation, lief es bis zum ersten Reboot.


    Danke im Voraus für jede Hilfe, MariaDB richtig ans laufen zu bekommen.

  • Ich habe mich geirrt: Die Datei gibt es, aber mit einem = Zeichen am Ende. Ist es normal?

    Code
    1. srwxrwxrwx 1 mysql mysql 0 aoû 10 16:35 mysqld.sock=

    Epgd findet sie jedoch nicht:

  • Was steht in deiner config alles drin?

    cat /etc/mysql/mariadb.cnf

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • Da ist nicht dabei was ich wissen wollte...


    Was sagt ls -l /etc/mysql und ls -l /etc/alternatives/my.cnf

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • Code
    1. $ ls -l /etc/mysql
    2. total 20
    3. drwxr-xr-x 2 root root 4096 aoû 9 21:07 conf.d
    4. -rwxr-xr-x 1 root root 1318 aoû 5 00:25 debian-start
    5. -rw------- 1 root root 333 aoû 9 21:08 debian.cnf
    6. -rw-r--r-- 1 root root 5234 aoû 9 22:51 my.cnf
    Code
    1. $ ls -l /etc/mysql/conf.d
    2. total 12
    3. -rw-r--r-- 1 root root 435 aoû 5 00:25 mariadb.cnf
    4. -rw-r--r-- 1 root root 36 aoû 5 00:25 mysqld_safe_syslog.cnf
    5. -rw-r--r-- 1 root root 285 aoû 5 00:21 tokudb.cnf
    Code
    1. $ ls -l /etc/alternatives/my.cnf
    2. ls: cannot access '/etc/alternatives/my.cnf': No such file or directory
  • Wird bei dir wohl die my.cnf sein ..., das ist alles andews wie bei mir - Sorry


    cat /etc/mysql/my.cnf und cat /etc/mysql/debian.cnf

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • Eigentlich hab ich gedacht du zeigst mal beide Dateien, spricht aber auch nichts gegen das Plugin.

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • Ich hatte dich falsch verstanden und dachte du wüsstest auch nicht weiter; sorry. In der Zwischenzeit habe ich MariaDB und das epgd wieder rausgeworfen.


    Das xmltv2vdr scheint im Augenblick zu laufen. Ich habe ihn jedoch noch nicht wirklich belastet. Morgen werde ich versuchen, es zusammen mit epgsearch laufen zu lassen.

  • Kein Problem ;)

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte EPGD EPG2VDR

  • Hier mal eine minimale Installationsanleitung auf einem frischen Ubuntu 18.04 System:


    Als erstes das Paket vdr-epg-daemon installieren, das zieht alle benötigten Abhängigkeiten inkl. MariaDB Server:

    Code
    1. sudo apt install vdr-epg-daemon

    Dann MariaDB konfigurieren - die /etc/mysql/mariadb.conf.d/50-server.cnf enthält die Einstellungen für den Server-Teil.

    Falls man nicht nur von localhost aus Zugriff auf den Server haben will, die Option bind-address entsprechend anpassen.


    Jetzt melden wir uns als root an, denn der darf über einen Unix-Socket auf den MariaDB Server ohne Passwort zugreifen (das sollte man auch nicht abschalten, denn das mariadb-plugin-epglv und andere Plugin-Pakete für MariaDB nutzen das, um sich bei der Installation automatisch in die Datenbank einzutragen):

    Code
    1. sudo su -
    2. mysql

    In der MySQL-Konsole wird jetzt die Datenbank für epgd und der Nutzer epgd2vdr angelegt:

    Code
    1. CREATE DATABASE epg2vdr charset utf8;
    2. CREATE USER 'epg2vdr'@'%' IDENTIFIED BY 'epg';
    3. GRANT ALL PRIVILEGES ON epg2vdr.* TO 'epg2vdr'@'%';
    4. GRANT ALL PRIVILEGES ON epg2vdr.* TO 'epg2vdr'@'localhost' IDENTIFIED BY 'epg';
    5. FLUSH PRIVILEGES;

    Das epglv-Plugin hat bei der Installation schon automatisch in die Funktionen epglv und epglvr eingetragen, das kann man so überprüfen:

    Code
    1. MariaDB [mysql]> SELECT * FROM mysql.func;
    2. +--------+-----+---------------+----------+
    3. | name | ret | dl | type |
    4. +--------+-----+---------------+----------+
    5. | epglv | 2 | mysqlepglv.so | function |
    6. | epglvr | 2 | mysqlepglv.so | function |
    7. +--------+-----+---------------+----------+
    8. 2 rows in set (0.00 sec)

    Jetzt kann man epgd mit den Dateien in /etc/epgd/ gemäß der README konfigurieren.


    Und dann muss man nur noch epgd und epghttpd starten lassen (die sollten schon so konfiguriert sein, dass sie beim Booten automatisch gestartet werden):

    Code
    1. systemctl start epgd epghttpd

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von seahawk1986 ()