Origenae S21T Display defekt

  • Wenn auch das Ersatzdisplay Macken macht, würde ich auf die Platine im Gehäuse tippen.

    Das neue Display war doch wirklich neu und nicht gebraucht?


    Ein Reparaturversuch lohnt sich bei dem Gehäuse IMHO aber.


    Der Fehler sollte eigentlich recht einfach zu finden sein, das sollte jeder Radio und Fernsehtechniker können.

    Versand von Klopper macht aber wenig Sinn und einzeln kann man die Teile nicht testen.


    Du könntest es mal bei einem RepairCafe versuchen, in den meisten grösseren Städten findet sowas inzwischen regelmässig statt.

    Ich denke, die werden sich freuen, wenn mal jemand mit schöner Hardware kommt und nicht nur mit Billig-Schrott ;D.

    Gruss
    SHF


  • Also ein befreundeter Radio-/Fernsehtechniker hat abgewunken, kann er nicht.:-(


    Quote


    Versand von Klopper macht aber wenig Sinn und einzeln kann man die Teile nicht testen.

    Doch, das würde gehen, man kann die ganze Displayeinheit ausbauen und mit einem normalen PC Netzteil würde sich das Display auch außerhalb des Gehäuses betreiben lassen. Nur wem sollte ich das schicken?


    Repair Café gibt's hier in der Nähe leider nicht.:-(

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • Hallo miteinander,


    ich habe drei Stück S21T Gehäuse im Moment in Arbeit, und das nur aus dem Grund: ein geileres HTPC-Gehäuse hat es niemals gegeben, bzw. wird es niemals geben (außer "Steiger Dynamics Leet"), was ja eigentlich dasselbe Gehäuse ist :).

    Ich habe mir vor kurzem ein (neues) schwarzes Gehäuse über eBay bestellt (das mit 1x USB 3.0) und komme nur zum einen Fazit: auch die letzten SAMSUNG-Panels sind Schrot.

    Und genau aus diesem Grund fliegen alle Komponenten aus meinen Gehäusen raus. Ich verbaue im Moment die aktuellsten AUO-Panels (Kontrast usw. viel höher, besserer Schwarzwert), die in allen Belangen viel besser sind, wie alles bisher dagewesene.

    Aber sowas ist natürlich mit sehr viel Aufwand verbunden: Gehäuse für LCD-Panel muss angepasst werden, da die aktuellen Touchscreens leider auch nicht reinpassen:: Capacitive Touchscreen wird natürlich durch Resitive Touchscreens ersetzt, die LCD-Boards müssen ebenfalls getauscht werden).

    Des Weiteren bekommen meine alten Gehäuse zusätzlich zwei Stück USB 3.0 und 1x USB-C auf die Front-Blende und die aktuellsten Gehäuse erweitere ich lediglich zusätzlich auf die USB-C Stecker.

    Die IR-Komponenten werden ebenfalls gegen die aktuellen Steiger Dynamics-Teile getauscht, die auch keine Treiber benötigen.

    Der Aufwand ist leider enorm, aber das Resultat überzeugt auf allen Linien :).

  • Hello, sorry have to take this in english.


    I am also using the Origenae s21t and would like to replace the screen with a more modern version, . What screens are you replacing the originals with? Thankyou


    Best regards

    Daniel

  • Hello Daniel,


    I spent a lot of time to compare most of the popular 12.1" panels on the market which are fitting to the (very small) housing of the S21T.

    The thickness is the greatest problem by the best LCDs including touch screens you can buy at the moment.


    All of them have the same resolution (1280x800), but the LCD I built in have a contrast ratio of 1200:1 and black is black, not grey like the built in LCDs.

    The AUO and the Samsung panels which were original built in by OrigenAE are very bad.


    So I was looking for a separate LCD and touch screen and found it from a manufacturer and producer in Hong Kong (http://www.alibaba.com).


    The LCD which I built in is the "BOE EV121WXM-N10-1850" and the capacitive touch screen was called "LH12007B".

    The controller board for the LCD is the "JZ-VDH58L" with IR controller board and keypad.


    To put this parts in the housing of the OrigenAE S21T you have to make many modifications:

    1.: you have to produce a new cable which connects the S21T power supply board to the new LCD controller board with all JST-connectors.

    2.: the LCD and the touch screen is a little bit to big for the housing, so you have to rework it at a milling machine.

    3.: the keypad is to big and you have to grind it, than you have to make a new faceplate with the right holes for the buttons at the right side of the LCD housing.


    As you can see, you have to spend a lot of time (and money also) to make this case up to date :).


    Best regards,

    Dieter

  • Hallo


    ich hatte genau das selbe Problem. Nun geht es wieder. Ohne großen Aufwand. Bitte tausche die Kondensatoren(470uF 16V) unterhalb der USB Platte und hinter dem Display(Display ausbauen notwendig). Da sind es SMD Kondensatoren. 100uF 16V und 22uF 16V. Aber beachte SMD ist nicht gleich SMD. Die von Conrad sind einfach zu Groß. 6.3mm im Durchmesser sollten die nicht überschreiten. Ich habe dann noch die Kondensatoren(SMD) gewechselt, die rechts an der Zündspule sind. 2x 100uF und 1x 22uF. Das war es schon.


    Viel Spaß beim basteln.

  • Danke, werde ich auf jeden Fall mal machen!!

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • Gestern habe ich dann mal alle Kondensatoren getauscht, brachte leider nichts, der Bildschirm bleibt dunkel.:(

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • Da ich nun endlich meine (erste) Kleinserie fertig gebaut habe, musste ich natürlich unbedingt ein Video davon machen.

    Hier sieht man relativ genau, was für ein Aufwand nötig ist, um ein aktuelles Display einzubauen:


    Schöne Grüße,

    Dieter

  • Tolle Sache, das würde ich gerne bei meinem Case auch machen, ich habe allerdings keine Fräsmaschine.:-(


    Kannst Du noch etwas genauer auf die Bezugsquelle des LCDs, Touchscreens und Controllers eingehen?

    Ich habe mal bei alibaba gestöbert aber nur den LCD Schirm gefunden.

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • Geile Sache das!!!

    Mich würde das Blu Ray Laufwerk und die Software dafür interessieren.


    Welches Model sind das genau?

    Auf der Laufwerksblende sind das Blu Ray und HD-DVD Zeichen abgebildet.

    Spiel das Ding neben Blu Ray auch alte HD-DVDs ab?

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Ich danke dir für die Blumen :).

    Obwohl ich das wohl beste und auch teuerste PC-Laufwerk verbaut habe, liest es doch keine HD DVD´s. OrigenAE hat nie 4K-Aufkleber für die Laufwerks-Blende mitgeliefert :wand.

    Als alter Pioneer-Fan sowohl im Car-HiFi- als auch im Heim-HiFi-Bereich musste ich unbedingt das Pioneer BDR-S11J-X sein.


    Um das (legale) Abspielen einer 4K Blu-Ray auf einem PC sicherstellen zu können, gibt es schon ziemlich viel zu beachten.

    Beim folgenden Link sind die Restriktionen sehr gut beschrieben:

    https://www.pcgameshardware.de…werk-fuer-PC-vor-1219191/

    Um herauszufinden, woran das Abspielen scheitert, lädst du dir am besten mal den "CyberLink Ultra HD Blu-Ray Advisor" auf den Rechner.


    Im Moment gibt es auch leider keine Grafikkarten auf dem Markt, über die das Bild zum Fernseher gelangt.

    Aus diesem Grund kommen nur Intel Motherboards mit Kaby-Lake-Prozessor und HDMI 2.0 in Frage, wobei die Onboard-Grafik hier bei 4K am Limit läuft.

    Diese sind auf dem Markt ziemlich rar. Zudem ist es sehr schwierig herauszufinden, bei welchen Boards man das benötigte Intel SGX im BIOS aktivieren kann.

    Nach zwei gescheiterten Versuchen mit ASUS-Boards habe ich dann auf das "EVGA Z370 Classified K" gewechselt, was endlich alle Probleme beseitigte :].

    Es ist eines der wenigen ATX-Boards, das die Spezifikationen für das Abspielen von 4K Blu-Rays erfüllt.

    Ich will ja kein Mini- oder Micro-ATX in einem so großen Gehäuse haben ^^.

    Auf jeden Fall können wir mit Sicherheit davon ausgehen, dass wenn Intel die ersten dedizierten Consumer-Grafikkarten nächstes Jahr auf den Markt werfen, diese die einzigen sein werden, die alle Spezifikationen für 4K Blu-Rays erfüllen werden.


    Unumgänglich ist auf jeden Fall das PowerDVD 17 Ultra (oder höher), das bei mir in KODI 18.4 eingebunden ist. Das Betriebssystem ist Windows 10.

  • Sollten hier einige unter euch sein, die ein defektes Display beim OrigenAE S21T haben, hätte ich durch meine umgebauten Gehäuse einige zu verkaufen.

    Es handelt sich dabei um LCD´s der Marken AUO (Rev.1), Samsung (Rev.2) und LG (Rev.3), welche alle astrein funktionieren.

    Ich würde diese komplett mit LCD-Controller-Board, Keypad und Kabelbaum (ohne TFT-Gehäuse) verkaufen.


    Ebenfalls hätte ich noch einige Adapterplatten für den Umbau der aktuellsten IR-Empfänger am Lager. Die IR-Empfänger sind nicht dabei.

    Diese Umrüstungen machen vor allem bei den älteren Gehäusen Sinn, die noch keine IR100 Empfänger hatten, also noch die IR210 (IRTrans) und IR310 (iMon).

  • So, ich habe mein Display jetzt auch erfolgreich getauscht, nicht ganz so elegant wie Dieter, aber für mich vollkommen ausreichend.


    Ich habe mal die Bastelei in meinem Blog beschrieben.

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)