Probleme mit nvidia-Treiber ???

  • Hallo,


    der Xserver beendete sich vorhin ungewollt, konnte die Kiste per Konsole oder Tablet noch ansprechen. Das ist mittlerweile nochmal passiert, also vdr kein Bild mehr, läuft aber noch, openbox geht auch.


    Im Log sind


    "hier war mal ein 2. Log, ZU LANG!!!"

    siehe nächstes post


    Mußte immer MagicSysRq REISUB machen, damit ich wieder dran kam.


    Nun habe ich als erstes mal den VDR gestoppt, und schreibe seitdem hier, ach und die Platten habe ich noch gecheckt, die Root beim nächsten Boot.

    Werde jetzt mal aus machen und die Verbindungen checken.


    Riecht aber doch irgendwie nach der GT730 oder Treiber, oder ?? Das Board ist auch schon 10 Jahre alt, oha..., davor graut mir schon ne Weile, weil ich so viele PCI brauche.


    Am WE kam ein nvidia-update rein.


    Bedenkliche Grüße


  • Passte nicht mehr in den 1. Post


  • aus /var/log/apt/history.log


    Code
    1. Start-Date: 2018-05-29 18:16:14
    2. Commandline: apt-get dist-upgrade
    3. Upgrade: plymouth-theme-ubuntu-text:amd64 (0.8.8-0ubuntu17.1, 0.8.8-0ubuntu17.2)md64 (0.8.8-0ubuntu17.1, 0.8.8-0ubuntu17.2)
    4. End-Date: 2018-05-29 18:17:00
    5. Start-Date: 2018-05-30 16:34:57
    6. Commandline: apt-get dist-upgrade
    7. Upgrade: nvidia-375:amd64 (384.111-0ubuntu0.14.04.1, 384.130-0ubuntu0.14.04.1),
    8. End-Date: 2018-05-30 16:39:31


    wegen



    An der Stelle weiß ich jetzt auch nicht mehr.




    Jedoch, nach Ausbau und Abpinseln der GT630 (730 war oben falsch), bis jetzt noch toi, toi, toi.


    Aber wenn ein Meister evtl. mal was sagen könnte, wäre ich schon sehr glücklich ;-)

  • rdnzl


    Das plymouth Zeigs kannst Du ignorieren, ist m.E. nur ein Schönheitsfehler beim Bootsplash und hat nix mit der Videoausgabe über Deine GT630 zu tun ...


    Jedoch, nach Ausbau und Abpinseln der GT630 (730 war oben falsch), bis jetzt noch toi, toi, toi.

    Du hast den Staub der letzten 10 Jahre nun mal entfernt und läuft jetzt wieder?


    Das nächste Mal gehst in den Baumarkt und holst Dir eine Dose Druckluft zum abblasen ... ;)


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Hatte ich auch schon mit einer GT430, da konnte ich den mickrigen Ventilator und seine verriebenen Lager als Ursache ausmachen.

    Wer einen 2. Linux-Rechner hat und ssh -X auf den VDR machen kann, wird mit nvidia-settings -c :1 fündig (glaub nvidia-settings wird standardmäßig mit den nvidia-Treibern installiert) was die GPU-Temperatur und je nachdem auch Lüfterdrehzahl.

    Ansonst: nvidia-settings -c :1 -q all und nach GPUCurrentFanSpeed und ThermalSensorReading suchen.

    --
    hdvdr: Intel(R) Xeon(R) CPU W3520, 12 GB Ram, Grafik nvidia GeForce GT 430, nvidia-396
    Octopus (ddbridge-6.5) mit 2xDVB-S2 und 2xDVB-C/T Tunern, TT-3200 (SAA7146) mit 1xDVB-S2 + FB,
    System btrfs, apt-btrfs-snapper,+5x1TB Raid5 XFS, yavdr0.6-frodo, Kernel 4.15.0-38-generic

    mit DD-S2+C+SAA7146-Support, epgd/tvm/tvsp, vdradmin-am, vdrmanager

  • P.S.: ein gut konfiguriertes "systeminfo"-Plugin (Script) tut auch. Allerdings muß die GraKa mal soweit abgekühlt sein,

    daß sie noch läuft und nicht der Treiber bereits "ausgestiegen" ist.

    P.P.S: den Mauszeiger bei Openbox kriegt man u.U. auch noch über den VESA-Treiber trotzdem ...

    --
    hdvdr: Intel(R) Xeon(R) CPU W3520, 12 GB Ram, Grafik nvidia GeForce GT 430, nvidia-396
    Octopus (ddbridge-6.5) mit 2xDVB-S2 und 2xDVB-C/T Tunern, TT-3200 (SAA7146) mit 1xDVB-S2 + FB,
    System btrfs, apt-btrfs-snapper,+5x1TB Raid5 XFS, yavdr0.6-frodo, Kernel 4.15.0-38-generic

    mit DD-S2+C+SAA7146-Support, epgd/tvm/tvsp, vdradmin-am, vdrmanager

  • Hallo,


    danke für die Anregungen. Ich mache den Rechner schon mindestens 1 mal pro Jahr staubfrei, mit Pinsel und Sauger. Gegen Druckluft aus der Dose kommt das evtl. umwelttechnisch besser, imho.

    Die Temperaturen von MB, GraKa, Gehäuse und Platten werden schon seit Ewigkeiten sorgsam kontrolliert, und tief gehalten.

    Code
    1. for i in 6 7 8; do /usr/share/vdr-plugin-systeminfo/systeminfo.sh $i ;echo ;done
    2. Fans: CPU: 3480 rpm Case: 2423 rpm GPU: 1477 rpm
    3. Temperatures: CPU: +40.0°C MB: +33.0°C GPU: 36°C
    4. HDD: 31°C 30°C 35°C 38°C

    Daher lag es wohl eher an schlechtem Kontakt. Ob das die verzweifelten nvidia-modesets rechtfertigt, ist halt die Frage, die ich nun wohl mit JA beantworten kann.

    Oder?

  • Gegen Druckluft aus der Dose kommt das evtl. umwelttechnisch besser, imho.

    Ja, nur Reibung durch Pinsel kann elektrostatische Ladungen erzeugen, was der Elektronik nicht so gut bekommen könnte ... daher gibt es ja solche Dosen für Elektronik, sollst ja auch nicht mit 6 Bar Druckluft dran gehen ...

    HowTo: APT pinning

  • Hallo, Freunde der Sonne, der Irrsinn geht weiter !



    Seit Sonntag meldet sich softhddevice ständig unaufgefordert, um die Lautstärke zu verstellen



    Um alle Eventualitäten per Fernbedienung und Lirc auszuschließen, habe ich lirc entladen und den Homebrew-Empfänger von der Seriellen getrennt. Lautstärkeänderungen passiern immer noch!

    Kommen also von innerhalb. In der Konsole "while true; do ps -A|grep svdrpsend;done" erbrachte während der Volume-Änderung keinen Schleifenabbruch, so dass auch ziemlich sicher kein anderes Pogramm etwas verstellt.


    Nun juht, dass war der lustige Teil. Ernst kommt mit dem späteren "ERROR: TS packet not accepted in Transfer Mode". Da schmiert nach hunderten von Zeilen der Vdr ab, bzw das Bild friert ein. Ein vdr-restart startet ohne Bild wegen


    "Jul 17 18:03:54 ubuntu kernel: [ 6134.594178] nvidia-modeset: ERROR: GPU:0: Idling display engine timed out: 0x0000917e:0:0"


    Browser, Konsole, Seitenleiste usw. sind noch zu sehen wie immer, und bedienbar.

    Kann dann nur noch rebooten. BTW, wie kann ich den Grafiktreiber neu laden, ohne Reboot?



    softhd.setup.txt



    Wenn mal jemand bitte eine Idee hätte, wäre ich sehr froh. Habe hier noch den Crashlog

  • Das Problem mit nvidia-modeset besteht wahrscheinlich immer noch, aber die Läutstärke wurde natürich von der Funktastatur verstellt.


    In der Konsole/Browser verhält sie sich scheinbar normal; sendet aber wohl des öfteren F11/F12 Tastatursignale, die als Vol-/Vol+ belegt sind. Wundert mich, dass wenigstens der Browser davon nix mitbekommen hat, der hätte dann doch Symbolleisten und Entwicklerkonsole toggeln müssen (Firefox). Egal, muß jetzt weiter auf den Untergang warten...

  • Gibt es eigentlich ein Pendant zu irw für die Tastatur, um das Tastaturproblem zu untersuchen ? Habe sie schon ausgetauscht, aber bevor ich sie wegwerfe, würde ich gerne wissen, ob es nottut, und warum.

  • Du kannst dir mit evtest ansehen, was die Tastatur von sich gibt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo nochmal,


    das fiese Aussteigen des Treibers konnte ich softwareseitig in den softhddevice-Einstellungen beheben.


    In Video habe ich den Sanftanlauf A/V-Sync aktiviert

    in Audio die Audio-Puffergröße auf 1000ms gesetzt.


    seitdem habe ich damit wenigstens Ruhe!


    Scheint so, als sei bei kleinerem Buffer und Hart das System überfordert.



    Grüße