Ubuntu 18.04, VDR 2.4, Repository mit nvidia-340

  • Hallo seahawk,


    Könntest du bitte in Deinen Repositories nvidia-340 ergänzen?


    deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/experimental-main/ubuntu

    deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/experimental-vdr/ubuntu


    nvidia-340 aus den Ubuntu Repositories scheint inkompatibel zu sein, s.

    softhddev video[3071]: segfault at ffffffffffffffff


    Vielen Dank, Markus

    VDR1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 18.04, VDR 2.4x
    VDR2: ASUS P4B533, Celeron 2.4G, FF 1.5, Ubuntu 10.10, VDR 1.6 (SS2 Rev 2.6B)
    VDR Server: sheeva-plug

  • Ich wüsste nicht, was das bringen sollte den nvidia-340 Treiber in das PPA zu kopieren (das Paket nvidia-384 gibt es nur aus historischen Gründen im PPA, weil im Januar das Paket in den offiziellen Paketquellen zwischenzeitlich kaputt war und ich das Paket aus https://launchpad.net/~graphics-drivers/+archive/ubuntu/ppa kopiert hatte).


    Die Kombination aus alter GPU und softhddevice-vdpau-hevc macht in meinen Augen wenig Sinn, die Rechner aus deiner Signatur sind für DVB-T2 zu schwach und wenn man die HEVC-Unterstützung in softhddevice nicht braucht, lohnt sich der Rückgriff auf ffmpeg 3.3 nicht. Ich würde es mal mit vdr-plugin-softhddevice-openglosd oder vdr-plugin-softhddevice-vpp (der Name bezieht sich nur auf das Git-Repo) probieren. Falls alle Stricke reißen könnte ich auch mal probehalber das alte softhddevice ins PPA bringen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich habe gerade mal noch alte Test-Hardware rausgekramt - mit einer G210, nvidia-340 und softhddevice-vpp oder softhddevice-openglosd funktioniert das zumindest mit Kabelfernsehen unauffällig (als streamdev-client).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Also,


    ich habe vdr-plugin-softhddevice-openglosd installiert:

    Code
    1. May 21 11:43:01 vdr1 kernel: [39289.887931] traps: softhddev video[20529] general protection ip:7fc1d8e30f10 sp:7fc18e96f6a0 error:0 in libc-2.27.so[7fc1d8d9c000+1e7000]
    2. May 21 11:45:48 vdr1 kernel: [39457.237847] softhddev video[20631]: segfault at 329 ip 00007f63c0484d48 sp 00007f63913077a0 error 4 in libavcodec.so.57.107.100[7f63c023e000+ca5000]


    Der Fehler tritt übrigens mit BBC1 HD auf.

    VDR1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 18.04, VDR 2.4x
    VDR2: ASUS P4B533, Celeron 2.4G, FF 1.5, Ubuntu 10.10, VDR 1.6 (SS2 Rev 2.6B)
    VDR Server: sheeva-plug

  • Nochmal mit vdr-plugin-softhddevice-vpp


    Code
    1. May 21 11:53:07 vdr1 kernel: [39896.514055] softhddev video[21180]: segfault at 7faf09c08be0 ip 00007fa9b45c313a sp 00007fa982c038a0 error 4 in libavcodec.so.57.107.100[7fa9b42a9000+ca5000]

    VDR1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 18.04, VDR 2.4x
    VDR2: ASUS P4B533, Celeron 2.4G, FF 1.5, Ubuntu 10.10, VDR 1.6 (SS2 Rev 2.6B)
    VDR Server: sheeva-plug

  • Das kann ich hier leider nicht nachstellen. Laut dem Wikipedia-Eintrag kann der Kanal dynamisch zwischen 1080i50 und 1080p25 wechseln, ich weiß nicht, ob softhddevice letzteres beherrscht.


    Du könntest mal die *-dbg Pakete für den VDR und softhddevice installieren und gdb anwerfen, eventuell kann man im Backtrace besser nachvollziehen, woran es scheitert.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Bei mir stürzt der VDR (softhddevice) auch auf BBC-HD ab:

    VDR ist 2.4.0 und auf dem System kompiliert. Ich verwende NVIDIA-Linux-x86_64-390.77.run. Softhddevice ist aus dem Debian-Repository:


    Code
    1. git clone https://salsa.debian.org/vdr-team/vdr-plugin-softhddevice.git

    Mit den beigefügten Patches konnte auch softhddevice compiliert werden. Die Probleme treten nur mit den BBC HD Kanälen auf.

    Der Aufruf aus softhddevice.c:

    Code
    1. // lock decoder against close
    2. pthread_mutex_lock(&stream->DecoderLockMutex);
    3. if (stream->Decoder) {
    4. CodecVideoDecode(stream->Decoder, avpkt);
    5. }
    6. pthread_mutex_unlock(&stream->DecoderLockMutex);

    ASRock P67 Extreme6, Intel core i7-2600, 16GB DDR-3 RAM, Ubuntu 18.04, VDR 2.4.0, Mystique SaTiX - S2 Sky CI Xpress, Mystique SaTiX-S2 Sky Xpress DUAL, 2 x SATELCO EasyWatch HDTV PCI (DVB-C).

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von gdoerrhoefer ()

  • Falls alle Stricke reißen könnte ich auch mal probehalber das alte softhddevice ins PPA bringen.

    Ich nehme an, du beziehst dich auf das vdr-plugin-softhddevice, das in yavdr trusty zur Verfügung steht? Es wäre vielleicht einen Versuch wert. Mein VDR 2.4.0 basiert auf yavdr ansible bionic.


    Ich habe ein nvidia 730 im Einsatz. Nur mit vdr-plugin-softhddevice-openglosd habe ich kein korruptes OSD. Ich habe jedoch segfaults von softhddevice sowohl mit Version 340 als mit Version 390 des nvidia Treibers.


    Ich habe zum Beispiel segfaults beim Sender Radio Italia TV HD. Es ist ein FTA Sender auf 13.0E.

    Radio Italia Tv HD;Telespazio:11662:VC34M5O20P0S1:S13.0E:27500:1010=27:1012=ita@4:0:0:16962:318:15800:0