Digibit R1 Satip-Axe eigene .m3u einspielen

  • hi nochmals,


    Nachdem meim Digibit nun mit satip-axe läuft und ich den Androiden das Teil nun beibringen will Frage ich mich wo z.b. VLC für Android die M3u herbekommt. Die ist offensichtlich falsch da die URLs mit sat.ip beginnen und das so natürlich nicht geht.


    VLC findet das Gerät minisatip und zeigt mit viele Kanäle an. Abspielen geht aus o.a. Gründen nicht

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon 
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 4x3 TB WD Red,Nova DVB-S2, Cine S2 5.5 
    Software : Ubuntu 12.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Hi,


    bei der AXE firmware läuft auch ein httpd mit HOME = /media, da kann man eine playlist.m3u hinkopieren,


    bei minisatip7 oder minisatip8 dann die Parameter im config file anpassen mit -p http://192.168.X.X:80/playlist.m3u und sicherheitshalber

    den port mit angeben, damit klar ist, dass es nicht über den http-proxy von minisatip mit port 8080 geht,


    viele Grüsse pbg4

    vdr1:Produktivsystem: Zotac Box mit Atom 525/ION 2.Generation yaVDR 0.6.1 und satip plugin, mit digibit r1/minsatip
    vdr2:Zotac CI-320 vdr für ARD radio transponder und VDR Aufnahmen server yaVDR 0.6.1,.. und weiterer minisatip-server + Hauppauge WinTV-Quad HD,
    vdr3: testsystem: Shuttle NC02U mit Skylake und Softhddevice VAAPI/HEVC für DVB-T2, Ubuntu Zesty, VDR von Hand auf Basis yaVDR,..
    vdr4: testsystem: Acer Laptop ES11-132 mit Braswell und Softhddevice VAAPI/HEVC für DVB-T2, Ubuntu Zesty, VDR von Hand auf Basis yaVDR,..

  • Danke für die Antwort, habe nun per FTP die Datei rüberkopiert.


    Ist das Verzeichnis persistent? Hatte den Digibit nach dem Rüberkopieren neu gebootet und die Datei war wieder weg...

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon 
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 4x3 TB WD Red,Nova DVB-S2, Cine S2 5.5 
    Software : Ubuntu 12.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Hi,


    wenn ich mich recht erinnere wird /media beim Systemstart auf /mnt/data verlinked, einfach die playlist.m3u dahin kopieren,

    zumindest läuft es hier so, der httpd ist Teil von busybox,


    falls man mal wirklich etwas am rootfs von satip-axe ändern will geht das auch,


    busybox mount -o remount,rw /


    dann etwas ändern,..
    so macht man das rootfs wieder readonly, vorher 2 x sync nicht vergessen:



    /mnt/data # busybox mount -o remount,r /



    viele Grüsse pbg4


    vdr1:Produktivsystem: Zotac Box mit Atom 525/ION 2.Generation yaVDR 0.6.1 und satip plugin, mit digibit r1/minsatip
    vdr2:Zotac CI-320 vdr für ARD radio transponder und VDR Aufnahmen server yaVDR 0.6.1,.. und weiterer minisatip-server + Hauppauge WinTV-Quad HD,
    vdr3: testsystem: Shuttle NC02U mit Skylake und Softhddevice VAAPI/HEVC für DVB-T2, Ubuntu Zesty, VDR von Hand auf Basis yaVDR,..
    vdr4: testsystem: Acer Laptop ES11-132 mit Braswell und Softhddevice VAAPI/HEVC für DVB-T2, Ubuntu Zesty, VDR von Hand auf Basis yaVDR,..