Aufnehmender Timer durch EPGsearch auf inaktiv gesetzt

  • Hi,


    seltsames Phänomen gerade beobachet: EPGSearch sorgt dafür, dass eine laufende Aufnahme (heute-show) (Timer zuvor durch EPGSearch angelegt) abgebrochen wird. Der Timer war noch da, aber ausgeschaltet (inaktiv).


    (Im Log ab Apr 13 22:45:06)

    VDR: 2.3.8-2~etobi1

    vdr-plugin-epgsearch: 2.2.0+git20170817-1 (auch aus e-tobi repository)


    Habt ihr eine Idee?


    Gruß


    lopiuh


    logs

    grep -i "heute-show\|epgsearch:" /var/log/syslog


    update 03/2018: VDR: Asus P5KPL-E, 4 GB RAM single rank, Debian stretch+eTobi-Pakete

    GeForce GT 730
    4xDVBS2 (2 x Mystique SaTiX-S2) an SelfSAT (4x-Ausgang)
    2 x Hitachi HGST HMS5C4040ALE640 (RAID-0)
    Backup-System: storebackup.org (genial)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von lopiuh ()

  • Moin,

    auffällig ist, das du da zwei Timer (0+2) am laufen hast und einer (0) VPS benutzt.

    Timer 2 wird zugunsten von Timer 0 deaktiviert.

    Dann scheint epgsearch nicht mehr zu wissen, welchen VPS Termin (13.4., 20.4 oder 27.4.) es nehmen soll.

    Entweder das ZDF hat da Mist gesendet oder das ist ein Bug im epgsearch.

  • auffällig ist, das du da zwei Timer (0+2) am laufen hast und einer (0) VPS benutzt.

    Timer 2 wird zugunsten von Timer 0 deaktiviert.

    Diese "Timer 0" kann man hier wohl ignorieren.

    EPGsearch löst die unbeabsichtig beim Vergleich aus.



    So wie ich es sehe ändert EPGsearch den Timer und der VDR deaktiviert ihn daraufhin.

    Dass EPGsearch den Timer auch während der Aufzeichnung aktualisiert, ist beabsichtigt. Bei aufzeichnenden Timern wird, wie in diesem Fall, aber nur die Endzeit geändert (23:10->23:15).


    Auf die Reaktion vom VDR kann ich mir momentan keinen Reim machen, eigentlich sollte das so nicht passieren.


    Man müsste mal probieren, was passiert, wenn man per Hand einen aufzeichnenden Timer über svdrp ändert.


    Mit höherem Loglevel bekäme man heraus, ob das, was EPGsearch an den VDR sendet in Ordnung ist:

    Sieh hier. Unter Debian wird das in /etc/vdr/plugins/plugin.epgsearch.conf eingestellt.

    Gruss
    SHF


  • Moin,

    Dass EPGsearch den Timer auch während der Aufzeichnung aktualisiert, ist beabsichtigt. Bei aufzeichnenden Timern wird, wie in diesem Fall, aber nur die Endzeit geändert (23:10->23:15).


    Auf die Reaktion vom VDR kann ich mir momentan keinen Reim machen, eigentlich sollte das so nicht passieren.

    ...

    Das der geänderte Timer jeweils eine Woche später startet hast du gesehen?

  • Ich habe nach einigen Versuchen jetzt festgestellt, daß der oben geschilderte Effekt auftritt, wenn bei MODT auf einen Timer, der gerade aufnimmt, das Flag 8 (currently recording) nicht mitgeschickt wird.

    Hat sich da was seit vdr 2.2 geändert?

    vdr-2.4.0
    softhddevice, chanman, cdda, dbus2vdr, dvd, dynamite, epgsearch, femon, filebrowser, graphlcd, graphtftng,
    menuorg, osdteletext, radio, recsearch, streamdev-server, vdrmanager, vnsiserver

    linux-3.13.0 M3N78-VM (Nvidia 8200) CIne CT-V7 DVB-C
    yavdr-0.6 als Basis mit vielen Änderungen

  • Angehängter Patch sollte bei Searchtimerupdates helfen

    Dateien

    vdr-2.4.0
    softhddevice, chanman, cdda, dbus2vdr, dvd, dynamite, epgsearch, femon, filebrowser, graphlcd, graphtftng,
    menuorg, osdteletext, radio, recsearch, streamdev-server, vdrmanager, vnsiserver

    linux-3.13.0 M3N78-VM (Nvidia 8200) CIne CT-V7 DVB-C
    yavdr-0.6 als Basis mit vielen Änderungen

  • Hat sich da was seit vdr 2.2 geändert?

    Das kann auch schon länger bestehen.

    Ich habe unter VDR 2.0 auch schon so abgeschnittene Aufnahmen gehabt. Wenn auch sehr selten.

    Gruss
    SHF