Sat/IP Infos für einen neugierigen

  • Hi,

    aktuell nutze ich einen VDR im Docker Container mit Streamdev als Server und bespiele damit 2 PCs und mehrere mobile Geräte mit TV. Es funktioniert auch dank Eurer Hilfe ohne jegliche Einschränkung. Ich würde jetzt allerdings ab und zu ein wenig mit anderer Software rumspielen. zB TvHeadend oder sonstiges, daher wäre es für mich günstig, die TV-Devices zu "virtualisieren".


    So wie ich das sehe bieten alle aktuell verfügbaren VDR Software Lösungen die Möglichkeit von SatIP an. Für den VDR kann ich ein plugin installieren und TVHeadend kann wohl mit diesen "Devices" umgehen. Da ich jedoch keinerlei Erfahrung auf diesem Gebiet habe und die Spezifikation nicht 100% verstanden habe wollte ich mit Hilfe der Experten hier noch mal diverse besprechen.


    Was ich bisher verstanden habe:

    Sat-IP ist ein Protokoll, was den Datenstrom von (in meinem Fall) DVB-S auf Ethernet vornimmt. Als Opensource Implementierung ist wohl die minisatip Lösung relativ verbreitet.


    Wie verhält sich das mit der Anzahl der Stream? Ich habe aktuell eine DigitalDevice DVB-S2 Karte mit 4 Tunern, die direkt mit eniem Octo LNB verbunden sind. Kann ich somit 4 Devices dem VDR oder TVHeadend zuweisen? Wie funktioniert das, wenn ich sowohl mit dem VDR als auch mit dem TVHeadend das gleichen Kanal schaue? Sind dann trotzdem zwei Devices belegt, oder ist die minisatip Software so schlau und belegt dann nur einen Tuner und schiebt diesen Datenstrom dann einfach an beide Empfänger? Damit hätte sich dann auch direkt die zweite Frage geklärt, wird das Device exclusiv gelogt? Also minisatip hat 4 Tuner, 2 werden dem VDR zugewiesen, 2 einer anderen Software. Es wird aber aktuell kein TV geschaut. Kann dann eine dritte Software ein TV Signal empfangen?


    Vielen Dank für Eure Hilfe. Leider habe ich so konkret nichts zu den Fragen gefunden, obwohl ich gesucht habe und versucht habe die Spezifikation zu verstehen.

    VDR-Server:

    XEON mit Digital Device PCIe Karte und DuoFlex S2 auf Ubuntu 14.04 mit VDR 2.2 in Docker Container.


    Clients:

    Intel I3 3225 mit nvidia Grafikkarte und yavdr 0.61
    Zotac Ion mit N330 mit yavdr 0.61 und streamdev-client
    Diverse PCs im Netz per streamdev in vlc player

    The post was edited 1 time, last by big_blue: falsche Bezeichnung, die Software heißt minisatip ().

  • Also minisatip zeigt dir dann 4 Devices an und du kannst auch den selben Kanal auf mehreren Geräten mit einem Device schauen.

    Allerdings kann man soweit ich weiß die Devices nicht reservieren. Du hast also 4 Devices und wenn 4 Geräte was unterschiedliches schauen dann ist das belegt. Die zuteilung macht Minisatip. Wenn du mit dem 5ten Gerät ankommst machts Probleme.

    So ist es jedenfalls mal bei mir mit der selben Konfiguration (DD mit 6 Tunern).

  • Vielen Dank für die Info. Wie sieht es denn dann aus, wenn die Kanäle auf demselben Transponder liegen. Also z.B RTL und RTL2? Kann ich dann wirklich nur 4x Kanäle schauen oder zählt dann RTL und RTL2 als ein belegter Tuner?

    VDR-Server:

    XEON mit Digital Device PCIe Karte und DuoFlex S2 auf Ubuntu 14.04 mit VDR 2.2 in Docker Container.


    Clients:

    Intel I3 3225 mit nvidia Grafikkarte und yavdr 0.61
    Zotac Ion mit N330 mit yavdr 0.61 und streamdev-client
    Diverse PCs im Netz per streamdev in vlc player

  • Ok, super. Vielen Dank für die Infos.

    VDR-Server:

    XEON mit Digital Device PCIe Karte und DuoFlex S2 auf Ubuntu 14.04 mit VDR 2.2 in Docker Container.


    Clients:

    Intel I3 3225 mit nvidia Grafikkarte und yavdr 0.61
    Zotac Ion mit N330 mit yavdr 0.61 und streamdev-client
    Diverse PCs im Netz per streamdev in vlc player