DVB-C - Verteiler?

  • Hi


    nachdem meine alte vdr-Leiche nicht mehr zu retten ist, hab ich heute hier im Forum einen kompletten vdr gekauft. Jetzt kommt die nächste Frage:


    ich hab genau 1 Antennen-Anschluß, an den jetzt der Fernseher und der vdr (mit mehreren Karten) angeschlossen werden soll. Dazu brauchts eine Verteilung, denke ich :-)

    Das Kabelsignal ist bei mir im Haus nicht das allerbeste - Arte und HR3 kann ich nicht in HD empfangen, da sind nur Klötze zu sehen. Eine Verteilung per "T-Stück" wird also wohl nicht mehr reichen.


    Was empfehlt ihr als - danach wohl aktiver - Verteiler?

  • Dr. Seltsam empfiehlt einen Verstärker/Verteiler von König, ich weiß aber nicht mehr genau, welches Modell. Müsste sich hier finden lassen.


    Lars.

  • Also bei der Digital Devices Cine CT von mir hast du ein Anschluss. Dieser Anschluss versogt beide Tuner. Dann hast du noch einen Anschluss als Ausgang. Von hier kannst du dann zur nächsten Karte gehen.

    Es gibt von Digital Devices auch Erweiterungskarten. Ich glaube die werden mittels Flachbandkabel am Master angeschlossen. Ich weiß aber nicht genau ob dann auch nur ein Kabel reicht, weil die Erweiterungskarten auch 2 Anschlüsse haben.

    https://digitaldevices.de/prod…komponenten/duoflex-c2t2/


    Vielleicht kann hier jemand anderes noch eine Aussage zu treffen.


    Grüße

    Martin

  • Die Erweiterungskarte muss leider mit extra Antennenkabel angeschlossen werden. Außerdem ist der Ausgang an den Cine C/T nur nutzbar, wenn die Karte aktiv ist, also der VDR läuft.


    Gruß Thomas

  • Hallo,

    Du solltest doppelt geschirmte Kabel mit Ferritkern nutzen. Und am Besten, wo es geht, F-Stecker.

    Und der Verstärker muss genau die richtige Anzahl Ausgänge haben.

    Gute Steckdosen sind auch noch wichtig.


    Der SundTek Stick, den ich hatte, war empfangsstärker als die Satelco PCI Karte. Der ging auch an deren Ausgang noch. Die kann das auch.


    DD kenne ich nur vom lesen...

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Nicht ausschließlich https://de.wikipedia.org/wiki/Koaxialstecker.

    Auf jeden Fall bei dem HF Voodoo Zeug nicht am falschen Ende sparen! Da können wirklich die merkwürdigsten Effekte entstehen.

  • Kabelsignal ist bei mir im Haus nicht das allerbeste - Arte und HR3 kann ich nicht in HD empfangen, da sind nur Klötze zu sehen.

    wenn das bei einem normalen DVB-C Endgerät mit normalem Koaxkabel direkt an der Dose auftritt, liegt ein Mietmangel vor, den Du beim Vermieter reklamieren solltest. Ein gestörtes, zu niedriges oder frequenzbeschnittene Signal zu verstärken oder zu verteilen, ist zum Scheitern verurteilt. Vielleicht reicht eine neue Dose, vielleicht muss der Hausanschlussverstärker ersetzt werden.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), KNC One DVB-C, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive Asus GT610, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Dr. Seltsam ()

  • Ich hab von Digital Devices eine ddbridge mit zwei Erweiterungskarten an einem Kabel laufen, also von der Dose in die erste, von dessen Ausgang in die zweite Karte. Alle vier Tuner arbeiten wunderbar.


    Lars.

  • Die Octopus-DVB-C Dualtuner-Karte (bei mir als Addon zur SAT) hat 2 Buchsen, eine als Ein- und die andere als Ausgang. Von dem kann ich noch an den Fernseher oder sonstwohin weiterleiten.

    Da die Weiterleitung offenbar "aktiv" ist und bei abgeschalteter Stromversorgung/VDR nicht funktioniert, nehme ich mal an, daß das Signal vielleicht sogar "refreshed" wird.

    --
    hdvdr: Intel(R) Xeon(R) CPU W3520, 12 GB Ram, Grafik nvidia GeForce GT 430, nvidia-396
    Octopus (ddbridge-6.5) mit 2xDVB-S2 und 2xDVB-C/T Tunern, TT-3200 (SAA7146) mit 1xDVB-S2 + FB,
    System btrfs, apt-btrfs-snapper,+5x1TB Raid5 XFS, yavdr0.6-frodo, Kernel 4.15.0-46-generic

    mit DD-S2+C+SAA7146-Support, epgd/tvm/tvsp, vdradmin-am, vdrmanager

  • Ich habe noch 2 alte DD Karten mit jeweils 2 Eingängen (also insgesamt 4). Diese habe ich immer mit so einem Ding versorgt:

    https://www.amazon.de/Axing-TV…elfernsehen/dp/B002PWO9AI



    Lief immer problemlos.

    VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server (12Watt unter Last)
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • sigiberlin


    F-Stecker sind nicht generell beschränkt auf SAT Verkabelung, macht durchaus Sinn diese für eine DVB-C Infrastruktur zu verwenden, weil in der Regel bessere Qualität als die gängigen meist sehr billigen IEC Stecker ...


    Empfehlenswert von meiner Seite sind hier die Cablecon Selfinstall Kompressionsstecker, man benötigt keine extra Zange.


    Verteilung am Besten auch über SAT Verteiler (mit F-Anschlüssen), weil diese verlässliche und dokumentierte Verlußtwerte aufweisen. Du kannst mal zum Test einen (Hausanschluss) CATV Verstärker (87,5-862MHz) vor der Verteilung testen, um den Dämpfungsverlusst auszugleichen. Die Verstärker gibt es meine ich auch mit 47-1006MHz, sind oft einstellbar und in der Regel auch mit F-Anschlüssen bestückt.


    Vllt. bekommst Du die fehlenden Sender dann auch rein ...


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

  • ich bin da skeptisch. Solche Hausanschlussverstärker haben meist eine Verstärkung von 20dB. Geregelt wird nicht etwa die Verstärkung, sondern es wird einfach das Eingangssignal gedämpft. Ist der Pegel an der Dose bereits am Minimum oder darunter, wird er vor der Verstärkung soweit runtergepegelt, dass ein unzureichendes Signal mit Rauschanteilen verstärkt wird. Liegt er bei empfohlenen rund 84 dBµV, sind bereits genug Reserven für eine Verteilung ohne Verstärker vorhanden. Lediglich wenn er knapp über dem Minimum liegt (das sind nach meiner Erinnerung 57-65 dBµV) könnte eine Verstärkung ohne Eingangsbedämpfung zu akzeptablen Pegeln führen.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), KNC One DVB-C, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive Asus GT610, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD

  • ich glaub ich hab den Schuldigen gefunden...


    zur Erklärung:_ ich hab die Wohnung möbliert gemietet. Das heeblraune in den Bildern ist ein großes und schweres Ledersofa. Der Kabelanschluß ist genau dahinter auf Höhe der Armlehne. Von der Dose geht das Kabel unterm, Teppich auf die andere Zimmerseite, wo der Fernseher steht.


    Kann sein, daß ich beim Einzug das Sofa bewegt habe, ohne die Dose bemerkt zu habnen - tatsächlich habe ich die erst gestern erstmals gesehen.


    Als Nichtg-HF-Fachmann :-) frage ich mich, was da zu tun ist..

  • Hi,

    neue Dose setzen und den Stecker am Kabel ersetzen gegen einen austauschbaren.


    MfG,

    Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Die Dose muss nicht unbedingt was abgekriegt haben. Die beiden Haltezungen verhindern normalerweise, dass die Dose aus der Unterputz-Hohldose rausfällt. Ich würde jetzt erstmal prüfen, ob sich der Stecker noch von der Dose lösen lässt, und ob die Dose sich wieder in der UP-Hohldose fixieren lässt (die Haltezungen sind geschraubt).

    Bei der Gelegenheit kannst Du mal schauen, um was für eine Dose es sich überhaupt handelt (Hersteller, Bezeichnung).


    Das eingeputzte Kabel mit dem vermutlich defekten Stecker ist ein anderes Problem. Wenn der Stecker hin ist, wird nach dem Abschneiden evtl. nicht mehr genug Platz sein, um einen neu montierten Stecker wieder in die Dose stecken zu können. Im Zweifelsfall legst Du lose ein neues fertig konfektioniertes Kabel bis zum TV. Wer weiss, ob das alte Kabel überhaupt etwas taugt. Poste doch mal ein Foto vom anderen Ende des Kabels - geht das in eine Dose, oder endet es in einem Stecker?


    Ich würde jetzt auch mal schauen, ob direkt an der Dose der Empfang besser ist.


    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), KNC One DVB-C, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive Asus GT610, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD

  • Komisch, für mich sieht das auf dem 2. Bild wie eine Koax-Buchse bzw. Kupplung (female) aus und nicht wie ein Stecker (male) ...

    Um wieviele Meter von der Dose bis zum TV geht es denn? Kannst Du den TV sonst zur Dose hin tragen, um ihn mit einem normalen kurzen Kabel testweise direkt an der Dose anzuschließen?

    Kann auch sein dass das Kabel die Störungsursache war. Ich vertraue fertig konfektionierten Kabeln mit normaler Plastikummantelung und vergossenem Stecker mehr.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), KNC One DVB-C, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive Asus GT610, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD