Ruckler und kurze Aussetzer

  • Hallo,

    Ich habe seit einigen Tagen den MLD 5.4 installiert und bin sehr zufrieden damit. Alles läuft und war recht einfach zu konfigurieren. Großes Lob an die Macher!

    Aber ich habe ein Problem: Es gibt Ton- und Bildaussetzer. Leider finde ich kein Log mit Informationen dazu. Kennt jemand das Problem und eine Lösung dazu?

    Meine Hardware: siehe Signatur.

  • Das betreffende Log ist das /var/log/messages

    Eventuell mus noch der VDR Log Level höher gesetzt werden (-l3) damit mehr infos erscheinen. Das geht im Setup unter "TV / VDR / ...". Da steht voreingestellt ein "-l1" drin.

    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM -
    WD Green 6TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.3 mit vdr 2.3.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - Banana Pi - softhddevice
    MLD 5.0 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT
    MLD 2.0 mit vdr 1.6 - SMT-7020s - 80GB HDD

  • son Klassiker ist ja immer das nach ner Neuinstallation der X Server auf 60Hz läuft, so völlig distibutionsunabhängig...

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.0 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

  • Wobei das bei der MLD nicht passieren sollte, solange man das nicht selbst umgestellt hat. Bei der MLD wird mit dem Start des VDR Frontends auf 50Hz umgestellt, sofern der Bildschirm das unterstützt, also praktisch immer.

    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM -
    WD Green 6TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.3 mit vdr 2.3.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - Banana Pi - softhddevice
    MLD 5.0 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT
    MLD 2.0 mit vdr 1.6 - SMT-7020s - 80GB HDD

  • Danke für die Hinweise.

    Ich bin mal in die Einstellungen, die "VDR Refresh rate" stand auf 50 Hz, aber die "Wiederholfrequenz" war auf 60 Hz.

    Diese habe ich auch mal auf 50 Hz gestellt und das Loglevel auf 3. Mal sehen, was nun passiert, ich melde mich wieder.

  • Die Einstellung "Wiederholfrequenz" wird für alle nicht VDR Anwendungen verwendet.

    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM -
    WD Green 6TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.3 mit vdr 2.3.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - Banana Pi - softhddevice
    MLD 5.0 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT
    MLD 2.0 mit vdr 1.6 - SMT-7020s - 80GB HDD

  • Ich habe nun einige male Ruckler gehabt, auf TV und auch in Aufnahmen.

    Das stand in der /var/log/messages

    Ich denke, es sind diese Meldungen:

    Mar 10 19:55:28 (MLD) user.warn vdr: audio/alsa: wait underrun error? 'Broken pipe'

    Mar 10 19:55:29 (MLD) user.err vdr: video/vdpau: missed frame (33/43466)


    Aber ich konnte nichts brauchbares googeln.

    Habt Ihr eine Idee, was das Ruckeln verursacht?

  • Überprüfe mal die Aufnahmen mit Rucklern mit checkts. Sind sie ok?

    Ruckeln die Aufnahmen auch, wenn du sie mit etwas anderem als softhddevice abspielst?

  • Ich möchte mich nochmal melden, da das Problem noch nicht gelöst ist, leider.

    gestern habe ich mal wieder eine alte Aufnahme angeschaut, SD, die war damals ruckelfrei. Jetzt ruckelt sie beim Abspielen.

    Das syslog ist immer noch so wie oben gepostet.

    Hat noch jemand eine Idee, was ich machen kann?

  • Und eine weitere Rückmeldung, das Problem ist gelöst. Das Motherboard M4N78-VM war wohl doch zu alt. Da hat auch eine neue Grafikkarte nichts gebracht.

    Ich konnte ein neueres Board einbauen, ein Gigabyte GA-A75M-UD2H. Damit läuft nun alles flüssig, ohne Ruckler. Die Umschaltzeiten sind auch viel besser.

    Danke nochmal für eure Hilfe und Tipps.