Neuer VDR wird notwendig...

  • Jetzt noch eine Frage: Ich hatte bisher die komplette vdr-Installation immer nach der Anleitung von Hubertus Sandmann gemacht. Soll ich eurer Meinung nach dabei bleiben. oder kann ich es auch (wie ich es auf meinem Laptop mit DVB-t2 USB-Stick gemacht habe) mit eingebundenen Repositorie von openSUSE_Leap machen???

    dieses Repo hatte ich für mein Laptop genommen:

    http://download.opensuse.org/r…nstable/Leap_42.3/x86_64/

    Wieso teilt diese bescheuerte Forensoftware das Zitat so auf ????? :§$%


    Wenn Du mit dem Repo zufrieden bist (d.h. alle gewünschten Plugins vorhanden sind) kannst Du auch das Repo nehmen. Für ein produktives System würde ich aber kein unstable-Repo nehmen solange man nicht spezielle neue Features braucht.

  • Alles funktioniert!


    Vorab:

    Es kann sein, dass ich bei der Nutzung des Forums hier noch Fehler mache. Ich hatte es jahrelang nicht genutzt, da ich meinen vdr immer ans Laufen bringen konnte. Ich hoffe dass das bald besser klappt.


    Also, wie ich oben schon gesagt habe, ist die Treiberinstallation mittels der letzten Treiberversion

    (rpm -Uvh v4l-dvb-saa716x-20170801-3.src.rpm) erfolgreich durchgelaufen.


    Anschließend habe ich versucht den vdr mittels dem eingebundenen Repositorie von openSUSE

    (http://download.opensuse.org/r…nstable/Leap_42.3/x86_64/) zu installieren.


    Da blieb das Bild aber schwarz. Ich wusste auch nicht ob und wie ich dabei das dvbhddevice einbinden kann.


    Schließlich habe ich dann doch die vdr-Installation mit der Anleitung von Hubertus Sandmann erfolgreich hinbekommen. Siehe hier: http://www.hubertus-sandmann.h…e/VDR.htm#Voraussetzungen


    Es gibt dabei nur eine Klippe zu überwinden. Und zwar wird bei der Installattion des Remote-PlugIn kein /dev/input/ir angelegt und der vdr startet dann nicht mehr.

    Mit dem Programm evtest kann man herausfinden, auf welches /dev/input der 'TT6400 DVB IR receiver' jeweils beim Rechnerstart gelegt wurde. Wenn dann auf das entsprechende /dev/eventx ein link gelegt wird mir dem Namen /dev/input/ir startet der vdr wieder und auch die Fernbedienung funktioniert.


    Ich weis nicht, ob das der Weisheit letzter Schluss ist, aber es funktioniert.


    Damit nach jedem Rechnerstart nicht immer wieder der link /dev/input/ir erstellt werden muss, hat meine Tochter mir ein Script geschrieben, welches diese Aufgabe erledigt. Wenn es jemanden interessiert, kann ich es gerne hier hinterlegen.


    Ich möchte mich aber noch ganz herzlich bei FireFly bedanken, für seine Tipps und den Treiber für die TT6400

  • Gern geschehen.

    Das ir-Device könnte man auch mit einer udev-Rule bei jedem Start anlegen lassen, z.B. in /etc/udev/rules.d/99-ir.rules mit:

    Code
    1. KERNELS=="input*", ATTRS{name}=="TT6400 DVB IR receiver", SYMLINK+="input/ir", GROUP="video"

    Ja, wunderbar, auch das hat geklappt! Vielen Dank