vdr-softhddevice mit ffmpeg 3.5

  • Werd ich da noch was mit der onboard-Grafik eines i5-4570?

    Das ist Haswell und meine Haswell VDRs laufen perfekt seit über einem Jahr nun, bei mir halt noch softhddevice-vpp-hevc ... das abgestrippte vaapidevice werde ich demnächst mal anfangen zu testen ...

    Es wird immer gesagt, dass gerade bei SD die Qualität etwas schlechter sein soll als Nvidia mit VDPAU

    Ist es auch, grad bei den privaten SD Kanälen manchmal echt grauenhaft ... da hat VDPAU schon echt viel draus gemacht.

    wie habt ihr das denn mit der EDID gelöst?

    Ganz einfach, feste Modline, seit ich vor Jahren für die finnischen Freunde die Intel Ausgabe teste ...

    Code
    1. # 1920x1080p @ 50Hz (EIA/CEA-861B)
    2. ModeLine "1920x1080@50p" 148.500 1920 2448 2492 2640 1080 1084 1089 1125 +hsync +vsync

    HowTo: APT pinning

  • Hallo,


    genau die Modeline habe ich ja auch im Einsatz ... allerdings habe ich dann manchmal keinen Ton über HDMI, was ja scheinbar des öfteren vorkommt bei Intel-Systemen (auch mit Kodi und Co) ...

  • Kannst du das eventuell für nvidia und Treiber mit Unterstützung für KMS ein bisschen ausführen? Ich wüsste z.B. nicht, wie man zwei getrennte X-Server nur mit xrandr hinbekommt.


    Ich glaube, es liegt hauptsächlich liegt es daran, dass zwei getrennte X-Server totaler Unsinn sind und man das ebenso nicht mit KMS und xrandr versuchen sollte. Aber vllt liege ich ja auch falsch. Du zitierst mich, aber ich kann da keine Gemeinsamkeiten mit meinem Beitrag entdecken..


    btw: nvidia hat wenig mit den entsprechenden Einträgen zu tun, es geht ja hauptsächlich darum, dem server den benötigten bit clock sowie front und back porch von hsync und vsync mitzuteilen. Die hängen nur vom display ab, nicht vom Treiber oder KMS oder whatever.

  • Space


    Kann von keinerlei Ton-Problemen, die auf meine Haswell-NUCs zurückzuführen sind, berichten.


    Wenn ich welche hatte, dann weil sich mal alsa & pulse mal in die Quere kamen oder der VDR zu schnell für die Sound-Devices da war ...


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Ich glaube, ich habe meinen Fehler gefunden ... die folgende Option war mi Kernel nicht gesetzt, daher wurde die übergebene EDID ignoriert:


    Code
    1. CONFIG_DRM_LOAD_EDID_FIRMWARE

    Jetzt sehe ich nämlich auch folgende Einträge im dmesg:

    Code
    1. [ 1.040851] [drm] Got external EDID base block and 1 extension from "panasonic_edid.bin" for connector "HDMI-A-1"
    2. [ 1.041322] [drm] Initialized i915 1.6.0 20171023 for 0000:00:02.0 on minor 0

    Dann mal schauen, ob die Nvidia doch im Server bleiben kann :)


    Gruß,


    Space


  • Eigentlich müsste doch auch nvidia mit vdpau auch noch gehen, wenn man die ffmpeg manuell in einer kleineren Version (z. B. 3.3.x) in /opt installiert und dann softhddevice gegen dieser Version linkt (also beim Kompilieren/Starten PKG_CONFIG_PATH bzw. LD_LIBRARY_PATH passend setzt).

    Kann mir das jemand mal genauer erklären?


    Ich habe unter Ubuntu 19.10 manuell ffmpeg 3.4.7 mit --prefix=/opt/ffmpeg-3.4.7 konfiguriert und kompiliert. Unter /opt/ffmpeg-3.4.7 liegen jetzt also die Ordner bin, include, lib und share.

    Was genau muss ich jetzt beim Kompilieren von vdr mit softhddevice-Plugin machen, damit das Plugin gegen ffmpeg 3.4.7 gebaut wird und auch diese libs benutzt?

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Why do you need old ffmpeg?

    Use latest ffmpeg (any, 4.0, 4.1, 5.0, from git) and softhddevice from https://github.com/ua0lnj/vdr-plugin-softhddevice.

    It was often claimed in this forum that ffmpeg had removed VDPAU and old cards like GT520/GT610 (which are not supported by NVDEC/CUDA) could only be used with old ffmpeg. I am glad to learn that this is not true and really appreciate your work!


    I tested your softhddevice (branch vdpau+vaapi, this seems to be the default?) and it works great with Ubuntu 19.10 and its ffmpeg 4.1.4


    There are only two issues I noticed:

    • I needed to set an audio delay of -100ms, otherwise video and audio is not lip-synced. I use passthtrough and pulseaudio. The sound goes from my GT610 via HDMI to my AV-receiver. With the same configuration I didn't need an audio delay with Ubuntu 18.04, using an older softhddevice-fork by jojo61.
    • There is one older PES recording (vdr-filetype) which plays with wrong speed. If you are interested to investigate this, I could upload the recording folder for you.


    Let us discuss this in Softhddevice + ffmpeg > 3.2 (vdpau)

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    The post was edited 1 time, last by Dr. Seltsam ().