vdr kein dvb Tuner nach systemstart

  • Ich habe meinen vdr 2.3.8 auf meinem Linux Mint Sylvia (Xenial) mit Fernbedienung und Ton am laufen.


    Nun ist es so das der Vdr schneller startet als der dvb Tuner (Sundtek Stick über Netzwerk) zu Verfügung steht.

    systemctl list-unit-files zeigt mir ads es eine

    wait-for-dvb@.service gibt mit dem Status disabled.


    lässt sich aber mit "systemctl enable wait-for-dvb@" nicht aktivieren.


    Ist das Script etwa fehlerhaft?



  • Hmmmm ... hatte das Problem auch mal und mir hat das geholfen

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • lässt sich aber mit "systemctl enable wait-for-dvb@" nicht aktivieren.

    Die erwartet eine Tuner-Nummer als Instanz-Argument, also z.B. um auf die Geräteknoten für den adapter0 zu warten: systemctl enable wait-for-dvb@0.service


    Das ganze funktioniert aber nur, wenn die DVB-Geräte den udev-Tag "systemd" tragen, was über so eine udev-Regel realisiert wird (die Bestandteil des VDR-Pakets sein sollte): SUBSYSTEM=="dvb", TAG+="systemd"

    Ich fürchte aber, dass sich das nicht mit den Sundtek-Adaptern nutzen lässt, weil die keine passenden udev-Attribute haben (da Userspace-Treiber).


    Du könntest mal probieren den mediasrv in einer Systemd-Unit mit dem Argument --wait-for-devices starten zu lassen, also z.B. eine Systemd-Unit sundtek.service mit diesen Inhalt zu nutzen:

    Für ein funktionierendes network-online.target muss man bei Ubuntu 16.04 wohl etwas tricksen: http://blog.slabnet.com/post/u…md-network-online-target/ - bei Ubuntu 18.04 funktioniert das network-online.target OOTB, wie Linux Mint das handhabt weiß ich nicht.


    Ansonsten bleibt der klassische Weg mit einem Skript, das auf die Existenz der Geräteknoten prüft, das man als Drop-In (vgl. https://www.freedesktop.org/so…emd/man/systemd.unit.html) für die vdr.service mit einer ExecStartPre Anweisung aufrufen könnte:

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Quote

    Du könntest mal probieren den mediasrv in einer Systemd-Unit mit dem Argument --wait-for-devices starten zu lassen

    Funktioniert einwandfrei.

    Mehrere reboots und immer Bild und Ton.