ExtRecMenu und VDR-2.3.x

  • Hallo,


    da hier schon mehrmals über Probleme des extrecmenu-plugins in Verbindung mit vdr-2.3.x berichtet wurde, habe ich mal einen Patch erstellt, der die Kompatibilität zu vdr-2.3.x verbessert. Dieser Patch ist auf den letzten Git-Stand von https://projects.vdr-developer…dr-plugin-extrecmenu.git/ anzuwenden.

    ->

    Um die Anzeigeprobleme (Aktualisieren der Aufnahmenliste) zu beheben, gibt es jetzt eine Option "Refreshrate der Aufnahmeliste", die zwischen 0 und 10sec. einstellbar ist, und im Falle von Verschieben und Schneiden benutzt wird (0 bedeutet keine Aktualisierung), voreingestellt auf 5 sec. Im Normalfall erfolgt die Aktualisierung nach Bedarf.

    Für SkinDesigner-Skins ist hier die 0, also abgeschaltet, vorteilhaft. Skins wie LCARS funktionieren gut mit den voreingestellten 5sec.


    ->

    Die Anzeige des freien Speicherplatzes ist jetzt unabhängig von der Menükategorie in 3 Stufen einstellbar, "keine", "original-vdr", "pro Dateisystem".


    ->

    Die Plugineigene Sortierfunktion wird ab vdr-2.3.9 durch die vdr eigene ersetzt. Das ergibt noch eine kleine Verbesserung bei der Aktualisierung der Anzeige.


    ->

    20.03.2018 Patch für vdr-2.3.9 aktualisiert



    Da viele Funktionen, die dieses Plugin bereitstellt, mittlerweile im vdr-core enthalten sind, stellt sich natürlich die Frage:

    Setzen überhaupt noch viele Anwender dieses Plugin ein, und wie sollte man damit weiter verfahren?

    Ich habe mir das Ganze in die Richtung mal angesehen und muss sagen, das es gar nicht so schwierig wäre, dieses Plugin an die aktuellen Möglichkeiten des VDR anzupassen.


    Ich persönlich brauche eigentlich nur noch die andere Menüführung, und dafür würde mir durchaus auch ein Patch für den VDR reichen.


    Gruß

    kamel5

    Dateien

    VDR 2.4.0: ASUS M5A97 PRO, FX6100, 16GB, 2TB HD, GT630, Fedora 29 Kernel 4.20 X86_64, Devicebonding 2 x 1 auf 2, TT6400, DVBSky S952 V3

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von kamel5 ()

  • Freut mich, dass es noch weitere Interessenten gibt. Für mich ist das Plugin ein absolutes ‚Must-Have‘. Insbesondere auf die Archiv-HDD und die Möglichkeit der Benotung von Filmen kann ich nicht mehr verzichten. Ich hatte auch schon eigene lokale Patches erstellt, aber noch kleine Probleme mit umbenennen/verschieben/löschen von einem RPI streamdev Client.

    Ohne Deinen Patch bislang getestet zu haben fände ich es gut, wenn dieser in das offizielle gut einfließen würde...

    schwäbische Grüßle,

    Sibbi

  • Ich nutze es auch noch und ersetze das Default-Aufnahme-Menü. Hauptsächlich für das Verschieben von Aufnahmen in meine Ordnerstruktur, Umbenennen und Löschen. Das finde ich nach wie for intuitiver, keine folders.conf anlegen zu müssen und auch wegen der Menüführung.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Ich habe den Patch mal an vdr-2.3.9 angepasst und im ersten Post aktualisiert:


    - die Info wird nach einem Schnitt einer Aufnahme jetzt wieder korrekt angezeigt

    VDR 2.4.0: ASUS M5A97 PRO, FX6100, 16GB, 2TB HD, GT630, Fedora 29 Kernel 4.20 X86_64, Devicebonding 2 x 1 auf 2, TT6400, DVBSky S952 V3

  • Bei uns ist das extrecmenu auch im Einsatz, auch hauptsächlich wegen verschieben / ...