yavdr ansible

  • Code
    1. Beamerknecht kann anscheinend den Hostnamen 'vdr' nicht auflösen.

    Ja, so sieht's aus, ich komme aber einfach nicht dahinter warum. Das ist eine komplett frische Installation, bei der ich noch nichts am System gemacht habe.

    Beim "vdr" ging das damals sofort ohne irgendwelche Eingriffe.

    Naja, ich werde noch ein wenig forschen, vielleicht komme ich noch dahinter.

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • Code
    1. Viell. hats bei dir auch was an der resolv.conf

    Das war der entscheidende Tipp!

    Ich habe meinen Nameserver eingetragen, jetzt läuft's!


    Und ruckeln tut's auch nicht mehr.


    Vielen Dank an alle, die mir geholfen haben!

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • Ist eine ziemlich doofe implementation bei Ubuntu, das systemd /etc/resolv.conf verwaltet und dazu einen lokalen Nameserver Dienst. Letzteren kann man kaum kontrollieren und sucht sich manchmal dämlich ...

    HowTo: APT pinning

  • fnu wrote:
    Ist eine ziemlich doofe implementation bei Ubuntu, das systemd /etc/resolv.conf verwaltet und dazu einen lokalen Nameserver Dienst.

    Ja, kann man wohl sagen, nicht nur der Nameserver hat sich einen Wolf gesucht, auch ich, um dem Problem auf die Spur zu kommen. Zumal ich nicht mitbekommen habe, daß da schon wieder in der Beziehung was geändert wurde, mein letzter Wissenstand war, daß das über resolvconf gelöst wurde.

    Ich habe den systemd-resolvconf jetzt deaktiviert und die resolv.conf manuell angelegt, das funktioniert.


    Allerdings habe ich mich gefragt, warum ich im internen Netz überhaupt einen Nameserver brauche.

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • Hi,


    ich habe zwar schon mal Google bzw. die Suche bemüht, aber noch nicht das passende dazu gefunden.


    Gibt es eine Stelle, an der man das Debug von yavdr-frontend deaktivieren kann?


    Also an der man z.B. die folgenden Meldungen deaktivieren kann?


    Code
    1. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:yaVDRFrontend:init lirc connection on /var/run/lirc/lircd
    2. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:VDRFrontend:init VDRFrontend with name 'VDR-Frontend and fe_typevdr'
    3. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:softhdvaapi:False
    4. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:SystemdUnitFrontend:init SystemdUnit with name: kodi and fe_type: unit
    5. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:SystemdUnitFrontend:set_unit_name: kodi.service
    6. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:SystemdUnitFrontend:init SystemdUnit with name: firefox and fe_type: app
    7. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:SystemdUnitFrontend:set_unit_name: app@firefox.service
    8. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:SystemdUnitFrontend:init SystemdUnit with name: debian-xterm.desktop and fe_type: app
  • Gibt es eine Stelle, an der man das Debug von yavdr-frontend deaktivieren kann?

    Ja, man kann den Loglevel als Startargument setzen:

    Also z.B. eine /var/lib/vdr/sytemd/user/yavdr-frontend.service.d/nodebug.conf mit diesem Inhalt anlegen, wenn man nur kritische Fehler sehen möchte:

    Code
    1. [Service]
    2. ExecStart=
    3. ExecStart=/usr/bin/yavdr-frontend -l ERROR

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Liegt es an den Abhängigkeiten oder an was anderem dass das Plugin hbbtv und der vdr-sodr-browser (noch) nicht für bionic zur Verfügung ist?

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • AFAIK braucht das ffmpeg 4.2.x, was nicht in den regulären Paketquellen enthalten ist - und ohne vdr-osr-browser macht es wenig Sinn das vdr-plugin-hbbtv Paket zu bauen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Musste heute osd2web und skindesigner deaktiveren damit der VDR wieder funktioniert hat. Ist das Problem Lokal, nur bei mir, oder hat sich da was an den Abhängigkeiten zu den Paketen was geändert? Beide Pakete stammen aus dem PPA.

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • Beide Pakete stammen aus dem PPA.

    Aus welchem PPA? Was sagt apt policy vdr vdr-plugin-skindesigner vdr-plugin-osd2web?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Aus welchem PPA?

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • An den Paketen für bionic habe ich schon seit mehreren Wochen nichts mehr geändert - osd2web scheint zumindest in einer VM mit dem aktuellen Stand keine Probleme zu machen. Was war denn im Log zu sehen und welches Ausgabeplugin war dabei aktiv?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Code
    1. vdr-plugin-softhddevice - 1:0.7.0+git20200415-795-159f695-0yavdr0~bionic

    Der VDR hat nicht mehr reagiert, wenn die beiden Pakete aktiv waren. Hab schon auch gesehen dass die Älter sind.


    Hab dann probiert die Plugins zu suchen und bin bei den beiden fündig geworden, danach lief der VDR mit LCARS wieder. Einen direkten Zusammenhang konnte ich auch nicht finden..., keine Ahnung. Ist übrigens bei beiden VDR so.

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects