yavdr ansible

  • update auf vdr-plugin-softhddevice (0.7.0+git20191002-756-3843047-0yavdr0~bionic) / Original vom 04-Sep
    passt bei mir nicht mehr mit den anthra skins.


    Menüs werden teilweise nicht angezeigt oder aktualisiert, neue Videotext Seiten "überschreiben" die alten, statt sie zu ersetzen, so dass man irgendwann nur noch Buchstabensalat hat usw.

    Wechsel zurück bzw. auf vdr-plugin-softhddevice-vdpau-hevc (welches älter ist) hat das wieder behoben
    verstanden hab ich es noch nicht, was nicht mehr passt.

    Bei der neuesten Version von softhddevice kann man das openglosd deaktivieren - probier mal bitte, ob das einen Effekt hat (ist als Workaround verfügbar, vgl. https://github.com/ua0lnj/vdr-…pau+vaapi/README.txt#L314).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo seahawk,


    hast du etwas beim shutdown geändert?


    Hier habe ich folgendes gewählt:


    /etc/yavdrfrontend/config.xml

    action toogle


    Das hatte bislang auch gut funktioniert. Seit kurzem fährt der Rechner nach einer laufenden Aufnahme nicht mehr runter.


    Aufnahme läuft

    Power Button --> frontend detached (da gab es früher einen Hinweis das der Rechner später herunterfährt)

    Nach der Aufnahme fährt der Rechner nicht runter


    Gruß

    Murry

    Files

    • syslog.txt

      (20.71 kB, downloaded 8 times, last: )

    The post was edited 1 time, last by Murry ().

  • /etc/yavdrfrontend/config.xml

    Das sollte eigentlich eine .yml Datei sein, kein XML.

    action toogle

    Damit wird lediglich das gerade aktive Frontend detached - wenn du regelmäßige automatische Shutdownversuche willst, sollte da poweroff als Action für die Power-Taste stehen:

    Code: /etc/yavdr-frontend/config.yml
    1. lirc:
    2. socket: /run/lirc/lircd
    3. keymap:
    4. KEY_POWER2:
    5. action: poweroff # set to "yavdr_compat_poweroff" to mimic the behaviour of older yaVDR versions


    Was steht denn im Syslog?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo seahawk,


    jetzt funktioniert der shutdown wieder. Jedoch kann ich Kodi nur über das Menü verlassen und nicht mit der Power Taste.


    Vielen Dank,


    Murry

  • Dann setze wie im Kommentar erwähnt action: yavdr_compat_poweroff.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo zusammen,

    kann es sein, dass es Probleme mit dem vdrmanager gibt?

    Ich erhalte keine Verbindung, obwohl installiert (und so hoffe ich :) ) richtig konfiguriert.


    Das PW (change) habe ich erst mal nichts geändert und versuche auf den Port 6420 zuzugreifen; Konfiguration wäre ja in /etc/vdr/conf.d/50-vdrmanager.conf.

    In der svdrphosts.conf und der streamdevhosts.conf habe ich sowieso das lokale Netz freigegeben: 192.168.0.1/24


    vdrtctl status liefert:

    Code
    1. vdrmanager enabled 50


    Im Syslog finde ich folgenden Eintrag, welcher mich verwundert:

    Code
    1. Oct 20 14:14:29 serrano vdr: [3876] WARN: missing plugin 'vdrmanager'
    2. Oct 20 14:14:29 serrano vdr[3876]: vdr: missing plugin 'vdrmanager'

    :bpl
    __________________________
    Athlon 3Kern auf MSI 870A-G54, ASUS GT1030, 2x TT S2-1600 im Coolermaster Cavalier 4 + LG OLED65C7D -
    MLD 5.3 stable

    4kTestsystem: Asrock J4105M + 2x DVBSky S952 V3 + smart Mickey Mouse + LG OLED65C7D - yavdr ansible - softhddevice 1k + Kodi in 4k

  • Da fehlt doch glatt das kompilierte Plugin im Paket.. - ich schau mal, dass ich das behebe...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hui, wie das flutscht! :)

    Herzlichen Dank dafür und auch für alles andere.

    :bpl
    __________________________
    Athlon 3Kern auf MSI 870A-G54, ASUS GT1030, 2x TT S2-1600 im Coolermaster Cavalier 4 + LG OLED65C7D -
    MLD 5.3 stable

    4kTestsystem: Asrock J4105M + 2x DVBSky S952 V3 + smart Mickey Mouse + LG OLED65C7D - yavdr ansible - softhddevice 1k + Kodi in 4k

  • Hi seahawk1986 ,


    ich habe heute mal wieder das Playbook laufen lassen, dabei sind mir zwei Fehler/Warnungen aufgefallen.

    Warnung 1 ist vermutlich meinem Setup geschuldet, bei Warnung 2 bin ich mir nicht sicher.

    Verwendete Ansibleversion (Debian sid): 2.8.3+dfsg-1

    Warnung 1:

    Code
    1. [DEPRECATION WARNING]: The TRANSFORM_INVALID_GROUP_CHARS settings is set to allow bad characters in group names by default, this will change, but still be user configurable on deprecation. This feature
    2. will be removed in version 2.10. Deprecation warnings can be disabled by setting deprecation_warnings=False in ansible.cfg.

    Dies wird durch die Benennung der Groups verursacht. Entweder man benennt die Gruppen um, also - durch _ ersetzen oder ergänzt die ansible.cfg entsprechend. Siehe auch LINK


    Warnung 2:

    Code
    1. TASK [yavdr-common : disable release-upgrade notifications] **************************************************************************************************************************************************
    2. fatal: [vdrslz]: FAILED! => {"msg": "No file was found when using first_found. Use the 'skip: true' option to allow this task to be skipped if no files are found"}
    3. ...ignoring

    Ich vermute diese Warnung habe ich sonst immer überlesen, da auf meinen drei Systemen die Datei /etc/update-manager/release-upgrades nicht geändert wurde. Ich habe die Funktion etwas abgeändert, dann hat es funktioniert. Diff anbei.configure_system.yml.diff


    Gruß

    minixjr

    YaVDR-ansible , Case: HFX Classic, Mainboard: ASUS H97M-E, CPU: Intel Celeron CPU G1840T, GPU: GeForce GT 1030, DVB-S: Digital Devices Cine S2 V6

    YaVDR-ansible (24/7), Case: Akasa, Mainboard: NUC D34010WYB, DVB-S: SkyTV Ultimate IV, Miscellaneous: epgd, pihole (DoH)

    YaVDR-ansible (headless), System: HP 260 G2 DM, DVB-S: Sundtek SkyTV Ultimate 6 2016/Q1

  • Danke für den Hinweis, ich habe das mal übernommen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)


  • Danke! Der Patch ist jetzt drin und im git


    Gibt zusätzlich noch ein neues Feature, im Plugin Setup ist jetzt Einstellbar ob das Schedule Menü beim Umschalten über [blue] geschlossen werden soll oder nicht


  • Hallo horchi ,

    vielen Dank. Mir ist beim bauen des Patches noch was im Makefile aufgefallen: Du suchst vdr.pc zuerst im pkgconfig Pfad und dann im Build Pfad. Ich finde es umgekehrt für praktischer, weil man dann einfacher in unterschiedlichen Build Pfaden mit unterschiedlichen Compiler Options bauen kann. Ich hänge mal meine Änderung an, vielleicht gefällt sie dir auch.

  • Hallo horchi ,

    vielen Dank. Mir ist beim bauen des Patches noch was im Makefile aufgefallen: Du suchst vdr.pc zuerst im pkgconfig Pfad und dann im Build Pfad. Ich finde es umgekehrt für praktischer, weil man dann einfacher in unterschiedlichen Build Pfaden mit unterschiedlichen Compiler Options bauen kann. Ich hänge mal meine Änderung an, vielleicht gefällt sie dir auch.

    die Änderung stört mich nicht, habe es übernommen.

  • Hallo zusammen,


    kürzlich habe ich bei meinem yaVDR-ansible-Rechner mit ein paar Plugins ergänzt, unter anderem auch mit dem vdr-plugin-undelete.

    Dabei habe ich festgestellt, dass das Plugin in seinen Einstellungen nur ein leeres OSD anzeigt.

    Bei der 0.6.2-Installation ist das Problem nicht vorhanden. Ist da beim erstellen des Plugin etwas schief gegangen?


    Dann hätte ich noch ein Frage zum starten und stoppen von eventlircd.

    Laut Dokumetation von yaVDR 0.7 soll der Dienst mit sudo systemctl stop eventlircd{.service,socket} gestoppt und mit sudo systemctl start eventlircd{.service,socket} gestartet werden.


    Wenn ich diesen Befehl in der Konsole absetze erhalte ich aber folgende Fehlermeldung:

    Failed to stop eventlircdsocket.service: Unit eventlircdsocket.service not loaded. Warning: Stopping eventlircd.service, but it can still be activated by: eventlircd.socket


    Ist der Befehl falsch geschrieben, dass es zu dieser Fehlermeldung kommt?


    Mit den Befehlen sudo service eventlircd stop und sudo service eventlircd start klappt ein start/stoppen von eventlircd um z.B. die Codes für eine Fernbedienung auszulesen.


    Vielen Dank!


    Schöne Grüße


    Christian

  • Dabei habe ich festgestellt, dass das Plugin in seinen Einstellungen nur ein leeres OSD anzeigt.

    Bei der 0.6.2-Installation ist das Problem nicht vorhanden. Ist da beim erstellen des Plugin etwas schief gegangen?

    Das ist IIRC ein Problem, das im Zusammenspiel mit dem skindesigner auftritt. Das Plugin braucht man eigentlich nicht mehr, da das VDR-Paket mit dem Undelete-Patch von kamel5 (VDR-2.4.0 und Undelete) versehen ist - damit kann man direkt über das Aufzeichnungsmenü des VDR gehen.

    Ist der Befehl falsch geschrieben, dass es zu dieser Fehlermeldung kommt?

    Ja, der Punkt muss vor den geschweiften Klammern stehen, also

    Code
    1. sudo systemctl stop eventlircd.{service,socket}
    2. sudo systemctl start eventlircd.{service,socket}

    Ich das gerade in der Dokumentation gefixt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Super!

    Vielen Dank für die Aufklärung!


    Wird es auch wieder ein Webinterfaces für die Konfiguration von yaVDR ansible geben?

    Zur Einrichtung und Wartung ist es schon eine große Erleichterung!

    Kann man dich hier irgendwie unterstützen?


    Schöne Grüße


    Christian

  • Wir haben mal ein Python-Api-Backend angefangen, dass per dbus mit dem vdr kommuniziert. Dazu dann ein Frontend in Angular. Das ist aber mangels Freizeit wieder eingeschlafen. Das meiste macht man jetzt ja auch eher über das Playbook, oder?