yavdr ansible

  • Kann man das als standard gemäße Auflösung einstellen?

    Das xrandr-Modul im Playbook akzeptiert Prioritätenlisten für den für den primären Bildschirm bevorzugten Anschluss, die bevorzugte Auflösung und die bevorzugte Refresh-Rate (hier steht etwas mehr dazu: https://github.com/yavdr/yavdr…brary/xrandr_facts.py#L18) - die Vorgabewerte stehen in https://github.com/yavdr/yavdr…dr-xorg/defaults/main.yml


    Wenn du diese Werte übersteuern willst, kannst du sie mit den gewünschten Anpassungen in host_vars/localhost schreiben (einfach den Ordner und die Datei anlegen) .

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich hatte hierzu mal eine Ansible-Rolle gebaut.

    Link



    Ich hab mal versucht die main.yml mit dem playbook zu starten. er meckert aber rum das das apt kein richtiges format oder so ist. Meckert also schon rum. Hat wer vielleicht ne idee?

    VDR 1:
    Mainboard: Foxconn 45GM
    Prozessor: Core2Duo E6600
    Grafik: Geforce 210 Low Profile (passiv)
    DVB-Karte: Skystar HD/SkyStar HD 2
    Festplatten: 60 GB SSD als Boot/ 1 TB HDD als sdb gemountet als /srv
    Distri: Yavdr 0.6
    zusätzliche Pakete: yaepghd, istreamdev, Filezilla Client
    ----------------------------------------------------------------------
    VDR 2:


    Raspberry PI 512 MB
    16 GB SD Karte
    MLD 4 als Streamdev Client am VDR 1 für Gäste


    ------------------------------------------------------------------------


    (Linux ist ein System das durch Schmerz, Frust und Leid erlernt werden muss, aber wenn es einmal läuft macht es tierisch viel Spaß)

  • @Morpheus1607,

    ich vermute Du versuchst die main.yml direkt auszuführen?

    Das geht tatsächlich nicht.

    Das Vorgehen sollte wie folgt sein:

    - die Rolle entpacken nach yavdr-ansible/roles/

    - bei einer Standardinstallation die Rolle vdr-mounter der Datei yavdr07.yml im Bereich roles:am Ende hinzufügen.

    Code
    1. ...
    2. - wakeup # set up wakeup methods for rtc etc.
    3. - grub-config # configure grub
    4. - vdr-mounter
    5. ...

    - die Installation mit ansible-playbook yavdr07.yml -b -i 'localhost_inventory' --connection=local --tags="vdr-mounter" starten


    Das sollte es gewesen sein.

    Viel Erfolg.

    YaVDR-ansible , Case: HFX Classic, Mainboard: ASUS H97M-E, CPU: Intel Celeron CPU G1840T, GPU: GeForce GT 1030, DVB-S: Digital Devices Cine S2 V6

    YaVDR-ansible (24/7), Case: Akasa, Mainboard: NUC D34010WYB, DVB-S: SkyTV Ultimate IV, Miscellaneous: epgd, pihole (DoH)

    YaVDR-ansible (headless), System: HP 260 G2 DM, DVB-S: Sundtek SkyTV Ultimate 6 2016/Q1

  • ja hatte ich tatsächlich. Das hatte ich anscheinend überlesen. Muss der Ordner im gleichen Verzeichnis wir das ansible Playbook liegen, oder sucht er sich sich die Pfade alleine?


    @edit vergiss die Frage. Gerade gelesen das der Ordner mit in den Roles liegen muss. Alles klar. Werde ich dann mal testen

    VDR 1:
    Mainboard: Foxconn 45GM
    Prozessor: Core2Duo E6600
    Grafik: Geforce 210 Low Profile (passiv)
    DVB-Karte: Skystar HD/SkyStar HD 2
    Festplatten: 60 GB SSD als Boot/ 1 TB HDD als sdb gemountet als /srv
    Distri: Yavdr 0.6
    zusätzliche Pakete: yaepghd, istreamdev, Filezilla Client
    ----------------------------------------------------------------------
    VDR 2:


    Raspberry PI 512 MB
    16 GB SD Karte
    MLD 4 als Streamdev Client am VDR 1 für Gäste


    ------------------------------------------------------------------------


    (Linux ist ein System das durch Schmerz, Frust und Leid erlernt werden muss, aber wenn es einmal läuft macht es tierisch viel Spaß)

  • Da ich permanten eine USB-Platte dran habe für Filme und auch öfter mal einen USB-Stick mit Videos für Kodi brauchte ich diese Funktion auch.


    Steht aber bestimmt auch auf der TODO von seahawk

    Ja, meine Überlegung wäre es das mit udiskie zu machen: https://github.com/coldfix/udiskie - das fungiert als Automounter auf Basis von udisks2 und kann ein Skript aufrufen, wenn bestimmte Events (wie z.B. Dateisystem (un)mounted) aufgetreten sind - ich habe es gerade in die Rolle yavdr-desktop eingebaut: https://github.com/yavdr/yavdr…7e0fd0bbcdaef16e6a9dbfe7b


    Für eine ständig angeschlossene USB-Platte würde ich lieber einen (auto-)Mount mit systemd über einen fstab-Eintrag nutzen: https://wiki.archlinux.org/ind…ab#Automount_with_systemd

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Da es in der Rolle yavdr-desktop drinsteck, kann ich udiskie sicherlich nicht alleine aufrufen, oder?

    Sollte aber auch nichts passieren, wenn ich die desktop-Rolle erneut ausführe, oder kann mir da was überschrieben werden?


    Muss erstmal die alten Scripte für den USB-Mount entfernen, dann teste ich das mal.

  • Da es in der Rolle yavdr-desktop drinsteck, kann ich udiskie sicherlich nicht alleine aufrufen, oder?

    Das sollte möglich sein (ich kann es gerade nicht ausprobieren) , wenn du dir ein eigenes Playbook dafür bastelst (im yavdr-ansible-Verzeichnis ablegen):

    Und das dann so ausführen: sudo -H ansible-playbook add-udiskie.yml -b -i 'localhost_inventory' --connection=local --tags="all"

    Sollte aber auch nichts passieren, wenn ich die desktop-Rolle erneut ausführe, oder kann mir da was überschrieben werden?

    Du kannst anhand von https://github.com/yavdr/yavdr…dr-desktop/tasks/main.yml sehen, welche Dateien dabei angefasst werden.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Scheint noch nicht ganz zu klappen.

  • Guten Tag.

    Ich entschuldige mich für meine Kenntnisse der deutschen Sprache, da ich mit Hilfe von Google Translate schreibe.

    Bei der Installation von yavdr-ansible erhalte ich folgende Fehlermeldung:


    Code
    1. TASK [yavdr-desktop : create ~/.config/udiskie] *************************************************************************************
    2. fatal: [localhost]: FAILED! => {"changed": false, "msg": "file (/var/lib/vdr/.config/udiskie) is absent, cannot continue", "path": "/var/lib/vdr/.config/udiskie", "state": "absent"}
    3. RUNNING HANDLER [Restart Samba] *****************************************************************************************************
    4. to retry, use: --limit @/home/vovanysh/yavdr-ansible/yavdr07.retry
    5. PLAY RECAP **************************************************************************************************************************
    6. localhost : ok=115 changed=11 unreachable=0 failed=1


    Irgendwelche Ideen, wie man es repariert?

  • I just pushed a commit which sets the state to directory - please do a git pull and try again.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • state directory hatte ich schon per hand hinzugefügt.

    damit geht es einen schritt weiter. der nächste fehler ist dann

    Code
    1. TASK [yavdr-desktop : expand template for mount helper script] ********************************************************************************************************************************************
    2. fatal: [localhost]: FAILED! => {"changed": false, "checksum": "b271850596fbfb7bcc09f79979878e84e21222ce", "msg": "Destination directory /var/lib/vdr/bin does not exist"}

    Denke da passt was mit dem Zielverzeichnis nicht.

  • Ich habe eine solche Nachricht.

    Code
    1. TASK [yavdr-desktop : expand template for udiskie vdr commands] ************************************************************************************************
    2. fatal: [localhost]: FAILED! => {"changed": false, "msg": "UnicodeDecodeError: 'ascii' codec can't decode byte 0xd0 in position 0: ordinal not in range(128)"}
  • Denke da passt was mit dem Zielverzeichnis nicht.

    Das Verzeichnis wird ganz am Anfang von yavdr-desktop angelegt: https://github.com/yavdr/yavdr…desktop/tasks/main.yml#L4 - das ist schon seit 8 Monaten im Playbook - ist deine Installation älter?


    Ich habe eine solche Nachricht.

    Code
    1. TASK [yavdr-desktop : expand template for udiskie vdr commands] ************************************************************************************************
    2. fatal: [localhost]: FAILED! => {"changed": false, "msg": "UnicodeDecodeError: 'ascii' codec can't decode byte 0xd0 in position 0: ordinal not in range(128)"}

    Wie sieht die Ausgabe von localectl aus?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    The post was edited 1 time, last by seahawk1986 ().

  • Hm. Also diese Verzeichnis gibt es bei mir nicht.

    Das letzte und einzige Mal, dass das Playbook komplett durchlief, war die Installation, damals im Juli 2018.

    ist das später hinzugekommen?

  • Das letzte und einzige Mal, dass das Playbook komplett durchlief, war die Installation, damals im Juli 2018.

    ist das später hinzugekommen?

    Ja, im September 2018: https://github.com/yavdr/yavdr…4ee52fda4d00124f840de7833

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Code
    1. System Locale: LANG=ru_RU.UTF-8
    2. VC Keymap: n/a
    3. X11 Layout: us,ru
    4. X11 Model: pc105
    5. X11 Variant: ,
    6. X11 Options: grp:alt_shift_toggle,grp_led:scroll

    Are the LANG and LC_ALL/LC_CTYPE etc. environment variables in your shell also set to an UTF-8 charset?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Das sieht nach einen Bug im Übersetzungfilter aus - laut https://docs.ansible.com/ansib…gins.html#string-encoding muss man den Byte-String in einen Unicode String umwandeln, damit jinja2 nicht darüber stolpert: https://github.com/yavdr/yavdr…8de6ffb55ab2e7b0a9c8212d8


    Bitte probiere es noch mal mit dem aktuellen Stand im Git.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)