• Danke seahawk, werd ich in Angriff nehmen...

    Und danke für den Link, der mir noch viele andere Tastaturkürzel gezeigt hat :)


    Gruß Micha

  • Eventuell ist es ein Timing-Problem (z.B. USB-Device noch nicht initialisiert). Du könntest dem Service sagen, dass es den irserver erneut starten soll, wenn der unerwartet mit einem Fehler beendet wird (Zeile 2) oder auch mal probieren länger auf das Gerät zu warten (-wait 5 in Zeile 3):

    Code: /etc/systemd/systemd/irserver.service.d/restart.conf
    1. [Service]
    2. Restart=on-failure
    3. ExecStart=/usr/bin/irserver -no_web -loglevel 3 usb -wait 5

    Falls das das Problem behebt, nehme ich die Änderung gerne ins Paket auf.

    Um das zum Abschluss zu bringen, bisher keine Probleme mehr mit nicht funktionierender Fernbedienung.


    Es reicht aber das "Restart=on-failure", das "-wait 5" war nicht nötig.

  • Es reicht aber das "Restart=on-failure", das "-wait 5" war nicht nötig.

    Ich habe das mal ins Paket eingebaut.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Gibt es denn auch schon irgendwo eine Anleitung für Leute, die das ansible-Geraffel nicht kennen?

    https://docs.ansible.com/ansible/latest/index.html - oder ist das ein zu holistischer Ansatz?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich hatte vor etlichen Monaten mal auf meinem yaVDR 0.6 (siehe Signatur) auf einer anderen Partition yavdr ansible installiert.

    Lief so weit ganz gut, nur dass es "damals" einige Plugins, die ich unbedingt benötige, noch nicht für bionic gab.


    Die Plugins scheint es jetzt für bionic zu geben und bei ansible hat sich in den letzten Monaten auch einiges getan.

    Daher jetzt meine Frage, ob es sinnvoller ist ansible nochmal komplett neu aufzusetzen (Ubuntu 18 Server neu installieren) oder "einfach" yavdr-ansible neu zu clonen und das Playbook laufen zu lassen?


    Nebenbei - wenn ihr unter yavdr-ansible ein Plugin dazu installiert:

    nehmt ihr die PPAs und die Installation ins ansible Playbook auf oder installiert ihr das manuell mit apt-get install?


    Danke schon jetzt für eure Antworten!


    thx4info u greetz

    davie2000

    MyVDR (Hardwareliste) : yaVDR 0.6 - softhddevice-openglosd - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 17.1 - inputstream - amazon prime vod *broken*
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 3 TB HDD

  • Nebenbei - wenn ihr unter yavdr-ansible ein Plugin dazu installiert:

    nehmt ihr die PPAs und die Installation ins ansible Playbook auf oder installiert ihr das manuell mit apt-get install?

    Das würde ich davon abhängig machen, ob du das in Zukunft noch mal brauchst - das Playbook auf die eigenen Vorlieben anzupassen hat in meinen Augen den Vorteil, dass man dann bei einer zukünftigen Installation die Schritte nicht noch mal von Hand machen muss.

    Die Plugins scheint es jetzt für bionic zu geben und bei ansible hat sich in den letzten Monaten auch einiges getan.

    Daher jetzt meine Frage, ob es sinnvoller ist ansible nochmal komplett neu aufzusetzen (Ubuntu 18 Server neu installieren) oder "einfach" yavdr-ansible neu zu clonen und das Playbook laufen zu lassen?

    Das hängt davon ab, was du bislang angepasst hast. Ein git pull (und dann ggf. noch ein Merge der eigenen Anpassungen mit den Upstream-Stand, falls es Konflikte gibt) sollte genügen, um das Playbook auf den aktuellen Stand zu bringen, danach kannst du es laufen lassen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich habe jetzt mal ansible auf einer freien Partition meines Desktop installiert (Prozessor Intel 4170, alles 4 Jahre alt) und hat sofort funktioniert. Allerdings musste ich softhddevice abschalten und vaapi installieren. Darauf hatte ich auf meinem 21" Monitor sofort Bild und Ton. Ist zwar etwas minimalistisch im Gegensatz zu meinem yavdr-0.6.2, hat aber alles was ich brauche.

    Jetzt hat ansible nur Kernel 4.15, ich brauche aber wenigstens 4.17 für den zweiten Tuner meines Hauppauge WinTV dualHD-Stick. Wie kann ich das bewerkstelligen? Wenn das alles so läuft, werde ich mir einen NUC anschaffen und dort alles installieren. Meine Frage dazu: Lohnt es sich einen neueren Nuc zu kaufen (nuc7cjyh) oder tut es auch ein älterer (nuc6cayh)? Meine CPU hier hat ja eine Intel-HD 4400 Grafik drin und damit läuft es gut.


    Bye, Klaus

    ASRock H61M,Celeron 530, 4GB Kingston RAM, ASUS GT610, 750GB, Silverstone Milo ML3,CIR mit Harmony 300i, yaVDR 0.6, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C)

  • Hallo,

    der Crash aus vdr-live ist seit dem letzten Update verschwunden, ich habe aber noch einen aus dem Plugin epg2vdr. Er tritt sporadisch am Ende einer Aufnahme auf.


  • Ich habe horchi mal darauf hingewiesen, vielleicht hat er eine Idee, warum es da zu einem Crash kommt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo Klaus,

    Jetzt hat ansible nur Kernel 4.15, ich brauche aber wenigstens 4.17 für den zweiten Tuner meines Hauppauge WinTV dualHD-Stick. Wie kann ich das bewerkstelligen?

    Bionic bietet auch Kernel-4.18 an!

    Code
    1. sudo apt install linux-headers-4.18.0-15 linux-headers-4.18.0-15-generic linux-image-4.18.0-15-generic linux-modules-4.18.0-15-generic linux-modules-extra-4.18.0-15-generic

    ...nach reboot

    Code
    1. root@mangoVDR:~# uname -a
    2. Linux mangoVDR 4.18.0-15-generic #16~18.04.1-Ubuntu SMP Thu Feb 7 14:06:04 UTC 2019 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux


    Gruss

    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang


    Danke dir (mal wieder). Hat auch geklappt und beide Tuner funktionieren problemlos. Jetzt wird meine Frau mal yavdr-ansible und easyvdr testen, um zu sehen welche ich dann endgültig drauf lasse.


    Bye, Klaus

    ASRock H61M,Celeron 530, 4GB Kingston RAM, ASUS GT610, 750GB, Silverstone Milo ML3,CIR mit Harmony 300i, yaVDR 0.6, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C)