yavdr ansible

  • Zeig mir eine Version des undelete-Plugin, die mit dem VDR 2.4.0 besser funktionert als die, die aktuell paketiert ist und ich baue gerne ein neues Paket dafür.

    2. vdr-plugin-femon - Anzeigemodus Standard

    - keine Anzeige von STR, CNR, BER, PER,

    - nur Anzeige der Balken für STR + SNR und Anzeige der Bitrate für Video + Audio

    Das ist Treiberabhängig, ob und welche Werte femon anzeigen kann (Laut femon: nach update auf vdr 2.4.0 keine Anzeige mehr von STR, CNR und BER unterstützt das Plugin die DVB-API v3 nicht mehr).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Zeig mir eine Version des undelete-Plugin, die mit dem VDR 2.4.0 besser funktionert als die, die aktuell paketiert ist und ich baue gerne ein neues Paket dafür.

    Ich wusste nicht, dass die fehlerhafte Anzeige schon bekannt ist und wollte hier nur meine Erkenntnisse mitteilen.

    Sorry, wenn ich das etwas falsch rübergebracht haben sollte! ?(

    Du bist ja wirklich einer der fleißigsten Maintainer und immer hinterher den aktuellsten Stand der Plugins zu halten! :thumbup:


    Paul

  • Ich wusste nicht, dass die fehlerhafte Anzeige schon bekannt ist und wollte hier nur meine Erkenntnisse mitteilen.

    Es gibt zwei Varianten des undelete-Plugin und wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ließ sich die Version, die wir für den VDR 2.2.0 im PPA hatten nicht mehr mit dem VDR 2.4.0 bauen. Das Paket, das aktuell im PPA liegt, habe ich mir von fnu geholt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich hatte jetzt auch mal kurz in das GIT geschaut und die letzte Aktivität ist aus 2014! :(

    Es scheint also so, dass dieses Plugin nicht mehr aktiv gepflegt wird und somit auch nicht an den vdr-2.4 angepasst ist.

    Schade, aber da kann man nichts machen!

  • Ich hatte jetzt auch mal kurz in das GIT geschaut und die letzte Aktivität ist aus 2014!

    Es gibt noch eine weitere Variante des Plugins: http://phivdr.dyndns.org/vdr/vdr-undelete/ - die steckt aktuell im PPA.


    Im Git für die MLD findet sich der Hinweis, dass das Plugin nicht mit dem Skindesigner zusammen spielt - ich habe in Erinnerung, dass es gelöschte Aufnahmen angezeigt hat, als ich das mit LCARS als Skin ausprobiert habe.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hi,


    ich habe in Erinnerung, dass es gelöschte Aufnahmen angezeigt hat, als ich das mit LCARS als Skin ausprobiert habe.

    auch mit VDR-2.3.8 ist das so! Für "Skindesigner" müsste das angepasst werden, nee de_DE.po für undelete

    kann man ja mal erstellen.


    Bitte *.txt entfernen!

    de_DE.po.txt


    Gruss

    Wolfgang

    TT S2-6400 - saa716x kompilieren unter 20.04(Focal)

    The post was edited 3 times, last by wolfi.m ().

  • ich habe in Erinnerung, dass es gelöschte Aufnahmen angezeigt hat, als ich das mit LCARS als Skin ausprobiert habe.

    Stimmt, funktioniert mit dem Klassischen VDR Skin und auch LCARS. Habe ich gerade mal getestet.


    Wenns am Zusammenspiel skindesigner-Plugin mit vdr-2.4 liegt, dann wird's ja noch schwieriger, da ja louis nichts mehr am Skindesigner -Plugin macht! :(

    Aber somit gibt es wenigstens einen "Fallback", wenn man mal dringend eine Aufnahme wiederherstellen will. ;)


    Paul

  • nee de_DE.po für undelete kann man ja mal erstellen.

    Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast - ich habe das Paket im PPA gerade damit gepatched.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • seahawk1986 könntest du bitte die Anhängigkeiten vom Paket vdr-plugin-softhdcuvid anpassen?


    Das ist noch von libnvidia-decode-390 abhängig, und nicht von libnvidia-decode, was ein

    Update des nvidia-Treibers unnötig verkompliziert.


    Cheers,

    Ole

  • Das ist noch von libnvidia-decode-390 abhängig, und nicht von libnvidia-decode, was ein

    Update des nvidia-Treibers unnötig verkompliziert.

    Das baut leider nicht auf Launchpad, wenn ich nur libnvidia-decode bei den Build-Depends setze: https://launchpadlibrarian.net…r0~bionic_BUILDING.txt.gz


    Ich habe auch Varianten wie libnvidia-decode (>= 390.0) probiert, aber das führt nur unlösbaren Problemen:

    Code
    1. The following packages have unmet dependencies:
    2. pbuilder-satisfydepends-dummy : Depends: libnvidia-decode (>= 390.0) which is a virtual package, provided by:
    3. - nvidia-340 (340.106-0ubuntu3), but it is not going to be installed
    4. - libnvidia-decode-390 (390.48-0ubuntu3), but it is not going to be installed
    5. - nvidia-340 (340.107-0ubuntu0.18.04.1), but it is not going to be installed

    Was ich anbieten kann ist ein vdr-plugin-softhdcuvid-396, das explizit gegen libnvidia-decode-396 gebaut wird (liegt in https://launchpad.net/~seahawk…ubuntu/ffmpeg-deinterlace).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Eine Lösung wäre eventuell folgendes im Control File anzugeben:


    Build-Depends: debhelper (>= 9), vdr-dev (>= 2.2.0), gettext, pkg-config, libva-dev, libx11-xcb-dev, libxcb-dpms0-dev, libxcb-xv0-dev, libxcb-glx0-dev, libxcb-randr0-dev, libxcb-screensaver0-dev, libxcb-image0-dev, libxcb-util0-dev , libxcb-util0-dev, libxcb-icccm4-dev, libxcb-keysyms1-dev, libavcodec-dev, libavformat-dev, libswresample-dev, libswscale-dev, libasound2-dev, libgl1-mesa-dev, libglu1-mesa-dev, libvdpau-dev, libxcb-ewmh-dev, libswscale-dev, libglvnd-dev, nvidia-cuda-dev, libnvidia-decode-390 | libnvidia-decode-396, libglew-dev, freeglut3-dev, libglm-dev, libfreetype6-de


    Depends: ${shlibs:Depends}, ${misc:Depends}, ${vdr:Depends}, libnvidia-decode-390 | libnvidia-decode-396


    Ist zwar auch nur bis zur nächsten Treiberversion haltbar, aber immerhin.



    Cheers,

    Ole

  • Dann bekommt das erzeugte Paket aber immer eine Abhängigkeit von libnvidia-decode-390, wenn das Paket zum Bauen genutzt wurde.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • das weiter oben gemeldete Problem mit der Synchronisation der Zeilenanzahl der osd2web Menüdarstellung ist behoben. Ich schreibe später oder am Wochenende noch etwas im osd2web Thread dazu

  • Dann bekommt das erzeugte Paket aber immer eine Abhängigkeit von libnvidia-decode-390

    Auch wieder war. Dann baue ich mir das Paket weiterhin selbst. Auf jeden Fall mal vielen Dank für deine Mühe!


    Cheers,

    Ole

  • seahawk1986 ,

    da ich ein oder zwei Plugins auch mal selber kompilieren möchte muss ich mal fragen, ob es dazu schon ein HowTo o.ä. gibt bzw. ?

    Bzw. wie sollte ich am besten beim Kompilieren von Plugins für yavdr-ansible vorgehen?


    Paul

  • Da hat sich eigentlich nichts geändert - du brauchst das Paket vdr-dev, das die Header-Dateien enthält und dann kannst du bei Plugins mit modernem Makefile, das das Bauen außerhalb des Source-Verzeichnis des VDR erlaubt, einfach make und sudo make install ausführen (oder du baust dir ein ordentliches Debian-Paket).


    Damit ein Plugin beim Start des VDR geladen wird, braucht es dann noch eine Datei in /etc/vdr/conf.d/50-plugin.conf - die 50 ist die vorgegebene Priorität (die die Ladereihenfolge beeinflusst). Der Inhalt könnte dann so aussehen:

    Code
    1. [pluginname]
    2. # hier können zeilenweise Argumente übergeben werden

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • seahawk1986 ,

    danke für die Hinweise.

    Muss ich die Plugin-Sourcen in ein bestimmtes Verzeichnis kopieren?


    Das werde ich demnächst mal ausprobieren. Falls ich nicht zurechtkomme, dann melde ich mich nochmal! ;)

    Paul

  • Muss ich die Plugin-Sourcen in ein bestimmtes Verzeichnis kopieren?

    Wenn ein Plugin ein Makefile mitbringt, das auf pkg-config setzt, um die Verzeichnisse und Build-Optionen des VDR einzusammeln (das sieht dann z.B. so aus: https://projects.vdr-developer…vdr.git/tree/Makefile#n23) ist das nicht notwendig.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Der vdr-plugin-softhddevice-openglosd crasht immer noch beim ersten Schalten auf den FTA Sender namens RTL 102.5 HD auf Hotbird 13.0E.

    Nachdem ich auf vdr-plugin-softhdcuvid aus dem experimental-vdr PPA umgestiegen bin, sind die Abstürze weg.


    Im vdr-plugin-live sehe ich jedoch kein OSD, sondern nur das TV Bild. Auf dem Fernseher ist jedoch das OSD zu sehen. Das liegt vielleicht an meiner alten nvidia 8400. Als nvidia Treiber ist version 390.77 installiert.



    Nach dem Booten habe ich kein Bild bei der DVB-S2 Karte (Hauppauge Nova-HD-S2). Boote ich mit einem Sender der DVB-C Karte, so habe ich ein Bild; jedoch wenn ich dann beim ersten Mal auf einen Sender der DVB-S2 Karte schalte, so ist das Bild wieder weg; das Durchzappen einiger DVB-S2 Kanäle bringt das Bild dann zum Vorschein.

    Dieses Problem besteht immer noch; aber ich glaube nicht mehr dass es ein Firmware Problem ist, da die Firmware vor dem vdr-plugin-softhdcuvid geladen wird:

    Könnte es am Absturz von yavdrfrontend.py liegen, der im obigen Spoiler zu sehen ist?


    Außerdem, hier sind zwei weitere Fehler aus dem syslog:

    Und hier noch die /etc/exports wegen des connection.py Absturzes:

    Vielen Dank im Voraus.


    MfG

  • Quote

    Nach dem Booten habe ich kein Bild bei der DVB-S2 Karte (Hauppauge Nova-HD-S2). Boote ich mit einem Sender der DVB-C Karte, so habe ich ein Bild; jedoch wenn ich dann beim ersten Mal auf einen Sender der DVB-S2 Karte schalte, so ist das Bild wieder weg; das Durchzappen einiger DVB-S2 Kanäle bringt das Bild dann zum Vorschein.

    Das Problem mit der DVB-S2 Karte von Hauppage ist ein Treiberproblem von Linux. Das wurde so um die Version 4.5 eingebaut. Ich hatte das mal bis auf den Commit zurückverfolgt. Ich habe nun meinen vdr so umgeschrieben das er beim starten ein paar mal zwischen 2 Sendern hin und herschaltet. dann geht es immer.


    jojo61