yavdr ansible

  • Dass die Installation abbricht kann passieren, daran wird es noch Änderungen geben. Ein wiederholter Durchlauf funktioniert dann (eventuell muss man einmal neu booten), wie du beschrieben hast. Das mit dem Treiber klingt recht speziell, aufgrund der älteren HW.

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • Kann sein mit der älteren Hardware ;) ... Ich musste die Nvidia-Treiber einmal deinstallieren und dann temporär im Grub-Menu "nouveau.modeset=0" an der Zeile die mit linux beginnt anhängen und anschließend mit F10 booten. Anschließende den nVidia-Treiber neu installiert und siehe da die Konsolen sind wieder da.

    Das Problem scheint es auch öfter mit den älteren nVidia-Karten zu geben. Ubuntu scheint ja dann den xserver-xorg-video-nouveau anstatt den nvidia-340 Treiber zu verwenden, kann man das nicht per ansible playbook beeinflussen?


    Edit: Die Konsole kommt leider nur beim ersten Umschalten... Schalte ich wieder zum F7 und dann wieder zu F1 ist wieder nur ein Blackscreen zu sehen.

    Edit2: Mit einer GT730 und dem 396er Treiber treten die Probleme nicht auf, scheint wohl echt am 340er Treiber zu liegen.


    Viele Grüße

    JoeBar

    The post was edited 2 times, last by JoeBar ().

  • Wie sieht denn die Konfiguration für das vaapidevice aus?

    Da habe ich, bis auf den "60 Hz Modus" nichts dauerhaft umgestellt. Die oben genannte Fehlermeldung kommt aber auch erst, seit ich das Vaapidevice-Plugin durch Softhdevice-vpp ersetzt habe.

    Registrieter VDR User Nr. 1237


  • Ich hatte ähnliches, hab dann in Pulsecontrol alle Einstellungen verstellt, gespeichert und wieder zurück. Dann ging es, wo letztendlich das Problem war kann ich dir nicht sagen, war eher Methode "Holzhammer" :)


    Werde ich versuchen, wenn ich den Testvdr das nächste mal starte.


    Edit: Die Forensoftware oder ich hatten zuerst den falschen Beitrag zitiert.

    Registrieter VDR User Nr. 1237


    The post was edited 1 time, last by joachim-h ().

  • Da habe ich, bis auf den "60 Hz Modus" nichts dauerhaft umgestellt. Die oben genannte Fehlermeldung kommt aber auch erst, seit ich das Vaapidevice-Plugin durch Softhdevice-vpp ersetzt habe.

    IIRC muss man dem vaapidevice mit -a pulse mitgeben (oder wie in der README beschrieben die Umgebungsvariablen setzen), da es die /etc/asound.conf ignoriert.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • IIRC muss man dem vaapidevice mit -a pulse mitgeben (oder wie in der README beschrieben die Umgebungsvariablen setzen), da es die /etc/asound.conf ignoriert.

    Das werde ich auch mal ausprobieren. Unter Verwendung von Softhdevice ist es mir inzwischen gelungen, das Ausgabedevice in Pulsecontrol (Desktop, nicht Pugin-Interface) auszuwählen. Jetzt habe ich Ton (Bei Passthrough funktioniert DD nur in Stereo, bei Mehrkanalton bekomme ich nur Rauschen).


    Das Plugin-Interface von Pulsecontrol scheint keine Einstellungen ändern/speichern zu können. Stelle ich dort die Passthrough-Einstellungen alle für den aktiven Ausgang auf Ja und rufe es wieder auf, stehen sie wieder auf nein. Oder ist der Punkt "Skript-ausführen" sowas, wei ein "Apply-Button", den man nach jeder Änderung betätigen muss?

    Registrieter VDR User Nr. 1237


  • Bei Passthrough muss Pulseaudio mit dem Profil hdmi-stereo (ggf. mit "extra" dran) benutzt werden, nicht das surround-Profil. Das ist nur für analoge Ausgabe.


    Pulsecontrol führt alle Änderungen nach Bestätigen mit "Ok" sofort aus. "Script ausführen" ist ein Punkt, mit dem man ein pulsecontrol-Script ausführen kann, z.B. kann man da verschiedene Konfigurationen hinterlegen, um zwischen grundsätzlichen Einstellungen (verschiedene Ausgabegeräte usw.) zu wechseln.

    Zusätzlich gibt es noch ein startup-Script, welches automatisch beim Start ausgeführt wird, falls Pulseaudio nicht dazu zu überreden ist, sich die Einstellungen zu merken.


    Lars.

  • Moin, ich wollte mir grad mal den Stand anschauen :) und war so kühn, das in einer VM zu probieren.


    Leider läuft ansible nicht durch, es bleibt hier hängen:

    Code
    1. TASK [yavdr-xorg : wait a little bit, so X has some time to start up (needed?)] ************************************************************************
    2. ok: [localhost]
    3. TASK [yavdr-xorg : detect xorg configuration] **********************************************************************************************************
    4. An exception occurred during task execution. To see the full traceback, use10 -vvv. The error was: UnboundLocalError: local variable 'result' referenced before assignment
    5. fatal: [localhost]: FAILED! => {"changed": false, "module_stderr": "Traceback (most recent call last):\n File \"/tmp/ansible_KQkS4p/ansible_module_xrandr_facts.py\", line 276, in <module>\n output_data(xorg_data, module.params['write_edids'])\n File \"/tmp/ansible_KQkS4p/ansible_module_xrandr_facts.py\", line 266, in output_data\n module.exit_json(changed=True if write_edids else False, ansible_facts={'xrandr': data, 'xorg': result})\nUnboundLocalError: local variable 'result' referenced before assignment\n", "module_stdout": "", "msg": "MODULE FAILURE", "rc": 1}

    Da ich wie immer bisher keine Ahnung habe, was ich da tue ;) ...

    Die Anzeige des Desktops ist schwarz, ein xrandr -d :0 --verbose ergibt folgendes Ergebnis (hier nur die Devices mit connected Status):

    Mir ist schon klar, dass ich vermutlich weder Bild noch Ton bekommen werde :) aber was mache ich falsch, dass das Playbook nicht durch läuft?


    UnboundLocalError: local variable 'result' referenced before assignment Deutet für mich erstmal auf einen grundsätzlichen Fehler hin?

  • Da wurde die Variable result zu spät definiert (das fällt nur auf, wenn das Parsen der xrandr-Ausgabe nicht die benötigten Daten liefert), hol dir bitte mal den aktuellen Git-Stand und lass es noch mal laufen, ich habe die Variablendeklaration mal vorgezogen: https://github.com/yavdr/yavdr…0f63b5bed67068a071ad01a13

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Was für eine VM nutzt du? Für VirtualBox ist das schon weitgehend komplett, man muss dann nach dem Durchlaufen des Skripts nur noch softhddevice deaktivieren (weil im ansible-Skript die Reihenfolge der Befehle noch nicht ganz passt). Dann sollte man mit xineliboutput für die Ausgabe arbeiten können.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Wow! Ich hab nur xineliboutput-sxfe und natürlich vdr-plugin-stramdev-client nachinstalliert, weil naturgemäß in einer VM keine Hardware steckt (die steckt dafür im vdr-server...)


    Weiterhin musste ich noch das Muting für die Soundkarte abschalten und die Lautstärke aufdrehen. Läuft (ohne Ruckler oder auch nur Artefakte).

  • Könntest du eventuell mal posten, welche Informationen Ansible auf der VM zur Verfügung hat? Dann könnte ich das Playbook dafür anpassen, wenn es im VMWare Workstation Player ausgeführt wird:

    ansible -m setup localhost

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Habe mal auch mein Glück in einer VM versucht, aber nach

    sudo -H ./install-yavdr.sh

    erhalte ich am Ende immer:


    TASK [yavdr-common : add PPAs] ************************************************************************************************************************************************************************************ failed: [localhost] (item=ppa:yavdr/experimental-main) => {"changed": false, "item": "ppa:yavdr/experimental-main", "msg": "Failed to auto-install python-apt. Error was: 'E: Das Depot »cdrom://Ubuntu-Server 18.04.1 LTS _Bionic Beaver_ - Release amd64 (20180725) bionic Release« enthält keine Release-Datei.'"} failed: [localhost] (item=ppa:yavdr/experimental-vdr) => {"changed": false, "item": "ppa:yavdr/experimental-vdr", "msg": "Failed to auto-install python-apt. Error was: 'E: Das Depot »cdrom://Ubuntu-Server 18.04.1 LTS _Bionic Beaver_ - Release amd64 (20180725) bionic Release« enthält keine Release-Datei.'"} to retry, use: --limit @/home/reinhard/yavdr-ansible/yavdr07.retry PLAY RECAP ******************************************************************************************************************************************************************************************************** localhost : ok=2 changed=0 unreachable=0 failed=1


    Auf E: liegt meine VM. Aber mit

    'E: Das Depot »cdrom://Ubuntu-Server 18.04.1 LTS _Bionic Beaver_ - Release amd64 (20180725) bionic Release« enthält keine Release-Datei.'"}kann ich nichts anfangen.


    Jemand ein Idee?

    Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe, LG OLED 77CX9LA

  • Deiner Installation fehlen vermutlich die Ubutu Repositories in der /etc/apt/sources.list - hatte die VM während der Ubuntu-Installation eventuell keine Internetverbindung? Was ist da eingetragen?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Den unteren Abschnitt habe ich manuell eingefügt, jetzt ist es duchgelaufen, allerdings mit


    Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe, LG OLED 77CX9LA

  • Da schlagen ein paar vdrctl-Aufrufe fehl, aber das macht nichts, solange xineliboutput danach das aktive Ausgabeplugin ist.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hi *,


    muss ich für das vdr-addon-acpiwakeup noch irgend etwas zusätzlich zur Konfigurationsdatei /etc/vdr/vdr-addon-acpiwakeup.conf anpassen?

    Mir ist aufgefallen, dass es noch einen vdr-addon-acpiwakeup.service gibt, der bei mir nicht läuft...


    Code
    1. root@htpc:/etc/vdr# systemctl status vdr-addon-acpiwakeup.service
    2. ● vdr-addon-acpiwakeup.service
    3. Loaded: loaded (/etc/init.d/vdr-addon-acpiwakeup; generated)
    4. Active: inactive (dead)
    5. Docs: man:systemd-sysv-generator(8)


    Ich denke mal, hier liegt der Hund begraben?


    Cheers,

    Ole