yavdr ansible

  • Vielleicht noch ein paar weitere Informationen:


    aplay -l


    dmesg | grep -i audio

    ps -ef | grep -i audio

    sudo cat /var/log/syslog | grep -i audio

    sudo cat /var/log/syslog | grep -i pulse

  • Hattest du über das Audio-Frontend (pulseaudio mein ich) mal versucht die Einstellungen zu überprüfen?

    Erreichbar direkt aus dem OSD von yavdr.


    Gruß

    VDR_1:

    Asus J3455-M, GT 710, SSD 240GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S950 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_2:

    AsRock J3455, GT 710, SSD 120GB + SATA 400GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S952 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_3_Testing:

    AtomiPi with Intel Atom x5-Z8350, 2GB DDR3, 16GB eMMC, 1x Sundtekt DVB-S with yavdr-ansible (testing)


  • Hallo,


    ich pack das mal mit hier in den Thread.

    Ich hatte heute 2 unvermittelte Neustarts des VDR beobachtet.

    Im Log waren 2 unterschiedliche Fehler:

    Code
    Jul 29 13:10:37 VDR kernel: [ 1230.375967] softhddev video[3206]: segfault at e ip 00007fabc64841f8 sp 00007fabafba4a30 error 4 in libvdpau_nvidia.so.390.48[7fabc6442000+7e000]
    
    Jul 29 14:10:01 VDR kernel: [ 4793.744440] traps: vdr[3590] trap stack segment ip:5626e5d063f8 sp:7ffd484b56d0 error:0 in vdr[5626e5c2d000+1cb000]

    Alles ist Standard aus der yavdr-ansible-Installation. Nur 2 Pakete habe ich angepasst und neu gebaut (vdr-epgd-daemon und dvba*i).


    Wie kann man die Ursache herausfinden? softhddevice habe ich nach der Installation gegen die openglosd ausgetausch, installiert war vpp.


    Gruss.

    Markus

  • Tritt das bei bestimmten Sendern auf? Was hat der VDR zu der Zeit genau gemacht?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Also der VDR nicht weiter gemacht als "fern gesehen".


    Vorhin hatte ich weiteren Absturz und ich meine es war der selbe Sender auf dem ich war wie bei der zweiten Fehlermeldung.

    Der Sender war Sky Spiegel Tv Wissen.

  • Vielleicht ein paar Sätze, wie es bei mir mit yavdr ansible auf xenial bisher weiterging:


    Hattest du über das Audio-Frontend (pulseaudio mein ich) mal versucht die Einstellungen zu überprüfen?


    Erreichbar direkt aus dem OSD von yavdr.

    Vielen Dank für den Hinweis auf das vdr-plugin-pulsecontrol. Am Anfang bekam ich immer Error 5. Nach der Neuinstallation des ganzen Systems war es jedoch sehr hilfreich um Pulsaudio zu konfigurieren.


    Nun kann ich folgendes gut nachvollziehen:

    Der Grund für mich auf Bionic zu gehen war ja gerade, dass dort endlich das network-online.target halbwegs brauchbar funktioniert und man ein halbwegs aktuelles Python 3.6 und Systemd hat.

    In der Tat:


    - Nach der Installation des xenial ubuntu-server ging das Netzwerk nicht. Vielleicht weil ich debootstrap benutzt habe. Ich habe systemd-netzwerkd manuell konfiguriert.


    - Es war kein Bild vorhanden. Ich glaube es lag daran, dass der nvidia Treiber nicht richtig installiert war, weil die Kernel Headers nicht von ansible installiert wurden.


    - Es fehlte der Ton. Danke für folgenden Hinweis:

    Meist muss man für passthrough unter pulseaudio das Profil hdmi-stereo-extra auswählen. Ja, stereo. Nicht das surround-Profil wählen. Und passthrough in softhddevice aktivieren.

    - Das nächste Problem das aktuell ansteht: Die Fernbedienung funktioniert nur teilweise. Als Hardware für die Fernbedienung benutze ich ein imonlccd. Vielleicht hat jemand einen Hinweis für mich, wo ich ansetzen könnte.


    Mein Versuch mit dem bionic ansible vor etwa einem Monat führte viel schneller ohne diese Probleme zum Ziel, falls ich mich recht erinnere. Leider war das Ergebnis ziemlich instabil. Folglich kann ich folgendem zustimmen:


    Was man sich überlegen könnte (ich habe meinen Produktiv-VDR noch nicht umgestellt und daher noch keine echten Langzeiterfahrungen) ist, ob man einen VDR 2.2.0 für bionic baut (ggf. mit Extrawürsten wie ein gegen ffmpeg 3.2 gebautes softhddevice-openglosd für Leute, die kein DVB-T2 brauchen, da das so weniger crash-freudig sein soll) - das sollte nicht besonders schwer sein, kostet aber einfach Zeit.

    seahawk1986


    Bitte nicht falsch verstehen: Es ist gut dass du das yavdr ansible erstellt hast und vielen Dank für all die Arbeit, die du schon darin gesteckt hast.

  • Also

    Code
    Jul 29 20:26:13 VDR kernel: [ 9114.064426] traps: vdr[3408] trap stack segment ip:55bb00f7a3f8 sp:7fff3692c1b0 error:0 in vdr[55bb00ea1000+1cb000]

    hatte ich soeben wieder. Auf Sat1 und es lief keine Aufnahme. Setup ist übrigens eine OctopusNet mit 8 Tuner über SatIP.

  • Das nächste Problem das aktuell ansteht: Die Fernbedienung funktioniert nur teilweise. Als Hardware für die Fernbedienung benutze ich ein imonlccd. Vielleicht hat jemand einen Hinweis für mich, wo ich ansetzen könnte.

    Ich konnte das Problem lösen, indem ich /etc/lirc und /etc/rc_* mit den entsprechenden Dateien im Backup von yavdr ansible bionic verglichen habe. Es ist mir aufgefallen, dass in den bionic Dateien imon_pad speziell behandelt wurde...


    Auf yavdr ansible xenial tritt jedoch das gleiche Phänomen auf, das ich auch bei yavdr ansible bionic hatte: Nach dem Booten habe ich kein Bild bei der DVB-S2 Karte (Hauppauge Nova-HD-S2). Boote ich mit einem Sender der DVB-C Karte, so habe ich ein Bild; jedoch wenn ich dann beim ersten Mal auf einen Sender der DVB-S2 Karte schalte, so ist das Bild wieder weg; das Durchzappen einiger DVB-S2 Kanäle bringt das Bild dann zum Vorschein.


    Segfaults wie bei yavdr ansible bionic scheint es jedoch bei yavdr ansible xenial mit VDR 2.2.0 nicht zu geben.

  • Hallo,


    Ich habe wieder einen TestVDR 2.4.0 mit yavdr ansible bionic eingerichtet.


    Das Problem, dass er nach dem Booten kein Bild gezeigt wird, besteht immer noch, wenn er auf einem Sender der DVB-S2 Karte steht. Vielleicht noch ein weitere Hinweis: Wenn ich danach per ssh den VDR mit systemctl stoppe und wieder starte, kommt das Bild von alleine.


    In mehreren Stunden Betrieb hatte ich bislang nur ein segfault:

    Code
    Aug  1 07:32:20 silver kernel: [  164.313943] softhddev video[2175]: segfault at 329 ip 00007f3ea8e1fd48 sp 00007f3e285d57a0 error 4 in libavcodec.so.57.107.100[7f3ea8bd9000+ca5000]

    Ich benutze das vdr-plugin-softhddevice-openglosd.


    Ich bin auf eine invalid lock sequenz gestoßen:

    Hat jemand das vdr-plugin-xmltv2vdr am laufen? Wenn ich es installiere, mit den Einstellungen aus yavdr trusty, startet der VDR alle paar Sekunden neu.

    Code
    Aug  1 16:49:25 silver kernel: [ 5319.012634] device 2 sectio[8932]: segfault at 2c ip 00007fd961a30485 sp 00007fd95affb470 error 4 in libvdr-xmltv2vdr.so.2.4.0[7fd961a1c000+35000]
    Aug  1 16:49:31 silver kernel: [ 5325.023287] device 2 sectio[9055]: segfault at 2c ip 00007fe372b3a485 sp 00007fe36bffd470 error 4 in libvdr-xmltv2vdr.so.2.4.0[7fe372b26000+35000]
    Aug  1 16:49:39 silver kernel: [ 5332.871205] device 2 sectio[9190]: segfault at 2c ip 00007fbcb2558485 sp 00007fbcab7fc470 error 4 in libvdr-xmltv2vdr.so.2.4.0[7fbcb2544000+35000]

    MfG

  • seahawk1986


    Danke für das vdr-addon-lifeguard-ng. Beim deb Paket aus dem PPA gibt es jedoch ein kleines Problem: die python-psutil fehlt im Depends.

    Danke für den Hinweis, ein aktualisiertes Paket ist unterwegs - da das Programm für Python3 geschrieben ist, braucht es das Paket python3-psutil.


    Hat jemand das vdr-plugin-xmltv2vdr am laufen? Wenn ich es installiere, mit den Einstellungen aus yavdr trusty, startet der VDR alle paar Sekunden neu.

    Kannst du mal die Debug-Symbole installieren (Paket vdr-plugin-xmltv2vdr-dbg) und dir mit gdb einen Backtrace erstellen lassen?


    Ich konnte das Problem lösen, indem ich /etc/lirc und /etc/rc_* mit den entsprechenden Dateien im Backup von yavdr ansible bionic verglichen habe. Es ist mir aufgefallen, dass in den bionic Dateien imon_pad speziell behandelt wurde...

    Wenn du Änderungsvorschläge für die Keymaps in yavdr-remote hast, nehme ich die gerne auf - ich habe da einfach den Stand aus yaVDR 0.6 übernommen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Danke für den Hinweis, ein aktualisiertes Paket ist unterwegs - da das Programm für Python3 geschrieben ist, braucht es das Paket python3-psutil.

    Ich hatte einfach python-psutil und python3-psutil installiert. Folglich kann ich ersteres wieder entfernen.


    Kannst du mal die Debug-Symbole installieren (Paket vdr-plugin-xmltv2vdr-dbg) und dir mit gdb einen Backtrace erstellen lassen?

    Die Debug Symbole habe ich für vdr und für xmltv2vdr installiert; ich weiß jedoch nicht, wie ich den Backtrace erstelle. Wahrscheinlich muss ich den VDR innerhalb des gdb starten; gibt es irgendwo eine Anleitung?


    Schließlich, bezüglich der keymap für das imon_pad: leider benutze ich nicht die originale Fernbedienung.

  • Bezüglich des Problems, dass ich kein Bild habe, wenn der VDR mit einem Sender der DVB-S2 Karte starte: Die Karte muss eine Firmware laden. Könnte es sein, dass die Firmware nicht rechtzeitig geladen wird? Wie kann ich sicherstellen, dass der VDR erst nach dem Laden der Firmware startet?

  • Hallo seahawk,


    eine Frage zu einer zusätzlich angeschlossenen USB-Platte mit VDR-Aufnahmen .... unter yavdr-0.6 wurde diese automatisch ins Video-Verzeichnis gemounted. Aktuell unter ansible passiert das nicht.

    Was muss ich denn noch installieren? Damit diese Platte wieder verfügbar ist?


    Markus

  • Bezüglich des Problems, dass ich kein Bild habe, wenn der VDR mit einem Sender der DVB-S2 Karte starte: Die Karte muss eine Firmware laden. Könnte es sein, dass die Firmware nicht rechtzeitig geladen wird? Wie kann ich sicherstellen, dass der VDR erst nach dem Laden der Firmware startet?

    Es gibt Karten, die erst beim ersten Zugriff auf das Gerät die Firmware laden - IIRC war das z.B. bei einigen TeVii-Karten, die die dvb-fe-ds3000.fw benötigen ein Problem. Eventuell hilft es, wenn man mit einem anderen Programm vor dem Start des VDR einen Tuning-Versuch macht und dann ein bisschen wartet.


    Sieht man denn in der Ausgabe von dmesg bzw. dem Syslog, dass das bei deiner DVB-S2 Karte die Firmware erst nach dem ersten Zugriff auf das Gerät geladen wird?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo seahawk,


    eine Frage zu einer zusätzlich angeschlossenen USB-Platte mit VDR-Aufnahmen .... unter yavdr-0.6 wurde diese automatisch ins Video-Verzeichnis gemounted. Aktuell unter ansible passiert das nicht.

    Was muss ich denn noch installieren? Damit diese Platte wieder verfügbar ist?

    Der vdr-mounter fehlt bislang noch. Murry hatte schon mal einen Lösungsansatz gepostet: Hilfe zur Selbsthilfe oder Entwicklerdokumentation für Yavdr

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • seahawk1986


    Könnte dies hilfreich sein?

    Oder diese Datei?

    gdblog.txt

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!