Wie geht es mit yavdr weiter ?

  • Diese Flexibilität bringt seine Vor -,und Nachteile mit sich. Als ich MLD noch nicht kannte, hat mich das vorerst doch ziemlich irritiert.

    Mir war auch nicht genau klar, welche Packete denn zu installieren waren.

    Das meinte ich, mit einfach, eine einfache Auswahl war auch für mich nicht ersichtlich mit dem Netimage. Früher war die iso da, da hatte man einen Stand, mit der Auswahl heute (oder als ich es aufgestezt hatte) war nicht funktionstüchtig, also habe ich wild Packete zusammengeklickt, die ich dachte zu brauchen.

    Na ja, der VDR rennt, aber einiges ist noch nicht wie es mal war. Aber dazu extra, wenn ich mein Testsystem dafür habe.

    undelete wollte nicht, also mache ich es erst mal von Hand per ssh wenn es notwenig ist... dann aber schnell wenn es aus dem WZ schallt... nicht das was weg ist. :S

    Als aussenstehender, der das System nicht ganz durchschaut hat, sieht es immer anderst aus, als wenn man mit entwickelt oder schon lange mit dem Konzept vertraut ist.


    MLD usw. Diese sind mir persönlich zu überladen.

    Na ja, gerade nicht, darum habe ich ja MLD auch gewählt, alles minimalistisch, kein volles System, wozu brauche ich das... andere machen ggf. noch was anderes auf dem Ubuntu, Grundzusammenstellung von nützlichen und wichtigen Packeten für NVidia-Einsteiger würde ich mir bei MLD wünschen.

    Gruß Martin (linuxdep)

  • Na ja, gerade nicht, darum habe ich ja MLD auch gewählt, alles minimalistisch, kein volles System, wozu brauche ich das... andere machen ggf. noch was anderes auf dem Ubuntu, Grundzusammenstellung von nützlichen und wichtigen Packeten für NVidia-Einsteiger würde ich mir bei MLD wünschen.


    Ist doch da, du nimmst das netinstall.iso, und installierst dann über das WebIf.

    Dort dann einfach 'VDR' auswählen, dann 'SHD', und noch ob DVB oder Satip,

    und das war es schon, den Rest macht die MLD selbst die passenden nvidia-pakete und xrog werden automatsich installiert.


    Gruß,

    Roland

  • hatte ich gemacht mit der 5.4 unstable seiner Zeit, aber egal... ich teste das noch mal wenn ich ein Testsystem habe. dann kann ich mehr sagen. So ganz rund läuft mein WZ System noch nicht, aber da sind noch einige Tests notwendig. Dazu mal ne Frage, wenn das testsystem keine DVB-S Karte hat, sondern z.B. SAT-IP von einer Weteck box, spielt das eine Große Rolle?

    Gruß Martin (linuxdep)

  • hatte ich gemacht mit der 5.4 unstable seiner Zeit, aber egal... ich teste das noch mal wenn ich ein Testsystem habe. dann kann ich mehr sagen. So ganz rund läuft mein WZ System noch nicht, aber da sind noch einige Tests notwendig. Dazu mal ne Frage, wenn das testsystem keine DVB-S Karte hat, sondern z.B. SAT-IP von einer Weteck box, spielt das eine Große Rolle?

    Nein, spielt keine Rolle.


    Gruß,

    Roland

  • Ich habe auch Jahrelang meinen Server auf Basis von yaVDR betrieben bis ich im letzten Jahr auch mal den Versuch von HD+ gewagt habe.

    Unter yaVDR ist es nur viel Handarbeit möglich.

    Danach habe ich meinen Server komplett neu aufgesetzt mit TVHeadend und als Client Kodi mit TVHeadend Client, läuft wie verrückt und das Webinterface bietet tolle Möglichkeiten.

    Auch für HD+ findet man ganz einfach Lösungen bei diesem System.

    cu
    heino666
    ---
    Headless-Server: ASUS P5KPL - Core2Duo E6300 - 2GB - 64GB SSD - 4x DVBSky S952 V3 mit Debian Jessie-Server + TVHeadend
    Client 1: FireTV 2 - Kodi 18.0 - Hisense LTDN50K680 3D
    Client 2: FireTV 2 - Kodi 18.0 - Philips 42PFL7404H
    Client 3: Asus Eee Box PC EB1501 - Atom 1.6GHz - 2GB - 64GB SSD - LibreELEC (Krypton) 8.0.2.1
    Client 4: RaspberryPi 3B - Samsung 16GB SD - LibreELEC (Krypton) 8.0.2.1

    Client 5: RaspberryPi 2B - Samsung 16GB SD - LibreELEC (Krypton) 8.0.2.1

    Client 6: ASUS Tinker Board - Samsung 64GB SD - Debian + Kodi

    Media-Server: HP Proliant Microserver Gen8 - 16GB - 64GB SSD - 2xSeagate 3TB - 5xSeagate 2TB - OpenMediavault


  • heino666 ,


    so hat jeder seine eigenen Favoriten.


    Bei Kodi gefällt mir persönlich die 'Live' TV Geschichte nicht so,

    als Media-Client ist Kodi gut.


    Gruß,

    Roland

  • ...und MLD läuft wunderbar. Habe es auf einem Raspi3, der auf der Arbeit im Spind liegt. Bei Spät-/Nachtschicht hole ich das Ding raus und mache sogar über den Hotspot des Handys bei Bedarf Updates. Läuft dann an einem guten Samsung Monitor mit Sound und hat im Menü als Eintrag 'Suspend Output' - falls die Tür klappt !? 8)

  • ...und MLD läuft wunderbar. Habe es auf einem Raspi3, der auf der Arbeit im Spind liegt. Bei Spät-/Nachtschicht hole ich das Ding raus und mache sogar über den Hotspot des Handys bei Bedarf Updates. Läuft dann an einem guten Samsung Monitor mit Sound und hat im Menü als Eintrag 'Suspend Output' - falls die Tür klappt !? 8)

    Du sollst ja arbeiten und nicht mit der MLD spielen! ;)


    Ich persönlich installiere die MLD immer über die Konsole. Geht schnell und einfach und in 5 Min habe ich ein laufendes System.

    VDR1 | MLD 5.4 64Bit Stable | ASRock Q1900M | 4GB Ram | Intel VA-API | Digital Devices DuoFlex DVB-S2 | SSD 64GB

    MLD 5.1 Server | Banana Pi | Fhem |

    Test VDR: MLD 5.4 64Bit Unstable | ASRock Q1900M | 4GB RAM | Grafik GT 630 | OctopusNet S2-2

  • mafe68, wie läuft dein Q1900M mit VA-API im Moment?



    Kann nichts negatives sagen läuft einwandfrei.

    VDR1 | MLD 5.4 64Bit Stable | ASRock Q1900M | 4GB Ram | Intel VA-API | Digital Devices DuoFlex DVB-S2 | SSD 64GB

    MLD 5.1 Server | Banana Pi | Fhem |

    Test VDR: MLD 5.4 64Bit Unstable | ASRock Q1900M | 4GB RAM | Grafik GT 630 | OctopusNet S2-2

  • ohne Ruckeln und so? HD Sender? SD Sender?

    Na ja, MoBo ist unterwegs, ggf. teste ich das noch mal, aber erst mal Nvidia, da scheint mir ausgereifter zu sein.

    Gruß Martin (linuxdep)

  • Bei mir läuft es ohne Ruckeln sowohl SD wie auch HD Sender. Auch bei Pit das selbe.

    VDR1 | MLD 5.4 64Bit Stable | ASRock Q1900M | 4GB Ram | Intel VA-API | Digital Devices DuoFlex DVB-S2 | SSD 64GB

    MLD 5.1 Server | Banana Pi | Fhem |

    Test VDR: MLD 5.4 64Bit Unstable | ASRock Q1900M | 4GB RAM | Grafik GT 630 | OctopusNet S2-2

  • Also bei mir läuft es auf Zotac CI327 (https://www.zotac.com/de/product/mini_pcs/ci327-nano) auch ohne Problem

    Ist auch ein Intel Board.


    Gruß,

    Roland

  • Also bei mir läuft es auf Zotac CI327 (https://www.zotac.com/de/product/mini_pcs/ci327-nano) auch ohne Problem

    Ist auch ein Intel Board.


    Gruß,

    Roland

    Hallo Roland,


    welchen IR Empfänger verwendest du beim Zotac CI327. Ich habe eine Harmony 350 und würde diese auch gerne weiter verwenden.

    Ist es möglich den Zotak über IR aus dem Standby zu wecken ?


    Danke und Gruß,

    Frank

    Server : MLD5.4 unstable (VDR 2.3.9) Headless Streamdev-Server, DD Cine S2, DD DuoFlex S2, 128GB SSD, 2 * 4TB SATA

    Client1 : MLD5.4 unstable (VDR 2.3.9) Streamdev-Client auf NUC 6
    Client2 : MLD5.4 testing (VDR 2.2.0) Streamdev-Client auf NUC 6

  • Aktuell gar keinen, da ich die Maschine zum testen nutzte, habe ich nur Tastatur dran.


    Gruß,

    Roland

  • Hallo seahawk1986 ,


    ich beschäftige mich gerade mit ansible und yavdr07.

    Wäre es möglich, dass Du das Paket "dvb-driver-sundtek-mediaclient" in das Experimental Repository für Bionic übernimmst?

    Würde mir bei meinem headless Projekt helfen.


    Vielen Dank für die Zeit und Mühe die Du in yaVDR investierst.

    Die Installation auf Basis eines Minimal-Ubuntu und Ansible zu machen, finde ich super.


    Gruß

    Frank

    YaVDR 0.6, Case: HFX Classic, Mainboard: ASUS H97M-E, CPU: Intel Celeron CPU G1840T, GPU: GeForce GT 730, DVB-S: Digital Devices Cine S2 V6

    MLD 5.3 Server, Case: Lenovo T61 (Monitor defect), DVB-S: Sundtek SkyTV Ultimate IV 2014 USB, Miscellaneous: mysql + epgd

    In Arbeit: YaVDR 0.7, Case: HP 260 G2 MINI PC, DVB-S: Sundtek SkyTV Ultimate IV 2014 USB, Miscellaneous: mysql + epgd

  • Ich habe das Paket mal hochgeladen, aber yavdr-hardware-sundtek ist noch nicht angepasst - d.h. es gibt noch keine Abstimmung zwischen dem mediasrv/mediaclient und den VDR-Plugins dynamite und sundtek und ohne funktioniert das automatische Einbinden der DVB-Sticks nicht.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Da der Thread etwas ins OT abgedriftet ist, frage ich nochmal nach. Zudem hier jetzt auch Netflix auf der Wunschliste steht.


    Geht es weiter ?


    Easyvdr habe ich mir angesehen, is ok, aber die config via web is leider unübersichtlich zu zu sehr aufgesplittet.


    Also in Summe wieder viel Arbeit, bis das so läuft wie man es "gewohnt" ist, was sich aber wohl nicht vermeiden lässt, wenn yavdr keine Entwicklung mehr erfährt.

    .