minisatip für Netceiver funktioniert nicht mehr

  • Hallo,

    seit dem letzten Update funktioniert mein minisatip mit dem Reel-Netceiver nicht mehr. Laut catalinii ist die aktuelle Version OHNE Netceiver kompiliert worden. Wie komme ich wieder an die vorherige Version ran oder korrigiere das, damit alles wieder funktioniert?


    Gruß

    Sven

  • Zeig mal bitte die Ausgabe von apt-cache policy minisatip - nicht dass da das neuere minisatip-Paket aus ppa:yavdr/main gewonnen hat...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Bei den diversen Umstellungen von minisatip ist das bei mir rausgeflogen.

    Das Problem ist das minisatip unbedingt die Sourcen von mcli benötigt...

    Ich muß mir das mal in Ruhe anschauen.


    Insofern kein apt-get clean gemacht wurde sollt das alte minisatip Paket noch in /var/cache/apt/archives liegen.


    Das kann man dann z.B. mit

    Code
    1. dpkg -i minisatip_<version>_amd64.deb

    installieren.


    Um zu verhindern das ein Update das Paket ungewollt überschreibt, kann man dieses festhalten:

    Code
    1. apt-mark hold minisatip

    mit

    Code
    1. apt-mark unhold minisatip

    kann man es wieder freigeben für updates.

    Gruß
    Frodo

  • Frodo :

    Zitat

    Insofern kein apt-get clean gemacht wurde sollt das alte minisatip Paket noch in /var/cache/apt/archives liegen.

    Leider hab ich das schon gemacht. :-(

    In deinem Repo ist noch ein Paket namens "minisatip-old" vorhanden. Kann mir das eventuell helfen?

    Das mit dem "hold" und "unhold" werde ich mir für die Zukunft merken.


    seahawk1986 :

    Zeig mal bitte die Ausgabe von apt-cache policy minisatip...

    Code
    1. minisatip:
    2. Installiert: 0.7.13-617-g9d48dfb-0frodo0~trusty
    3. Installationskandidat: 0.7.13-617-g9d48dfb-0frodo0~trusty
    4. Versionstabelle:
    5. *** 0.7.13-617-g9d48dfb-0frodo0~trusty 0
    6. 500 http://ppa.launchpad.net/frodo-vdr/main/ubuntu/ trusty/main amd64 Packages
    7. 100 /var/lib/dpkg/status
    8. 0.7.13-606-g38f99f6-0yavdr0~trusty 0
    9. 500 http://ppa.launchpad.net/yavdr/main/ubuntu/ trusty/main amd64 Packages

    Ich hoffe, es bekommt jemand hin.

    Danke im Voraus für jede Bemühung.

    Gruß

    Sven

  • Ich lasse gerade eine neue Version bauen, ich hoffe damit funktioniert der Netceiver wieder.

    Gruß
    Frodo

  • Launchpad ist nicht sehr vergesslich. Mit dem richtigen Filter kommt man an alle möglichen Pakete wieder ran:

    https://launchpad.net/~frodo-v….series_filter=&batch=250


    Lars.

  • Ich habe jetzt nach all meinen Möglichkeiten das bauen aufgegeben, egal was ich mache es bricht immer bei der Suche nach den mcli Headern ab.

    Komischerweise werden die Header gefunden wenn ich das Paket bei mir über die Konsole baue.


    Hier die Fehlermeldung aus dem Launchpad:

    https://launchpadlibrarian.net…o0~trusty_BUILDING.txt.gz


    Die Headers werden über das Paket libmcli-dev nach /usr/include/libmcli kopiert und das ist auch der Parameter welchen ich per rules übergebe.


    Insofern vermute ich einen Fehler in den Sourcen des minisatip Programms. Mit gleicher Einstellung hat es früher funktioniert, deshalb ist mir auch gar nicht aufgefallen das es nicht mehr mit baut.

    Gruß
    Frodo

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Frodo ()

  • Nun, lt. frodo baut es lokal, somit könntest Du Dir auch das Paket selbst lokal bauen lassen ...

    HowTo: APT pinning

  • Das würde ich gern tun, aber leider fehlt es mir dabei an Wissen. ;-)

    Zudem ist doch, denke ich, der Netceiver nicht in der aktuellen Version von catalinii enthalten. Wie bekommt man den da rein?

  • Dann schreibe ich doch einmal auf wie man das Paket mit Netceiver bauen kann - leider nicht im Launchpad.

    Punk 2 und 4 kann übersprungen werden, das zeigt nur den Fehler der auch im Launchpad passiert.


    1. Den Sourcecode aus dem Launchpad herunterladen:

    Code
    1. sudo -i
    2. cd /usr/src
    3. apt-get install devscripts
    4. dget -xu https://launchpad.net/~frodo-vdr/+archive/ubuntu/main/+files/minisatip_0.7.14-627-g51b8de5-0frodo0~trusty.dsc

    2. Als nächstes in den debian Ordner wechseln und die Datei rules anpassen:

    Code
    1. cd /usr/src/minisatip-0.7.14-627-g51b8de5/debian
    2. vi rules

    Dort die Zeile wie folgt anpassen (vor usr den / hinzufügen) und speichern:

    Code
    1. dh_auto_configure -- --with-mcli=/usr/include/libmcli

    3. In der Datei Control findet man alle Pakete welchen zum Bauen installiert sein sollen, also folgendes installieren:

    Code
    1. add-apt-repository ppa:frodo-vdr/main -y
    2. apt-get update
    3. apt-get install debhelper libdvbcsa-dev libssl-dev libxml2-dev libmcli-dev dvb-apps libdvbcsa1 libssl1.0.0 libxml2 libmcli dvb-apps

    4. So nun könnte man das Paket bauen mit dem folgenden Befehl:

    Code
    1. cd /usr/src/minisatip-0.7.14-627-g51b8de5
    2. dpkg-buildpackage -tc -uc -us

    Leider passiert da genau das gleiche wie im Launchpad.


    5. Also müssen wir nun das Binary minisatip auf herkömmliche weise compilieren:

    Code
    1. cd /usr/src/minisatip-0.7.14-627-g51b8de5
    2. ./configure --with-mcli=/usr/include/libmcli
    3. make

    Wenn alles geklappt hat liegt nun in dem Verzeichnis eine Datei minisatip diese müssen wir nun noch nach /usr/bin kopieren und damit das vorhandene minisatip Programm ersetzen (Vorrausgesetzt das Paket ohne Netceiver ist installiert) sollte folgendes funktionieren:

    Code
    1. service minisatip stop
    2. cp /usr/src/minisatip-0.7.14-627-g51b8de5/minisatip /usr/bin
    3. service minisatip start

    Nun sollte minisatip wieder mit dem Netceiver funktionieren.


    Wenn man minisatip -h aufruft sieht man am Anfang ob der Netceiver Support eingebaut ist:


    Nun sollte man am besten das minisatip Paket auf hold setzen so wie ich das weiter oben schon beschrieben habe.

    Sonst wird das beim nächten Paket Update wieder überschrieben.

    Gruß
    Frodo

  • Wenn alles geklappt hat liegt nun in dem Verzeichnis eine Datei minisatip diese müssen wir nun noch nach /usr/bin kopieren und damit das vorhandene minisatip Programm ersetzen


    Besser mit dem Programm installoder nach dem cp die Permissions im zweiten Schritt noch setzen.

    Wenn ich mich recht erinnere, sollte das etwa so etwa aussehen.


    /usr/bin/install -m 755 minisatip /usr/bin

  • Die Rechte für minisatip werden von make bereits richtig gesetzt, allerdings weis ich nicht wo make das Binary hin kopiert.

    Selbst wenn das Binary nach /usr/bin kopiert werden sollte, klappt das nur wenn minisatip gestoppt ist.


    /usr/bin/install kannte ich noch nicht, ich vermute aber das es auch keine laufenden Programme überschreiben darf.

    Gruß
    Frodo

  • Wo ein Programm sich befindet, verrät der Befehl 'which'.

    which minisatip


    Ob das Programm läuft, sollte eigentlich egal sein (vermute ich.) - dann liegt doch nur die Kopie des alten Programms im Speicher und läuft bis es gestoppt wird.


    Aber hat das Makefile nicht einfach ein Install Target? -> 'sudo make install'

  • Nein hat es nicht:

    make: *** Keine Regel, um »install« zu erstellen. Schluss.

    Gruß
    Frodo

  • Frodo :

    Danke für die detaillierte Anleitung. Ist schon eine Weile her, dass ich mal selbst was kompiliert habe.

    Ich werde mich umgehend darum bemühen, wenn ich wieder zu Hause bin.


    wirbel , Frodo :

    Wäre da "checkinstall" eine sinnige Alternative? Da hätte ich alles an entsprechende Stelle installiert und erzeuge keine Systemleichen. :/

  • Hollu2512 :

    Wenn Du minisatip ber Paket bzw. Repository installiert hast und nur minisatip nach /usr/bin kopierst und somit das Binary aus dem Paket überschreibst entstehen gar keine Leichen. Beim deinstallieren oder updaten des Pakets wird diese Datei gelöscht oder aktualisiert. Deshalb habe ich ja darauf hingewiesen das Paket minisatip auf "hold" zu setzen.


    Die einzigen Leichen die Du hast liegen unter /usr/src, die könntest Du löschen wenn Du den Platz benötigst.


    checkinstall wird vermutlich nicht funktionieren da make install nicht existiert

    Gruß
    Frodo