yaVDR startet nicht wegen fehlender Berechtigungen auf NFS-Share

  • Hallo zusammen!


    Ich habe heute morgen meinen yaVDR neu aufgesetzt (zuletzt lief yaVDR 0.5, jetzt yaVDR 0.6). Ich hatte davor die Aufnahmen auf meinem Synology-NAS gespeichert.


    Das NAS hatte ich als NFS-Share eingehängt. Dummerweise ist mir meine fstab verlorengegangen. Ich bekomme jetzt immer im Log angezeigt:


    Code
    Dec 17 22:51:22 ubuntu vdr: [1175] exiting, exit code 0
    
    Dec 17 22:51:25 ubuntu vdr: [1895] ERROR: can't access /srv/vdr/video



    Meine fstab sieht so aus:

    Code
    nas:/volume2/raw-recordings   /mnt/raw        nfs     auto,users,rw   0       0
    
    /mnt/raw/eingehend      /srv/vdr/video  none    bind    0       0



    Ich habe dort beim bind auch mit uid=vdr,gid=vdr experimentiert, das brachte aber auch nichts.


    Die Rechte auf /srv/vdr/video sehen eigentlich gut aus:

    Code
    261 0 drw-rw-rw- 1 vdr vdr  234 Nov 26 19:29 .
    
    1177348 4 drwxr-xr-x 3 vdr vdr 4096 Dez 17 15:07 ..
    2786 0 -rw-rw-r-- 1 vdr vdr    0 Nov 15 10:35 .update


    Mit dieser Konfiguration startet der VDR, aber Aufnahmen gehen ins Nirvana. Wenn ich mit stop vdr / start vdr den VDR restarten will, bekomme ich die oben genannte Meldung des fehlenden Zugriffs.


    Ich bin da mit meinem Latein am Ende :( Hat jemand eine Idee?


    Gruß,

    cd_

  • Weshalb mountest Du nas:/volume2/raw-recordings nicht direkt auf /srv/vdr/video ?


    Vermutlich funktioniert durch Deine Variante der folgende Mount nicht mehr:

    /srv/vdr/video on /srv/share/vdr type none (rw,bind)


    Bei mir sieht der mount in der /etc/fstab wie folgt aus:

    Code
    nas:/recordings /srv/vdr/video nfs retrans=3,timeo=15,bootwait      0       2

    Gruß
    Frodo

  • Danke, mit deinen Mount-Options geht es!


    Ich hatte es übrigens auch versucht, direkt dort einzuhängen (oder den bind), das ist aber auch fehlgeschlagen. Das muss dann ja an den Mount-Options gelegen haben. Weißt du, was da schief ging?


    (Ich hatte gestern Nacht noch einen Workaround gefunden: ich konnte über das WFE den NAS-Share einhängen und ihn dann via mount --bind auf /srv/vdr/video einhängen. Ich wollte mir dann die Mount-Options ansehen, die er dafür verwendet, wusste dann aber schon wieder nicht, wie das geht :-(...)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!