softhddevice, Intel va-api: vaPutSurface failed

  • Hallo Zusammen,

    ich versuche mit einer »Digital Devices GmbH Cine S2 V6.5« und dem softhddevice-Plugin einen modernen VDR aufzubauen. Ausgeben möchte ich das Video-Signal mittels VA-API über ein Intel Core i5-4570.

    VA-API konnte ich erfolgreich mit MPV testen. Das softhddevice-Plugin meldet allerdings Fehler. Das Log ist mit der aktuellen Version von rofafor [1] erstellt worden. Die alte Version von vdr-developer [2] meldet den selben Fehler. Einen Ton höre ich.

    Software-Versionen: vdr-2.2.0, libva-1.7.3, ffmpeg-3.4, mesa-17.2.4, glu-9.0.0

    Treiber-Version: libva-intel-driver-1.7.3


    Hat jemand eine Idee, an welcher Stelle ich weitersuchen soll.

    Vielen Dank im Voraus

    Gruss Christian


    [1] https://github.com/rofafor/vdr…5fa0b35f6f25480077873c158

    [2] http://projects.vdr-developer.…-plugin-softhddevice.git/

  • Code
    1. Nov 23 22:35:50 tv vdr[6303]: libva info: Trying to open /run/opengl-driver/lib/dri/i965_drv_video.so
    2. Nov 23 22:35:50 tv vdr[6303]: video/vdpau: Can't create vdp device on display ':1.0'


    Das sieht so aus, als wäre die DISPLAY Variable falsch gesetzt (':1.0") oder der VDR-User hat keine Berechtigung auf dem (vorhandenen) Display ein Fenster zu öffnen.

  • In den Aufrufparametern des Plugins (conf.d/xx-softhddevice.conf) sollte -v va-api stehen, dann wird kein vdpauinit() durchlaufen.

    vdr-2.4.0
    softhddevice, chanman, cdda, dbus2vdr, dvd, dynamite, epgsearch, femon, filebrowser, graphlcd, graphtftng,
    menuorg, osdteletext, radio, recsearch, streamdev-server, vdrmanager, vnsiserver

    linux-3.13.0 M3N78-VM (Nvidia 8200) CIne CT-V7 DVB-C
    yavdr-0.6 als Basis mit vielen Änderungen

  • Hallo zusammen,


    ich möchte mit meinem Skylake Intel-NUC auch noch einmal das VA-API zum Laufen bringen.
    Mit welchem der beiden Repositories (siehe die beiden Links im Anfangs-Post) zu starten ist sinnvoller?
    Das von Rofafor, oder das von Johns?

    Mir geht es nicht um 4K-TV (da sind bei Johns schon weitere Auflösungen drin), solch einen TV hab ich nicht.
    Mir geht es darum, daß ich nicht die ganzen Patches die in den letzten 2-3 Jahren zu VA-API kamen einzeln aufsammeln muß ...
    Und welcher der beiden für Standard Auflösungen stabiler und ggf. problemloser läuft ...


    Und an ck3d: Du hast dann vom Intel Treiber die Sourcen geholt, und ihn neu mit X11 Support übersetzt?

    Mein System: Intel-NUC, mit Debian Stretch Linux 4.9.30 und VDR 2.2.0


    Vielen Dank im Voraus
    Michael

    VDR: Zotac ION-ITX F mit 2xSundtek Media-TV USB-Stick (für DVB-C); Debian Wheezy (3.2.0-4-686-pae)
    VDR: ASRock Q1900DC mit 1xTerratec Rev. 2 USB Stick (für DVB-C); Debian Ubuntu 14.04 LTS
    VDR: Intel NUC (Skylake i5) mit 128 GB SSD, 1GB Disk, 2xSundtek USB DVB-C Stick; Debian Stretch (4.9.30-2 x86_64)


  • Mit welchem der beiden Repositories (siehe die beiden Links im Anfangs-Post) zu starten ist sinnvoller?
    Das von Rofafor, oder das von Johns?


    Das von Rofafor ist aktuell das Gepflegteste.


    Stefan


  • Ich kann für Intel-HW das Repository von pesintta empfehlen, läuft mit Intel KabyLake absolut stabil und wird sicher auch mit Skylake ebenso problemlos laufen: https://github.com/pesintta/vdr-plugin-softhddevice


    Im Normalfall ist dieses mit dem von rofafor synchron, so dass du natürlich genauso gut auch das von rofafor verwenden kannst. Das Originalprojekt von johns würde ich (auch wenn da natürlich sehr viel Pionierarbeit drin steckt!) heute maximal noch für vdpau (NVIDIA, AMD) einsetzen, aber für vaapi ist es meines Erachtens zu veraltet.

    VDR 1: Linux Mint 18.1 mit VDR 2.2.0 und Ausgabe auf X11 (Radeon HD6450) via softhddevice/vdpau. DVB-Karte: DVBSky T9580V3
    VDR 2: Ausgabe auf X11 (Intel i5 Kaby Lake) via softhddevice/vaapi, sonst wie VDR 1

  • Das von Rofafor ist aktuell das Gepflegteste.

    Ich kann für Intel-HW das Repository von pesintta empfehlen

    Wenn man sich mal die Mühe macht und die commits anschaut, wird man feststellen, das die beiden repo's der Buddies identisch sind. Es ist allerdings so, das quasi alle Änderungen der letzten Zeit von Rolf kamen und kurzfristig auch bei Antti landeten.


    Ich habe den pesintta/rofafor Fork auch zur vollsten Zufriedenheit für meine Nvidia-VDRs noch benutzt gehabt.


    Und naja, es nicht nur das Beste sondern auch das Einzige das VPP/VA-API mit den besseren Deinterlacern (MADI/MCDI) unterstützt.


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Ich kämpfe mich gerade Stück für Stück nach vorne ...


    Ich hab jetzt die Debian-Quellen zu softhddevice aus meinem Stand geholt, und gehofft daß ich
    dann bei einem Compare mit den rofafor Sourcen eine Hand voll Stellen finde, die ich nachziehen
    muß. Aber das sind ja hunderte von Stellen wo sich das unterscheidet ...

    Der Stand trägt den Namen "softhddevice-0.6.0+git20160108". Ich bekomme damit sogar ein Bild,
    bei HD kommen aber weiterhin die schon bei meinem Vorgängersystem aufgetauchten Bildstörungen
    (und die Meldung HW-Accelerator failed to decode picture) ...


    • Kann mir einer der Spezialisten sagen, ob Squeeze da auf einem alten 0.6.0 stehengeblieben
      ist, den ich im Prinzip vergessen kann, oder ob da in dem git Stand die Patches von Anti und
      co. Einzug gehalten haben (und in den letzten 1-2 Jahren nichts großes dazu gekommen ist)?
    • Falls nicht, bei ca. 350 Unterschieden in 10 Files die mir mein Editor beim Diff findet, macht es
      wahrscheinlich keinen Sinn, das groß zu patchen, sondern eher zu versuchen die 10 unter-
      schiedlichen Files gleich komplett auszutauschen, oder?
    • Und woran mag es liegen, daß ich da immer diese HW-Accelerator Fehler bekomme (alle 1-2
      Sekunde bricht das Bild zusammen und baut sich dann grob Klötzig wieder zusammen ...

    m.f.G.
    Michael

    VDR: Zotac ION-ITX F mit 2xSundtek Media-TV USB-Stick (für DVB-C); Debian Wheezy (3.2.0-4-686-pae)
    VDR: ASRock Q1900DC mit 1xTerratec Rev. 2 USB Stick (für DVB-C); Debian Ubuntu 14.04 LTS
    VDR: Intel NUC (Skylake i5) mit 128 GB SSD, 1GB Disk, 2xSundtek USB DVB-C Stick; Debian Stretch (4.9.30-2 x86_64)